>Chapter 7<

2.6K 153 9

Holy Shit!

"Teece!" "Mitch?" Was macht er denn hier. Sofort wurde ich zittrig als mich seine Hand an meinem Oberarm berührte. "Was machst du hier?" fragte ich leise. "Ysec, er hat mir alles erklärt und" "Teece wo" Cas stoppte als er Mitch sah. "Wer ist das?" "Das ist Mitch." "Was willst du hier? Hast du nicht schon genug angerichtet?" fragte Casper sauer. "Warte ich kann das erklären." "Casper lass uns gehen" sagte ich und ging einfach mit Casper zur Kasse, bezahlen. Draußen setzten wir uns auf unsere Räder und fuhren los. "Was wollte er von dir?" "Ich weiß nicht mal warum er hier ist. Er meinte Ysec hätte ihm alles erklärt und so." Wir fuhrem gerade auf den Hof und stellten unsere Räder ab. "Ok und jetzt?" "Ich hab keine Ahnung" gestand ich.

Mein Handy klingelte die ganze Zeit. Als ich kurz draufschaute sah ich 7 Anrufe in Abwesenheit. Ich packte es nachden ich es auf lautlos gemacht hatte weg und packte mit Casper die Tasche aus. "Ach ihr seid ja schon wieder da" begrüßte uns Judith. "Ja." "Teece du bist ja ganz blass, hast du einen Geist gesehen" lachte sie. "Haha ja" lachte ich gequelt. "Mum kannst du uns bitte alleine lassen?" fragte Casper. "Äh ja klar. Tut mir leid." Sie ging und schloss die Tür hinter sich zu. "Sorry" entschuldigte sich Cas bei mir.

"Du kannst da nichts für, ich bin ja noch davon gekommen. Aber lass uns jetzt was essen" lenkte ich ab. Wir machten uns das Obst und setzten uns in Casper's Zimmer aufs Bett. "Willst du reden?" fragte er nach einiger Zeit des Schweigens. "Ich versteh einfach nicht was er jetzt hier macht? Ich wollte es ihm erklären da hört er nicht zu. Aber wenn Ysec mit ihm redet da plötzlich sieht er alles ein?"

"Es ist ja auch schon ein Unterschied ob ich mit einem Jungen oder meiner traurigen Freundin rede. Schau mal, wenn es so aussieht das dein Freund fremdgegangen ist redest du lieber mit Chloe oder Liliana als mit ihm. Oder?" "Ja schon. Du hast ja Recht." Wir gingen gerade mit unseren leeren Honigmelonschalen die Treppe runter. "Ich weiß" lachte Cas. Ich schlug ihm leicht gegen den Arm "Arsch" sagte ich spielerisch beleidigt. Wir stellten die Sachen in die Küche und gingen wieder hoch. Ich suchte mein Handy und fand es schließlich. "Boar 8 Anrufe und 3 Nachrichten. Ich schaute mir nur die Nachricht von Chloe an.

Morgen geht klar?

Ich schrieb schnell zurück da sie schon vor eineinhalb Stunden geschrieben hatte.

Ja. Was wollen denn machen? Und ich kann morgen nur bis 18 Uhr weil ich dann bei Casper übernachte, wenns nicht schlimm ist

Nein nein geht klar. Keine Ahnung könnten ja einen Beautynachmittag machen bei mir :)

Oki doki ❤ bin um 12 bei dir - Wir esses Lasagne ^-^ bis morgen hab dich lieb süße ♡

Okay haha bis morgen *-* Ich dich mehr ❤

Ich schrieb jetzt kein Ich dich mehr weil es dann in einem endlosen Chat enden würde haha. "Ich muss dann auch gleich gehen" sagte ich mit gespielt traurigen Blick zu Cas. "Schade." "Ich komm morgen so zwischen sechs und halb sieben, ok?" "Jap. Was machst du jetzt noch?" "Mit Ysec und Mitch reden. Ich hab soo eine Lust" Hallöle Ironie auch wieder da?! Ich hab dich schon vermisst.

Wir standen auf und gingen die Treppe runter. Ich zog gerade meine Schuhe und meine Jacke an als Judith kam. "Ach gehst du schon?" "Ja ist ja schon acht. Nicht dass sich mein Bruder noch sorgen macht. Aber ich komme morgen Abend ja wieder." "Dann bis morgen" Wir umarmten uns noch und dann ging sie in die Küche und ich mit Casper zu meinem Fahrrad. "Ruf mich an und ich hol dich sofort ab, ok?" "So schlimm wirds nicht werden." "Aber im Falle eines Falles" bestand er. "Ja is okay." Wir umarmten uns noch sehr lange und ich gab ihm noch einen Kuss auf die Wange, dann schwang ich meinen Körper auf die zwei Räder und fuhr nach Hause.

Dort stellte ich es neben das Haus und ging, leicht aufgeregt und unwissend was mich gleich erwarten würde, zur Haustür. Ich holte meinen Schlüssel raus, steckte ihn ins Schloss und öffnete. Ich trat ein und wurde sofort begrüßt. "Teece?" "Ja" antwortete ich und mein Bruder kam aus der Küche. "Warum gehst du nicht an dein Handy? Wir haben dich angerufen!" Er deutete auf die Küche in die er verschwand.

Mit Beinen wie Wackelpudding ging ich in die Küche und sah Mitch auf einem Stuhl sitzen aber sofort aufstehen als ich reinkam. "Warum bist du abgehauen?" fragte er und trat einen Schritt auf mich zu. "Ich -Äh ich wollte nicht .... nicht mit dir reden." "Aber wieso?" fragte er wieder. "Ich geh mal" sagte Ysec und verließ das Haus. Toll jetzt lässt er mich auch noch hier, alleine, stehen. "Also, wieso?" "Du wolltest auch nicht reden als ich dir alles erklären wollte!" "Ja das tut mir auch Leid. Aber jetzt kenn ich die Wahrheit und will mich für mein Fehlverhalten entschuldigen."

