11 ~ Violetta

1.2K 70 6

Zwei Wochen später.......

Heute war eine riesen Aufregung im Studio. Pablo hat vor ein paar Tagen gesagt, das wir heute Bands gründen sollen. Er meinte, wir sollen beliebte Lieder oder selbst geschriebene Lieder vortragen und zwar in der Resto-Bar.

Wir sollen einmal pro Woche, drei Wochen lang unsere Lieder vorzutragen. Wir alle waren total aufgeregt, wer in welche Band kommt. Francesca diskutierte wild mit Camila welchen Song wir singen wenn wir in die Selbe Gruppe kommen würden. Pablo betrat den Raum und alle verstummten.

Neben Pablo standen Angie und Beto. 'Es wird drei Bands geben. In der ersten Band sind Ludmila, Naty, Napo und Tomás. Ihr werdet von Beto geleitet, das heißt, alle, auch du Ludmila, müsst auf ihn hören. Die zweite Band besteht aus Andrés, Braco und Maxi. Ich werde euch leiten. Und dann bleiben nur noch für die dritte Band Francesca, Camila, Violetta und León. Ihr werdet von Angie geleitet.

Die Songs kann jede Band selbst aussuchen, sie müssen aber von ihrem Bandleiter genehmigt werden. Am Ende der dritten Woche werden sie Stimmen von den Schülern aus dem Studio eingesammelt. Ich wünsche euch allen viel Erfolg und Spaß!'

Cami und Fran fingen aufgeregt an zu kreischen. Angie gesellte sich zu uns. 'Habt ihr schon ein Lied Wunsch?', fragte Angie und Fran, Cami und ich riefen zeitgleich: 'En mi mundo!' Wir drei fingen daraufhin an zu lachen. Angie sah zu León. 'Bist du damit einverstanden?' León lächelte vergnügt.

'Gegen drei Mädchen kann ich nicht an stinken. Meinetwegen können wir den Song nehmen.' Angie nickte und meinte, das sie das Lied genehmigt. Ich fiel León glücklich um den Hals. Aber als Cami und Fran synchronkreischen veranstalten sprang ich von ihm weg und wurde rot.

' 'tschuldigung. Das ist mir ein bisschen peinlich', murmelte ich. 'Das merke ich', lachte León. 'Wer spielt denn welches Instrument? Ich finde León soll sich als erstes entscheiden', meinte Angie. 'Ich würde gerne das Klavier spielen.' León deutete mit einer Geste auf das Klavier. 'Ich würde gerne Gitarre spielen', entschied Camila. 'Ja, dann spiele ich den Bass, würde ich sagen', meinte Francesca. 'Dann über nehme ich die erste Stimme, ok?' Alle waren damit einverstanden das ich den Song singen werde.

León fing an die Melodie zu spielen und Cami und Fran setzten mit ein. Ich wartete auf meinen Einsatz und fing dann an zu singen:

'Ahora sabes que yo no entiendo lo que pasa
Sin embargo sé, nunca hay tiempo para nada
Pienso que no me doy cuenta
y le doy mil y una vuelta
mis dudas me cansaron
ya no esperaré.

Y vuelvo a despertar en mi mundo
siendo lo que soy.
Y no voy a parar ni un segundo
mi destino es hoy.
Y vuelvo a despertar en mi mundo
siendo lo que soy.
Y no voy a parar ni un segundo
mi destino es hoy.

Nada puede pasar
voy a soltar todo lo que siento, todo, todo.
Nada puede pasar voy a soltar
todo lo que tengo nada me detendrá.

Ahora ya lo sé, lo que siento va
cambiando y si hay miedo que,
abro puertas voy girando.
Pienso que no me doy cuenta
y le doy mil y una vuelta
mis dudas me cansaron
ya no esperaré.'

Als ich fertig war mit singen, fingen alle an zu jubeln und Angie hatte Tränen in den Augen. 'Du singst genauso schön wie deine Mama. Ihr könnt heute Abend schon auftreten. Geht jetzt nach Hause und ruht euch aus. Vilu, kommst du noch ein bisschen in die Stadt? Shoppen?' Ich nickte begeistert. 'Ja, klar!' Glücklich lächelnd packte Angie ihre Sachen zusammen. Dann verließen wir das Studio. Lachend gingen wir die Straße entlang in die Stadt.

Singen ist das was mich ausmacht ✔Lies diese Geschichte KOSTENLOS!