Kapitel 13

264 43 4

Bea POV

Als ich am späten Abend durch starke Kopfschmerzen aufwachte, beschloss ich aufzustehen und eine Kopfwehtablette zu nehmen.

Auf meinem Schreibtisch fand ich dann noch einen Brief von Hannah, den ich mir durchlas. Sie ist eine gute Freundin und ich bin froh das ich sie habe.

"Bea? Geht es dir gut? Du sollst dich doch ausruhen!" Kam mir meine Mutter entgegen, als ich auf dem Weg ins Bad war. "Ich wollte mir nur eine Kopfschmerztablette holen.." sagte ich und hielt dabei meinen Kopf der ziemlich weh tat. "Schon ok, ich hol sie dir! Geh wieder ins Bett du musst dich ausruhen." Drückte mich meine Mutter zurück in mein Zimmer. Gesagt, Getan. Nach 2 Minuten tauchte dann auch meine Mutter in meinem Zimmer mit einem Glas Wasser und der Tablette auf. Ich bedankte mich und schluckte sie schnell runter. Danach verlies meine Mutter wieder mein Zimmer und ich schlief wieder ein.

"Bea bist du bereit?" Meine Mutter stand neben mir als ich mich mit Soraya auf den Weg zum Start des Turniers machte.
Ich wurde aufgerufen und ritt los. Die ersten 2 Hindernisse waren kein Problem, doch was danach passierte war schrecklich.
"Leider verweigert" sprach der Mann hinter dem Mikrofon. Und so ging das die ganze Zeit. Soraya war zu unruhig... genauso wie ich. Als wir dann nach 8 Minuten irgendwie durch den ganzen Parcours geritten sind, und ich dabei war den Platz zu verlassen klatschte keiner, alle sahen mich komisch an.

....

"Mama nein!!!!" Ich bettelte sie an, während mir die Tränen wie ein Wasserfall die Wange runterliefen. Sie konnten doch nicht einfach Soraya verkaufen!
Doch es war bereits zu spät.. der Hänger fuhr gerade vom Hof, als ich sie das letzte mal wiehern hörte.

Schweißgebadet wachte ich auf. Ich sprang auf und atmete hecktisch. Was ein Albtraum! Ich darf nicht zulassen das Soraya verkauft wird! Ich muss mehr trainieren! Es war bereits 6 Uhr morgens, was hieß, dass ich nur noch 6 Tage bis zum Turnier hatte. Ein Blick auf mein Handy zeigte mir, das ich eine Nachricht von Hannah hatte.

Hey Bea :)
Ich hoffe es geht dir besser! Ich kann heute leider nicht vorbei kommen, meiner Mutter gehts nicht so gut :/
Trotzdem nochmal gute Besserung und erhol dich!
Hannah xx

Meine Kopfschmerzen waren zwar noch da, jedoch nicht mehr so schlimm wie gestern abend.

Ich nahm eine Dusche und zog mir dann meine Reithose und ein Top an.

"Wo willst du hin?" Fragte mich meine Mutter als ich gerade die Türklinke runterdrücken wollte. "Trainieren mot Soraya" - "Nein, du musst dich noch ausruhen!"

"Mama es geht mir gut!"

Nach langem überreden konnte ich meine Mutter endlich überzeugen und sie ließ mich gehen. Zwar nur für 2 Stunden aber immerhin.



(Hey :) tut mir leid das so lange nichts kam und das das Kapitel auch soo kurz ist... und schlecht...:P ich muss noch lernen und außerdem hab ich heute Geburtstag :D yeyy xD aber weil meine Familie erst später kommt und ich jetzt nichts zu tun hatte, dachte ich mir ich schreib mal wieder was :)

Hoffe es gefällt euch auch wenn es so kurz ist ;) kennt ihr Apassionata? Da war ich vor 2 Wochen und es war so toll *-*

Eine Widmung gibts diesmal auch nicht da ich über mein handy Schreibe weil mein Laptop zurzeit nicht geht :/ das nächste Kapitel wird wieder länger :)

Schönen tag noch♥)

Then he came...- eine PferdegeschichteWo Geschichten leben. Entdecke jetzt