Hailey's POV

"Du bist eine wundervolle Person, Hailey.",

war alles, woran ich an diesem Tag denken konnte. So sehr ich es vermeiden wollte, verursachten diese Worte von Luke unbekannte Gefühle in mir. Es berührte mich mehr, als ich zulassen wollte.

Doch dann wiederrum, dachte ich daran, dass es nur aus einem schlechten Gewissen gesagt hat.

Als ob er es ernst meinen würde!

Ich würde jede Wette eingehen, dass er vielleicht nicht mehr mit mir reden würde, gerade weil er ein schlechtes Gewissen hat. Mehr war da auch nicht hinter. Er fühlte sich einfach nur schuldig. Wahrscheinlich sagte er auch nur, dass ich wundervoll wäre, damit ich ihm verzeihe und das war's dann.

Ich seufzte.

Ich hatte hunger, aber ich wollte nicht runter gehen.. Was für ein dummer Tag! Es blieb mir wohl keine andere Wahl, als gelangweilt in meinem Zimmer rum zu sitzen.

"Hailey?" Kam Ashton vorsichtig in mein Zimmer.

"Ja?" Fragte ich, seufzte leicht und legte mich hin.

"Es tut mir wirklich Leid, dass ich es Luke gesagt habe." Murmelte er.

"Schon okay. Er hat sich ja entschuldigt, wenn es ernst gemeint war."

"Glaub mir. Es war ernst gemeint. Ich ahbe dir gesagt, dass Luke nett sein kann." Lächelte Ashton.

Ich zuckte bloß mit den Schultern.

"Willst du etwas essen?" Fragte er und ich setzte mich auf.

"Nein." Sagte ich knapp.

"Ich meine Nein!" Panisch sah ich meinen besten Freund an, welcher mich zu verstehen schien.

"Na dann komm." Lächelte er und ich lief hinter ihm her in die Küche.

Genau deshalb war er mein bester Freund - weil er mich verstehen konnte. Er wusste wann immer ich Sachen sagte, die ich nicht sagen wollte.

 Er konnte mich wie ein Buch lesen - kannte mich besser, als ich mich selbst kannte.

"Was gibt es?" Fragte ich mit einem Strahlen meinen besten Freund.

"Spaghetti!" Lachte er.

"Mein Lieblingsessen!" Quitschte ich und setzte mich an den Tisch.

"Danke, Ash." Sagte ich, als er mir meinen Teller mit Spaghetti und Tomatensoße voll lud.

"Kein Problem." Lächlte er und setzte sich ebenfalls zum Essen hin.

"Wo sind die anderen?" Fragte ich verwirrt mit einem vollen Mund.

"Luke ist vorher gegangen, Michael ist unter Dusche und Calum telefoniert." Sagte er.

"Achso.." Gab ich zurück und aß zu Ende.

 "Was machst du heute noch so?" Fragte mich Ashton und ich zuckte mit den Schultern. "Das, was ich immer mache. Gar nichts."

"Wollen wir ins Kino?"

"Ähm.. Welcher Film?" Fragte ich und er schaute kurz auf sein Handy.

"Magst du zuffäligerweise die Tribute von Panem?" Fragte er grinsend, da er wusste, wie sehr ich Jennifer Lawrence und diesen Film vergötterte.

"Ja!" Mampfte ich und er lachte.

"Also gehen wir nach dem Essen in Mockingjay? Der Film fängt nämlich in zwei Stunden an und solange dauert es ja zum Glück nicht bis zum Kino. Dann können wir uns noch fertig machen." Schlug er vor und ich nickte.

Nach dem Essen ging ich nach oben in mein Zimmer und zog mir ein weißes kurzärmliges Kleid mit schwarzen Punkten und einem schwarzen Gürtel um die Hüfte an und dazu dunkelblaue Keds mit weißen Punkten.

Meine Haare ließ ich wellig und offen über meine Schulter fallen.

