2.-Das Interview

1.8K 73 8

•Joshs Sicht•

Ich löste mich von Jennifer und schaute aus dem Fenster des Taxis. Das Gebäude in dem wir beide das Interview haben sollten war umzingelt von Fans und Paparazzis. „Müssten die Kinder jetzt eigentlich nicht zur Schule? Es ist ja schließlich 8 Uhr morgens." Meinte Jen fragend. „Eigentlich schon.. Aber egal, komm wir müssen jetzt wirklich aussteigen. Francis wird bestimmt sauer sein, dass wir zum ersten gemeinsamen Mockingjay Interview zu spät kommen!" Sagte ich. Ich war nicht sauer auf Jen, dass sie das Interview wohl ganz vergessen hatte. Ich war sauer auf mich. Wäre ich früher zu ihr gegangen um sie von ihrem Zimmer abzuholen, wären wir bestimmt auch nicht zu spät gekommen. „Komm!" Hörte ich nur von ihr, während sie die Autotür öffnete und mir jetzt schon die Augen von dem ganzen blitzen der Kameras weh taten. Für das Taxi mussten wir nicht bezahlen. Das erledigte Francis. Jennifer und ich stellten und nebeneinander vor der Autotür hin und ließen den Paparazzis ihre Arbeit machen. Plötzlich fingen die Fans an ganz laut „Joshifer!" Zu rufen. Jen und ich schauten uns kurz an und fingen an zu lachen. Wir gingen zu unseren Fans, die hinter einer Abgrenzung standen. Machten mit ihnen Fotos und gaben ihnen Autogramme.
Nach 10 Minuten gingen wir dann in das Gebäude, wo unser Interview stattfinden sollte. Dort erwartete uns auch schon ein wütender Francis. „Jennifer, Josh! Wieso hat das so lange gedauert?" Fragte er und ich konnte die Wut auch schon in seinem Gesicht sehen. „Tut uns leid, ich hatte zu lange gebraucht.." Sagte Jen. „Und wieso konnte Josh dann nicht einfach schon mal vor gehen? Dann wäre wenigstens nur einer zu spät gekommen!" Francis schrie schon fast. So hatte ich ihn ja noch nie gesehen.. „Ich wollte Jen helfen, damit sie schneller fertig wird.." Versuchte ich ihm zu erklären. „Josh ich kann ja verstehen, dass Jennifer sich manchmal etwas dumm darstellt.. Aber ich glaube anziehen kann sie sich schon alleine." Meinte er, als er anfing zu grinsen. Ich wollte gerade anfangen zu reden, um zu sagen, dass ich das nicht so meinte, als mich Jen plötzlich an der Hand griff. „Josh, komm! Ich muss noch geschminkt werden." Meinte sie, während sie mich zu einer Tür zog, auf der 'Make-Up' stand. Sie klopfte kurz rein und die Tür wurde sofort geöffnet.„Kommen sie rein Ms. Lawrence und Mr. Hutcherson!" Sagte eine kleine dünne Frau. Sie führte und zu zwei Stühlen. Vor ihnen waren zwei große Spiegel. Ich setzte mich und beobachtete, wie die Frau Jen's Make-Up machte. Als sie fertig war, kam sie zu mir und klatschte mir Puder ins Gesicht. „Hey!" Rief ich. Das ist doch nur ein Interview und kein Film.
Als die Frau mit uns fertig war, gingen wir aus dem 'Make-Up Zimmer' in den Raum, wo wir interviewt werden sollten. Wir gingen zu der Interviewerin und entschuldigten uns für die 'kleine' Verspätung. Sie meinte nur, dass wir vor der Kamera sagen sollten, wieso wir zu spät gekommen sind, damit sich die Zuschauer der Frühstücksshow nicht aufregten, dass alles so verzögert wird.
Josh und ich setzten und auf unsere zwei Sessel, die nebeneinander Standen und das Interview fing an.
„Herzlich Willkommen! Und tut uns natürlich schrecklich leid, für die kleine Verspätung.. Aber dafür haben wir wie Sie bereits schon mitgekriegt haben zwei besondere Gäste hier. Jennifer Lawrence und Josh Hutcherson!" Die Interviewerin stellte und vor und wir taten so, als würden wir sie begrüßen.
Interviewerin: „Ich heiße übrigens Lissy."
Jennifer und ich: Hey, Lissy!"
