Kapitel 3

2.1K 123 0

Niall p.o.v

Toll warum habe ich es ihr gesagt. Ich bin so dumm. Ich weiß anfangs dachte ich ich wäre nicht in sie verliebt doch als sie auf Tour war habe ich erst bemerkt wie sehr ich sie vermisse. Doch leider ist sie mit Luke zusammen. Immer habe ich das Pech. Als ich ihr sagte das ich sie liebe sah sie ziemlich geschockt aus. Ich glaube sie versuchte die richtigen Worte zu finden

Kim: "Niall...ich. Ähhm... Es tut mir leid aber ich liebe Luke"

Sie ging raus und ich wusste jetzt schon das nichts mehr so sein wird wie es war..

Ich ging runter und dort saßen die Jungs auf der Couch. Ich ging in die Küche um mir was zu trinken zu holen und ich hatte kein Hunger. Man ich habe seit dem ich wusste das ich Kim liebe nichts mehr gegessen. Was macht dieses Mädchen bloß aus mir. Eins ist klar ich muss sie mir sofort aus dem Kopf schlagen.

Kim p.o.v

Ich wusste nicht was ich sagen sollte denn Niall war mir ziemlich wichtig. Als ich die richtigen Worte fand konnte ich nicht anders als ab zuhauen. Ich musste hier einfach Weg.

Ich fuhr zu dem Haus von mir und Luke und dort angekommen setzte ich mich sofort auf die Couch. Ich war noch ziemlich erschöpft vom Flug und dann auch noch die Sache mit Niall. Das war einfach zu viel für mich.

Luke sah mich besorgt an aber er ging nach oben ins Badezimmer. Er verbrachte dort über 15 Minuten. Ich fragte mich die ganze Zeit was er dadrin macht.

Er kam die Treppe hinunter und sagte mir das ich aufstehen soll. Ich stand auf und schon hob er mich im Brautstyle hoch. Ich schrie vor Schreck und er lachte nur. Ich schlang meine Arme um seinen Hals als er die Treppe hoch ging.

Wir standen vor der Badezimmertür und Luke machte sie auf und was ich da sah erwärmte mein Herz. Die Badewanne war mit Wasser gefüllt und im ganzen Raum war es dunkel doch der Raum wurde durch Kerzen erhellt und Eisenblätter die im ganzen Raum verteilt waren bieteten dem Raum eine romantische Atmosphäre.

Ich zog mich aus und setzte mich in die Badewanne und Luke kam kurze Zeit später auch hinein und setzte sich hinter mich. Ich saß zwischen seinen Beinen und er begann damit mit seinen Händen meine Schultern zu massieren. Daran könnte ich mich gewöhnen.

Wie immer ist es ein kurzes Kapitel aber das seit ihr bestimmt schon von mir gewohnt ;)

Lost Sister 1,2 & 3Lies diese Geschichte KOSTENLOS!