"Bereit?" Fragte Ashton kam in mein Zimmer.

Da ich meiner Aussprache nicht traute nickte ich nur.

"Na dann lass uns gehen." Lächelte er und ich erwiederte es.

Als wir im Auto saßen, kam das Lied Stockholm Syndrome von One Direction im Radio und ich drehte aufgeregt lauter. Ich konnte mich gerade noch bremsen nicht mit zusingen, aber ich liebte dieses Lied einfach!

"Magst du One Direction?" Lachte Ashton.

"Ich liebe One Direction." Kicherte ich und lauschte Louis' Part.

"Wer ist dein Favorit?" Grinste er.

"Harry.." Murmelte ich beschämt.

Ashton lachte einfach nur vor sich hin und lauschte beschämt dem Lied, doch war innerlich am explodieren. Ein typischer Fangirl Moment.

"Soll ich ihn dir das nächste Mal vorstellen, wenn wir One Direction sehen?" Fragte Ashton und meine Kinnlade klappte bis zum Boden.

"Das würdest du machen?" Murmelte ich und war schwer zu halten.

"Ja, aber nur wenn du dich jetzt beruhigst!" Lachte er und ich verstummte mit dem Lied.

"Danke, Ash." Hing ich noch dran.

"Keine Ursache." Sagte er und blieb bei einer Ampel stehen.

"Magst du Justin Bieber?" Fragte er plötzlich, weil er gearde im Radio lief.

"Ew, nein!" Sagte ich angeekelt. "Du etwa?" Fragte ich schokiert und er schüttelte den Kopf.

"Ich wollte nur mal nachfragen, weil die meisten One Direction Fan's auch Justin Bieber lieben." Erklärte er.

"Das trifft dann offensichtlich nicht auf mich zu!" Antwortete ich.

"Wenn Harry dich fragen würde, ob du seine Freundin sein willst, was würde dann das Fangirl in dir antworten?" Zog er mich auf.

"Hör auf." Lachte ich peinlich berührt. "Als würdest du nicht für jemanden schwärmen." Lachte ich und er räusperte sich.

"Aha!" Lachte ich los. "Wer ist die Dame?"

"Das geht dich nichts an." Sagte er gespielt arrogant, doch musste sofort lachen.

"Ein Mädchen, welches in meiner Klasse war. Wir haben seit ein paar Wochen wieder Kontakt und ich mag sie wirklich sehr.." Errötete er.

"Aw, wie süß! Wie heißt sie?" Fragte ich interessiert.

"Charlet." Sagte er knapp.

"Ein schöner Name.." Murmelte ich und sah verträumt aus dem Fenster.

"Wir sind endlich da!" Sagte Ashton, als er nach einem Parkplatz suchte.

Erschöpft von dem ganzen Gerrede über meinen Schwarm, seufzte ich auf. "Ich muss mich erstmal wieder einkriegen.:" Lachte ich.

"Tu das." Grinste Ashton und wir gingen zusammen zum Eingang des Kino's.

Langweiliges Kapitel i know :( Ich hoffe ihr seit mir nicht böse, dass solange kein Update kam <3 Ich hoffe nämlich sehr, dass euch das Kapitel gefällt <3 Und keine Panik, dass wird keine Harry Fanfiction werden! Sie ist einfach Harry Fan :3 Und ich würde Hailey zu gerne One Direction vorstellen ^^ Btw in ein paar Kapitel (don't know wie viele) habe ich vor die FF zu beenden :( Aber ich habe bereits eine neue Luke FF in Planung, welche ihr nach dieser verfolgen könnt :) An der Seite ist Hailey (Taylor Swift) und ihr Outfit :) Zudem ein "Clean" Cover. Das Original Lied von Taylor Swift konnte ich auf YouTube nicht finden, deshalb eine Cover Version, aber die ist inordnung :') Lots of Love <3

Dyslexia ☯ Luke HemmingsLies diese Geschichte KOSTENLOS!