Lissy: „Ich freue mich sehr, dass ihr gekommen seid! Aber was war eigentlich der Grund, für euer zu spät kommen?"
Jennifer: „Ich war in meinen Gedanken vertieft und hört nicht wie Josh die ganze Zeit an die Tür klopfte.. Dann bemerkte ich, dass ich immer noch einen Schlafanzug an hatte und er hatte mir geholfen, mich schnell fertig zu machen.. Tut mir immer noch schrecklich leid. Josh wäre eigentlich pünktlich gekommen.."
Ich: „ Jen das ist nicht deine Schuld." Sagte ich, während ich meine Hand auf ihre legt und ihr tief in die Augen schaute. Lissy riss mich aus den Gedanke, als sie ein Leises „Ooh.." Sagte. Ich nahm meine Hand von Jen's und schaute Lissy, die uns verliebt anguckte an.
Lissy: „Nun ja.. Jen ich habe eine Frage an dich.. Es kursieren seit kurzer Zeit Gerüchte, dass du und Liam Hemsworth euch anscheinend sehr, sehr gut versteht.."
Jennifer: „Das habe ich auch schon gesehen, aber ich kann nur sagen, dass das eine Lüge ist! Liam ist nett und ich mag ihn aber eher als einen guten Freund."
Lissy: „Achso.. Dann ist die Sache ja geklärt. Aber hast du inzwischen schon jemanden, oder hast du dich von der Trennung von Chris Martin noch nicht erholt?"
Jennifer: „Über Privatangelegenheiten reden ich nicht gerne in Interviews. Aber nein ich bin zurzeit Single und konzentriere mich eher auf meine Arbeit."
Lissy: „Und was ist mit dir Josh? Wie findest du Jennifer? Und läuft da inzwischen schon was zwischen euch?"
Ich: „Oh.. Ehm, nein. Jennifer ist Wundervoll und ein sehr guter Mensch. Sie albert zwar jeden Tag rum aber mir gefällt das. Ich liebe sie, aber sie ist für mich wie eine Schwester die ich nie verlieren möchte. Mir ist unsere Freundschaft wirklich ans Herz gewachsen und ich kann mir wirklich nicht vorstellen, wie das Leben nach Mockingjay Teil.2 aussehen wird." Jennifer schaute mir grinsend in die Augen und konnte nur ein: „Ooh.. Joshie.. Das ist ja so süß!" Raus bringen.
Lissy: „Ich hoffe, dass eure Freundschaft noch ewig hält und wünsche euch viel Glück. Aber nun zum Thema Mockingjay, wie unterscheidet sich der Film von den anderen beiden?.."
Lissy interviewte uns noch ungefähr 30 Minuten. Sie fragte uns wie es war sich fast gar nicht mehr zu sehen, da ich bei den Dreharbeiten nur manchmal dabei war. Jennifer meinte nur, das es schrecklich langweilig war und dass sie ohne mich nicht so viel Spaß hatte und dass sie sich schon auf Mockingjay Teil.2 freute. Wir spielten am Ende noch ein Spiel, wer wen besser kennt. Von 10 Fragen über Jennifer hatte ich 7 richtig und natürlich hatte sie alle 10 richtig beantwortet.
Nach dem Interview gingen wir aus dem Raum, wo das Interview gehalten worden ist. Auf dem dem Weg tragen wir Sam (Claflin). Er fragte uns, ob wir mit ihm essen gehen wollten und wir stimmten zu. Auf dem Weg zum Restaurant waren natürlich viele Reporter, die uns die ganze Zeit über Fotos machten. Wir gingen zu Fuß, da das Restaurant gleich neben dem Gebäude/Studio war, wo wir interviewt wurden. Jen und ich hackten uns ein und Sam ging vor uns. Er öffnete die Tür des Restaurants und als ich gerade reingehen wollte, traute ich meinen Augen nicht.

------------------------------------------------------
Hey, danke fürs lesen (falls es jemand gelesen hat :D)
Ich möchte meine ganze Geschichte/Buch an meine Beste Freundin raphi10 widmen, weil sie mich eigentlich dazu gebracht hat überhaupt etwas zu schreiben. Ich hoffe das Kapitel hat euch gefallen und danke fürs lesen! :)

Jennifer Lawrence und Josh Hutcherson - Beste Freunde? - JoshiferLies diese Geschichte KOSTENLOS!