ein weiterer albtraum

139 15 0

Wie das passiert ist weis ich nicht.

Das nächste was ich weis ist das ich am Boden sitze und in einen weichen Pulli schluchze.

Remus' Arme erdrücken mich und beinahe verschwinde ich darin.

„Merlin ich hab dich vermisst.", hauchte er und drückte mir einen Kuss auf den Kopf.

Urplötzlich reisse ich den Kopf hoch und stolpere weg.

„Nein, nein, nein. Ihr,", ich deute auf alle:"bedeutet Probleme."

Ich drehe mich zurück zu James und Albus.

„Ich brauche keine Probleme."

Mit schnellen Schritten gehe ich zu den Brüdern die mich stolz anblicken.

Aber Stolz worüber? Darüber das ich meine Freunde verrate?

„Gracie was zum Geier ist hier los?"

Teddy steht im Türrahmen, neben ihm Victoire.

„Oh Merlin!", schrie sie auf wodurch Fred und Roxanne auf den Plan gerufen werden.

Kurze Zeit später ist der ganze Potter-Weasly Clan in der Küche.

„Teddy du musst zurück kommen!", bettelt Maple die mich mit Tränen in den Augen ansieht.

„Ich muss gar nichts.", fauche ich und drücke mich an allen vorbei. Victoire nimmt mich neben sich und zusammen mit den ganzen anderen Kindern verfrachtet sie mich in mein Zimmer.

"Nein, nein, nein, nein."

Ich fange an zu weinen und drücke mir die Hände aufs Gesicht.

Meine Mom ist tot, und das schon Ewigkeiten.

mit dem Gesicht nach unten falle ich in mein Bett und fange wieder an zu weinen.

nach und nach verlassen alle mein Zimmer und ich werde müde.

wieso ist auch alles so anstrengend?

3. person p.o.v.

theodora grace scamander hatte einen traum. sie war in einem raum, dunkel wie die Nacht und sie hatte angst.

"remus? james? albus?", rief sie.

"teddy? lily?"

vor ihr flackerte es und jemand erschien. doch er brach zusammen und als der körper zu ihr rollte erkannte sie remus lupin. ihre grosse liebe.

er war tot.

ihr schrei hallte in ihren eigenen ohren wieder und sie drehte sich um und rannte, doch überall sah sie ihn, ihre freunde die anklagend auf sie zeigten.

hände griffen nach ihren schultern und schluchzend wehrte sie sich.

"ich hab dich teddy. ich bin wieder hier."

ein viel zu weicher pullover berührte ihre wange und lange finger strichen ihr über's haar.

sie schlug die augen auf und grün-blaue sahen sie an.

"es wird alles gut, du bist in sicherheit.", flüsterte er und legte ihr vorsichtig eine hand an die wange.

"es tut mir leid.", weinte sie und fiel ihm um den hals.

albus severus potter rieb sich müde die augen während er gähnend zu gracie's zimmer lief. sie hatte wieder ihren albtraum.

doch als er leise die tür aufstiess hörte er gemurmel und leises schluchzen.

er linste um das holz und sah das remus bei ihr auf dem bett sass und ihr did tränen von den wangen strich.

"du bist in sicherheit teddy, ich lass nicht zu das dir jemand wehtut. nicht noch einmal."

verwundert schloss er die tür wieder.

"geht es ihr gut?"

erschrocken dreht er sich um. hinter ihm steht maple.

"wieso?"

"ist remus bei ihr?"

misstrauisch nickt er und sie stösst erleichtert die Luft aus.

"gut, er ist der einzige der sie beruhigen kann."

"aha."

teddy währenddessen vergrub das gesicht in seiner umarmung.

"ich komme mit zurück. ich brauche dich.", murmelt sie und in der dunkelheit der nacht finden sich ihre lippen.

Teddy - The Scamander GirlWo Geschichten leben. Entdecke jetzt