>Chapter 17<

2.3K 123 0

Es war gerade 17.33 Uhr und ich war alleine zu Hause. Als ich von Cas kam ging es mir echt mies, ist ja auch noch nicht lange her. Ysec noch sonst wer war hier. Ich stand vor meinem Kleiderschrank und überlegte was ich anziehen sollte. Ich holte ein paar Sachen heraus (Bild) und zog sie an. Im Bad schminkte ich mich ab und machte alles neu. Ich nham Puder, Eyeliner, etwas Liedschatten, Wimperntusche und einen dezenten Lippenstift.

Meine Haare ließ ich offen und machte einen Mittelscheitel. Ich lockte bzw. wellte sie etwas und war dann auch fertig. Ich ging ins Zimmer und packte meine kleine Umhängetasche. Als nur noch mein Handy fehlte und ich dies einpacken wollte, warf ich noch einen Blick drauf. Meine Uhr zeigte 18.16 Uhr und ich hatte zwei Nachrichten. Ich klickte auf Whatsapp und sah dass eine von Cas und eine von Ysec war. Ich laß zuerst die von Ysec obwohl ich keine lesen wollte.

Hey Schwesterherz. Ich wollte Bescheid sagen dass ich und Kiera bis heute Abend nicht da sind und dann Mum und Dad vom Flughafen abholen. Vertragt euch und lasst das Haus heile :)

Ich wollte nicht das sie wieder kommen. Sie würden wieder alles kaputt machen, also das was ich noch heile gelasen hatte. War natürlich nicht sehr viel. Mal sehen wie lange sie diesmal bleiben. Ach ich hatte ja noch die Nachricht von Casper. Ich zögerte und als ich drauf gehen wollte, klingelte es gerade. Dann les ich sie ebend später. Ich packte es ein und ging zur Tür. Ich öffnete diese und nahm meine beste Freundin in die Arme.

Als wir uns lösten und ich die Tür schloss viel mir der Typ neben Chloe auf. "Teece, das ist Channing" lächelte sie überglücklich. Oh man. Ihr kennt ja noch Channing, und genau das, also der Typ der vor mir stand und mindestens genauso geschockt schaute wie ich, war der Junge aus San Diego. Ich konnte es nicht fassen. Ich war total geschockt. "Ist irgendwas?" unterbrach Chloe meine Gedanken. "Nein alles okay. Ich bin Channing und du bist also Chloe's beste Freundin" lächelte mir Channing zu und streckte seine Hand in meine Richtung.

Ich nahm sie an und lächelte ebenfall. "Genau, Teece." "Dann lasst uns mal los. Lil wartet bestimmt schon" lachte Chloe und so gingen wir zu Channing's Auto und fuhren los. Ich saß hinten und die beiden vorne. Nach einer stillen Fahrt endete diese an einem Restaurant vor dem Liliana schon wartete. "Ich erfrier fast und ihr sitzt im warmen Auto" lachte sie und umarmte uns. "Lil, das ist Channing. channing, Liliana" stellte Chloe die beiden vor.

Wir gingen rein und setzten uns an einen reservierten Tisch. Ich saß neben Lil und gegenüber von Channing. Oft, sehr oft spürte ich seinen Blick auf mir aber ich redete mit Lil oder Chloe um ihn nicht ansehen zu müssen. Ich mein wie peinlich ist das denn bitte?!

Erst tröstet er mich, dann seh ich seinen mega heißen Körper und er bringt mich dazu nach Haus und wir tauschen Nummern. Obwohl er mit Chloe zusammen ist. Aber das wusste ich ja zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Sollte ich es ihr trotzdem sagen. "Teece!?" fuchtelte Liliana vor meinem Gesicht herum. "Hm? Was?" fragte ich da ich in Gedanken versunken nicht aufgepasst hatte. "Was möchtest du zum Nachtisch?" fragte sie. "Das was ihr nimmt?" fragte ich eher. "Also drei Mal die Nummer 7 und ein Mal bitte die 3" sagte Chloe zu der Bedienung. Sie verschwand und ich schloss mich dem Gespräch von Chloe und Lil an.

Channing war heute aber sehr, sehr ruhig. "Wir wollten nachher noch was bei mir zu hause machen, ihr kommt doch mit oder?" fragte Chloe uns zwei. "Ich schon, du Teece?" "Meine Eltern kommen heut wieder, aber das egal. Ich komm gerne" erklärte ich. "Wie lange bleiben sie diesmal?" fragte Lill. "Keine Ahnung, mir auch egal." "Wieso das?" fragte plötzlich Channing. "Ist nicht wichtig, Schatz" lenkte Chloe schnell ab.

Wir aßen noch die Schokoladenmouse und fuhren dann zu Chloe nach Hause. Ihre Eltern hatten heute einen Termin und würden erst spät Nachts Heim kommen. Wir setzten uns ins Wohnzimmer und Chloe holte Sekt. "Ich hol Mal Gläser und Süßes" sagte Lil und ließ somit Channing und mich alleine. "Hätt nicht gedacht das ich dich so schnell wieder sehe" lächelte er. "Ich dachte auch es wären andere Zusammenhänge" erwiederte ich sein Lächeln. "Ich hätte auch nicht gedacht dass du die beste Freundin meiner Freundin bist."

"Wie ich seh versteht ihr euch gut. Freut mich" kamen Chloe und Lil aus der Küche. "Ja" lachte ich udn stupste Channing der verstand und ebenfalls lachte. Die beiden Mädchen setzten sich und schenkten jedem Sekt in ein Glas. "Prost" stießen wir zusammen an. "Auf Channing und Chloe lachte Lil.

Wir reden noch etwas doch es war schon 22 Uhr und wir hatten alle getrunken, außer Channing. "Ich muas dann auch" lachte ich durch den Alkohol und stand auf. "Ach Channing kann dich ruhig fahren" lachte auch Chloe. "Brauch er wirklich nicht" lächelte ich und trank den Schluck meines Sektes. "Keine Wiederrede er fährt dich nach Hause!" sagte Chloe in einem ernsten Ton begann dann aber doch zu lachen. Wir standen alle auf und ich umarmte Lil und Chloe

"Tschüüüüß" und ging mit Channing zu seinem Auto. Ich war so betrunken dass ich von ihm gestützt wurden musste. Kurz vor dem Auto war auf dem Boden eine Kante über die ich natürlich stolperte und in Channing's Armen landete. "Danke" murmelte ich. Er brachte mich sicher zum Auto und schallte mich sogar an. Man war das peinlich! Wie betrunken muss ich gewesen sein? Er stieg ebenfalls ins Auto und fuhr los.

"Ich war echt überrascht als du plötzlich vor mir standest" erzählte er. "Und ich erst" lachte ich. Ich muss unbedingt aufhören zu lachen. "Aber so hab ich dich schneller gesehen als ich dachte" lächelte er wendete seinen Blick aber nicht von der Straße. "Wir sind da" jetzt trafen seine Augen meine. Sie waren wunderschön! Ein Pech für mich das er schon eine Freundin hat. Aber er hat die richtige mit Chloe, da bin ich mir sicher. "Danke fürs fahren" ich öffnete die Tür und wollte aussteigen als ich beim aufstehen fast mein Gleichgewicht verlor.

"Warte ich helf dir" lachte Channing und kam zu mir rüber. Er half mir hoch und legte zum stützen eine Hand um meine Hüfte. Mein Blick schweifte zur Einfahrt wo das Auto meiner Eltern stand.

Fuck! Meine Eltern!

Ein Badboy, meine Geschwister und IchLies diese Geschichte KOSTENLOS!