Kapitel 49- Ein neues Kapitel?

26.9K 996 134

Kader bleib merkwürdiger weise nicht, sie meinte, sie hätte morgen einen wichtgen Termin, welchen sie nicht verpassen dürfte. Das fand ich richtig komisch, denn Kader macht nie große Geheimnisse daraus, wohin sie geht, sie erzählt mir eigentlich jede Scheiße. Den Grund wegen ihrem Dauergrinsen hat sie mir auch nicht erzählt, später hat Pinar sich ihr angeschlossen. Ich kam mir richtig verarscht rüber. Pinar hat mit mir, nach Kader's-Gehen, nicht oft mit mir geredet, was ich gar nicht verstand, da sie eigentlich wie  ein Wasserfall ist spricht .

Cihan? Der Arschloch ignoriert mich, was mich sehr verletzte. Zwar hatte er sich entschuldigt und ich hab sie nicht angenommen, weil ich verletzt war. Er, Cihan, der Arschloch hätte kämpfen können, irgendwann würde ich ihn verzeihen, nachdem ich mich einwenig beruhigt habe und er ignoriert mich einfach. Was will er damit erreichen? Das ich mich entschuldige? Dann kann er lange warten, denn das wird nie passiere, nie. Er war der jenige, der mir nicht vertraut hatte, der mich nicht gefragt hat und nicht ich.

Er kam sehr spät nach Hause, er hatte merkwürdiger weise auch ein Grinsen im Gesicht und ich wurde richtig sauer aber auch neugierig. Was hab ich verpasst, dass alle gute Laune haben?

Mit Tausenden Gedanken schlief ich dann auch ein. Meinen Morgen war wie immer, nur das Cihan weg war und ein noch größeres Fragezeichen im meinem Kopf enstand.

Pinar meinte, sie müsste einkaufen gehen und wollte sie begleiten, doch sie meinte sich möchte gerne alleine sein. Hä? Gestern noch am grinsen und jetzt alleine sein? Was hab ich jetzt schon wieder verpaast?

Es klingelte an der Tür und ich ging sie aufmachen. Vor mir stand Helin, die mich direkt ausfragte wie es mir gehen würde und sonst noch alles. Ich sagte ihr, dass ales gut sei.

' Yallah lass mal raus.' forderte sie mich auf.

' Ja bin fertig' sagte ich und wollte gerade von meinem Bett aufstehen.

Sie guckte mich mit einer augenbraue oben an und sprach direkt drauf los

' Ne, heute nicht Jasmin. Heute lass ich mich nicht mit dir blicken, wenn du eine Jogginghose anziehst' sagte sie ernst.

' Nadann bleiben wir hier' sagte ich genervt.

Helin ging zielstrebig auf meinen Schrank zu und holte eine oliven grüne Hose mit einem schwarzen Hemd raus. Das schmiss sie auf mich und ging zu meinem Schmuckkasten und holte eine goldene Statement-Kette raus. Ich guckte ihr dabei verwirrrt zu.

' Zieh dich an, yallah' forderte sie mich auf.

' Und ach, die Hose krempelst du bitte'  fügte sie noch hinzu.

' Ne, kein bock'

' Bitte' sage sie schmollend.

Ich verdrehte meine Augen und zog mich um. Wie sie mir befahl, krempelte ich meine Hose und zog mir die Kette an, die sie mir gab. Ich schminkte mich dezent, wieso weiß ich auch nicht, ich glaube da ich Luste drauf hatte. Parfum und schon ging ich mit meiner kleinen Tasche und Helin nach unten, um uns die Schuhe und die Jacken anzu ziehen. Wir liefen beziehunsweise ich lief orientierunglos rum, doch mir schien es so, als hätte Helin ein Ziel. Wir redeten viel und lachten. Wir liefen und ich weiß gar nicht wie lange doch plötzlich blieb sie stehen und ich guckte sie verwirrt an. Ich drehe mich um und sah wie Cihan in einem Herz, welches aus Rosenblättern  bestand, stand und uns zu uns guckte. Ich drehte mich zu Helin, doch sie stand nicht da und ich guckte um mich herum. Dann fiel mir Cihan wieder ein und ich guckte zu ihm. Er sah nervös zu mir, was ich süß fand. Mein Herz began schneller an zu schlagen, ich fing an zu zittern und wurde ebenfalls nervös. Ich ging näher zu ihm und er kam mir entgegen. Nun stand ich mit ihm im Herz, doch mit einem Gewissen abstand. Plötzlich hörte ich, wie er anfing zu singen, nämlich das Lied ' Özledim' von Orhan.

Der Junge von ASKLies diese Geschichte KOSTENLOS!