"Ich weis nicht. Du hast mir kein bisschen zugehört und jetzt ist alles wieder gut?" "Ich liebe dich doch Schatz! Gib uns noch eine Chance. Vertrauen ist doch das A und O!" Ich dachte kurz nach: Einer Seitz bin ich noch verletzt darüber das er nicht zuhören wollte und gleich Schluss gemacht hat aber anderer Seitz liebe ich ihn noch, also, ich könnte ihm ja noch eine Chance geben. "Ok letzte Chance!" "Ich liebe dich Teece White. Und ich verspreche dir ich werde dich nie wieder verletzten." "Ich liebe dich auch, Mitch Gorner." er schlang seine Arme um mich, ich legte meine in seinen Nacken und er drückte seine weichen Lippen auf meine.

Wir küssten uns leidenschaftlich als plötzlich jemand hinter uns pfiff. "Ey wenn das jetzt immer so easy läuft werd ich so eine Art Eheberater" lachte Ysec, ich sah ihn als wir uns schlagartig umdrehten. "Seid wann stehst du da?" fragte ich empört. "Keine Bange als ihr hier noch nackt standet war ich noch nicht da" lachte er wieder und diesmal lachte auch Mitch. "Wir haben nicht - ach egal" sagte ich ebenfalls grinsend und lief zur Treppe. "Scha- ähh Teece?"rief Mitch. "Ja was gibt's? Und du kannst gerne wieder Schatz sagen" lächelte ich. "Also soll ich im Gästezimmer pennen oder ist bei dir noch frei?" "Ne also meinetwegen ist bei mir noch Platz" sagte ich lächelnd und schaute Ysec bittend an. "Von mir aus könnt ihr zusammen schlafen also in einem Bett aber ich brauch meinen Schlaf also stöhnt nicht zu laut" lachte er laut. "YSEC!" rief ich. "Schon gut, schon gut."

Ich erklamm gerade ein paar Stufen hoch die ich aber gleich wieder runter lief da mir etwas einfiel "Ysec? Wo sind Beezes und Kiera und so? Es ist schon 22 Uhr gleich." "Kino oder so. Müssten gleich kommen" sagte er und chillte ins Wohnzimmer. "Ich komm gleich zu dir Schatz" sagte Mitch und gab mir einen Kuss bevor er zu Ysec und ich in mein Zimmer ging. In meinem Zimmer legte ich mich mit meinem Handy aufs Bett und surfte durch Tumblr, Instergram, Twitter und so. Ich hörte die Tür und darauf paar Mädchen- und Jungenstimmen. Anscheinend sind das Beezes, Kiera, Jessica, Megan, Summer, Isabella und Ryans Chlique. Ich zog mir meine Schlafsachen an als die Musik aufgedreht wurde und ich hörte immer wieder Gelächter und gequicke von den anderen. Wo bleibt denn Mitch? Er meinte doch er kommt gleich.

Ich stand also auf und ging runter. Ich konnte den Alkohol schon riechen, echt wiederlich! Ich schaute über die Köpfe hinweg und suchte nach meinem Freund. Als ich ihn schließlich fand wurde ich sofort wieder traurig und sauer zugleich. Er saß auf einem Stuhl in der Küche mit Megan auf dem Schoß! Ich lief auf die beiden zu und verschränkte die Arme vor der Brust als ich vor ihnen stehen blieb. "Kannst du mir mal erklären was das hier soll?" zischte ich und deutete auf Megan. "Hey das ist nicht so wie es aussieht" versuchte er sich rauszureden.

"Ich geh mal. Du hast ja meine Nummer" sagte Megan und lächelte ihm noch bitchig zu. Schlampe! "Ich dachte ich könnte dir vertrauen!" sagte ich verletzt und lief in mein Zimmer wo ich hinter mir die Tür zuschloss. Mitch klopfte oft an der Tür aber ich ließ ihn nicht rein. Irgendwann wurd mir das alles zu doof und ich sperrte doch auf. Er kam rein und schloss hinter sich wieder. "Ich würde dir nie fremdgehen" fing er an. "Sie hat sich zu mir gesetzt und mich angebaggert und ja sie hat mir auch ihre Nummer gegeben aber ich würde nie was mit ihr anfangen, Ysec hat mir viel über die ganzen Mädchen erzählt."

"Ich habe einfach Angst das du mich wieder verletzt!" gab ich offen zu. "Das will ich nicht, glaub mir. Ich will mich nicht wieder mit dir streiten. Ich liebe dich!" "Nagut. Ich dich auch." Ich gab ihm einen leidenschaftlichen Kuss wärend wir uns zum Bett begaben und uns darauf legen. Mitch beugte sich über mich und küsste mich wieder. Seine Hände glitten unter mein Top, kurz vor meiner Brust stoppte ich ihn und er setzte sich aufrecht hin.

"Es- es tut mir...Leid... I- Ich kann nicht" stotterte ich vor mich hin. "Wenn du noch nicht soweit bist ist das völlig in Ordnung" lächelte er. "Danke" sagte ich unds schaute beschämend zu Boden. "Komm, wir schlafen" sagte Mitch, zog sich bis auf seine Boxershorts aus und legte sich zu mir ins Bett. Ins seinen Armen schlief ich dann trotz des Lärms ein.

Ein Badboy, meine Geschwister und IchLies diese Geschichte KOSTENLOS!