>Chapter 12<

2.5K 134 18

> Montag

Driiing...driiiing...

driiiing driiiing...driiing driiing...

riss mich mein ach so toller Wecker aus dem Schlaf. Ich wollte nocht austehen, denn:

1. War heute MONTAG

2. Ist es erst 6 Uhr morgens

3. Ich bin müde

und

4. Ich hab null Bock!

Nach wenigen Minuten wurde mir aber klar das ich aufstehen muss da wir ja heute einen Deutschaufsatz schreiben, für den ich nicht gelernt hatte. Ich tapste mit halb geschlossenen Augen in mein Badezimmer und klatschte mir erstmal kaltes Wasser ins Gesicht. Ich war sofort hell wach und mir war bitter kalt. Schnell machte ich meine Morgenrutiene und flocht meine Haare zu einem Seitenzopf. In meinem Zimmer nahm ich mir eine Jeans, ein schwarzes Top und einen Cardigan in verschiedenen Herbsttönen heraus und zog sie an.

Mit meiner Tasche und meinem Handy begab ich mich nach unten und zog dort wieder meine hellen Stiefeletten an. In der Küche traf ich auf Kiera die sich eine Tablette in den Hals warf und Ysec der es ihr gleich tat. "Kater" murmelte ich und lachte innerlich. "Du musst heute irgendwie anders zur Schule kommen, ich geh nicht" erklärte Ysec. "Okay" Mit einem Apfel in der Hand, und nachdem ich meine schöne warme Jacke angezogen hatte, verließ ich das Haus. Ich lief die kalte Straße entlang und biss immer wieder ein Stück meines leckeren Apfel ab. Ich hatte gerade den halben Weg geschafft als ich merkte wie schon länger ein Auto neben mir her fuhr. Ich runzelte meine Stirn und duckte mich etwas, um zu sehen, wer dort im Auto sitzt.

"Was machst du hier?" fragen ich als das Fenster rubter gelassen wurde. "Fragen ob ich dich mitnehmen soll" fragte Sam. "Was verschafft mir die Ehre?" fragte ich. "Ich will nicht dass dich jemand klaut" lächelte er. "Mich würde man spätestens nach einer Stunde wieder bringen" lachte ich. "Na komm. Steig ein." Ich überlegte kurz, nickte aber dann.

"Wieso gehst du eigentlich zu Fuß?" fragte er nachdem er losgefahren war. "Ysec hat 'nen Kater und der Bus ist mir zu doof." "Wenn du willst kann ich dich morgens mitnehmen?" fragte er. "Nene schon gut, das wäre nur ein unnötiger Umweg" lächelte ich und lehnte ab. "Ich bring meine kleine Schwester jeden Morgen bei euch um die Ecke in den Kindergarten, das wäre kein Problem."

Er hat eine Schwester? Wusste ich garnicht. Gut, wir haben auch nicht sonderlich viel miteinander zu tun also woher sollte ich es wissen? "Brauchst du wirklich nicht" lächelte ich ehrlich. Er ist schließlich der Freund meiner Schwester, und die wäre nicht erfreut. Ganz und garnicht. Überhaupt nicht! "Also ab morgen immer und viertel nach sieben" lächelte Sam. "Ich kann das ni-" "Ich freu mich auch" lachte er.

"Saaam" lachte auch ich.

"Teeece!"

"Aber nur wenns wirklich okay ist" harkte ich nach. "Ich hätte sonst nicht gefragt" seine Miene wurde Ernst, wir fuhren auf den Schulparkplatz. "Sei nach der 6. hier, ich bring dich nach Hause" erklärte er bevor wir ausstiegen. Ich nickte und hing mir meine Tasche um. "Bis später" lächelte ich und ging nach seine Antwort zu Chloe.

"Hey Süße" begrüßte sie mich und umarmte mich. "Hey" murmelte ich. "Alles ok?" "Bin nur müde" lächelte ich und machte mich mit ihr auf den Weg zum Klassenraum. Wir setzten uns in die Mitte des Raumes, an die Fensterreihe und unterhielten uns. "Und wie wars Sonntag?" fragte Chloe. "Ganz gut, denke ich...." Ich überlegte kurz und ließ den Tag review passieren. Ich bin aufgestanden... hab was gegessen... hab mich umgezogen...wurde abgeholt und kam bei Casper an...wir tanzten...ähh.. ehm und, und dann?? Ich weiß es nicht! Mir fehlt ab da die komplette Erinnerung.

Ein Badboy, meine Geschwister und IchLies diese Geschichte KOSTENLOS!