>Chapter 14<

2.7K 134 18

o♡ Frohen ersten Advent ♡o

> Dienstag

Mein ach so liebevoller Wecker riss mich unsanft aus dem Schlaf. Ich streckte mich und öffnete widerwillig meine Augen. Meine Beine schwang ich über die Bettkante und trottete zum Kleiderschrank. Ich nahm eine Jeans und einen weinroten/bordeauxroten Hoodie sowie Socken und Unterwäsche heraus und ging ins Bad. Nachdem ich gedutscht hatte zog ich meine Unterwäsche, Socken und Jeans an und föhnte meine Haare.

Ich flocht sie von der Seite nach hinten im Flechtgrätenstyle und zog meinen Hoodie über. Schminken tat ich mich auch mit Puder, Eyeliner und Wimperntusche und tat noch etwas Lippenbalsam drauf. Mit Handy und Tasche ging ich nach unten in die Küche wo ich eine Flasche Wasser und einen Apfel nahm und ohne ein Wort zu den andren ging in den Flur, zog meine All Stars und meine Jacke an und ging. Vor dem Haus stand schon Sam's Auto in das ich stieg und ihn mit einer Umarmung begrüßte.

"Na" lächelte ich. "Hey." Er fuhr los und nach etwa 10 Minuten kamen wir auf dem Schulhof an. "Danke" sagte ich und ging zu Chloe und Lil. "Hallo ihr Süßen" begrüßte ich beide und umarmte zuerst Chloe. "Hey." Dann umarmte ich Liliana. "Halloo" lächelte sie. "Wie geht's dir?" fragte ich vorsichtig. ''Gut falls du meinen Opa meinst. Ist wieder okay, man muss sich von Menschen verabschieden" lächelte sie immer noch. Ich nickte und dachte sofort an Mitch, den Gedanken schob ich aber sofort in die letzte Ecke.

'Live your Life!'

Wir gingen rein zum Musikraum und da er schon offen war setzten wir uns auf unsere Plätze. "Und was habt ihr so gemacht?" fragte Lil. "Am Freitag war Teece bei mir, Samstag hab ich Fernsehen gesuchtet und Sonntag gechillt. Gestern war ich in der Stadt und hab so einen Jungen getroffen" dabei wackelte sie mit ihren Augenbrauen. "Du hast ein Freund!" rief Lil und kreischte leise. "Oh Chloe ich freu mich" sagte auch ich. "Wir wollen uns am Donnerstag treffen, mit euch" lächelte sie breit. "Kommt ihr?" hängte sie noch ran.

Ich überlegte kurz aber stimmte zusammen mit Lil dann ein. Unser Lehrer kam rein und machte irwgend so ein Film über einen alten Musiker an und als es klingelte durften wir gehen Nach zwei weiteren Stunden saßen wir gerade in der Mensa. Plötzlich umarmte mich jemand von hinten und als ich mich umdrehte musste ich gleich lachen. "Caas" ich umarmte ihn nochmal richtig. "Was gibt's?" fragte ich.

"Wegen heute Abend, du kommst doch oder?" fragte er unsicher. "Ich hab zu gesagt, also komm ich" lächelte ich. Er umarmte mich und flüsterte "Danke" und ging. Es klingelte und wir gingen zum Deutschunterricht. Mr. Tombs kam und sofort sank meine Laune auf -2. Wir bekamen den Test wieder. 2+. Toll, ein Punkt an der 1 vorbei. Egal. Mr. Tombs schrieb irgendwas an die Tafel und laberte dazu irgendeinen Mist.

Ich nahm ein weißen Blatt und einen Bleistift und begann zu zeichnen. Als ich fertig war hatten wir noch zehn Minuten Unterricht. Ich packte die Sachen weg und passte noch etwas auf. "Voll schön" flüsterte Chloe und deutete auf meinen Block. "Danke" lächelte ich. Es klingelte und alle gingen. Auf dem Schulhof verabschiedete ich mich von meinen Süßen und wartete auf Casper.

Als er kam ging ich zu ihm. "Hey. Ich wollte noch fragen ob ich was bestimmtes anziehen soll?" fragte ich und ging mit Cas zusammen Richtung Parkplatz. "Nein einfach wie immer. Soll ich dich mitnehmen?" fragte er noch. Ich suchte auf dem Platz nach Sam und traf dann seinen Blick. "Nein danke, ich fahr mit Sam" nichte ich dankend. "Okay. Ich hol dich später um halb sieben ab, ok?" "Klar" noch eine Umarmung und ich ging zu Sam. Wir stiegen ein und fuhren los.

Er hielt in der Einfahrt und wir stiegen zusammen aus. Ich frag mich was Sam an Beezes eigentlich so findet? Gut sie gibt ihm Befriedigung aber das kann doch nicht alles sein! Ihr Charakter zum Beispiel ist doch Müll, das hält doch niemand aus. Aber gut ist sein Leben. Ich ging gleich hoch in mein Zimmer und schmiss mich erstmal aufs Bett. Paar Mal durchatmen als es klopfte. "Jaa" brummte ich in mein Kissen setzte mich dann aber auf als die Tür aufging.

Ein Badboy, meine Geschwister und IchLies diese Geschichte KOSTENLOS!