Kapitel 17

1.2K 122 7

Wir liefen die enge Felswand hinunter und setzten uns auf die Pferde die dösend dastanden. Im Trab ritten wir dann zum Internat zurück und Trensten unsere Pferde ab.

,,..ja ich werde schauen das ich ihn bekomme aber die Rektorin hat so dumme Kinder eingeteilt auf die Viecher aufzupassen und......Nein, bitte! Ich verspreche ihnen das sie ihn bekommen aber lassen sie die beiden in Ruhe!", ich stubste Luan an und wir beide horchten Jens, dem Stallburschen, zu, der gerade hinter dem Stall telefonierte. Er klang ziemlich aufgebracht. ,,Sie ist Schwanger, bitte... Ja... Morgen Nacht. Und Wo?.. ich werde da sein... Ja bitte... Mach dir keine Sorgen, ich schaff das, passt auf euch auf ich liebe euch.....", er beendete sein Gespräch. Was er damit wohl meinte? Als er um die Ecke kam zog mich Luan an sich und küsste mich. In mir breitete sich ein angenehmes Kribbeln aus als er mir an die Tallie fasste. Jens hatte Tränen in den Augen als er in den Stall lief , die er sich gleich wegwischte, doch seinen traurigen Gesichtsausdruck konnte er nicht einfach so wegwischen.

Er lief den Stall entlang und hielt bei Collorados Box bevor er sich kurz zu uns umdrehte und schnell weiter lief. ,,Komischer Kautz.", nuschelte ich während dem Kuss. Wir lösten uns.
,,Irgendetwas stimmt da nicht. Wir müssen morgen Nacht Wache haben und nicht erst Später.", sagte Luan nach den Kuss. Er hob mich zwar immer noch an der Tallie doch mir machte es nichts aus, im Gegenteil, ich genoss es. ,,Aber wie? Wir dürfen bestimmt nicht zu viert wechseln?", sagte ich und schaute ihm in seine blauen Augen. ,,Dann können halt nur wir wechseln. Komm wir schauen wer Stallwache hat.", sagte er und lief mit mir im Schlepptau zur Mensa.

Alyna, Tim, Jessy und Theresa. ,,Wir könnten bestimmt mit Alyna und Theresa wechseln. Die verstehen sich doch eh nicht mit Jessy, komm wir fragen mal.", sagte ich und wir liefen Richtung Gruppenraum.

Auf dem Weg kam uns Vio und Julian entgegen ,,Wo wart ihr?", fragte sie. ,,Ausreiten.", antwortete ich. ,,Ohne uns!?", sagte Vio die versuchte ernst zu bleiben was ihr nicht gelang. ,,Wir haben aber ein Telefongespräch von Jens mitbekommen...", sagte Luan. ,,Und jetzt?", fragte Julian. Ich erzählte ihnen genaueres von dem Telefonat.

,,Ich will auch tauschen.", schmollte Vio. ,,Das geht nicht, wir dürfen nur zu zweit tauschen.", meinte Ich. ,,Dann soll Luan halt Tauschen.", diskutierte sie weiter. ,,Du weißt schon das da Jessy und Tim dabei sind...", ich schaute zu Vio die einen sehr Interessanten Gesichtsausdruck auflegte wobei ich gleich schmunzeln musste. ,,Oh..Oh..nagut.", sagte sie dann schließlich und wir liefen gemeinsam zum Gruppenraum.

Nach ein paar Minuten war schon alles geklärt. ,,Ja klar! Bin ich froh nicht mehr mit dieser blöden Kuh zu sein.", sagte Teresa. Ja sie hatte schon recht, sie konnte manchmal echt schlimmer als Ayla sein.

Wir redeten noch kurz mit der Rektorin und dann ging alles klar.

Am Abend saßen wir dann vor dem Stall auf Heuballen und redeten über verschiedene Dinge wie Pferde, Schule und sonstiges.

--Luans Sicht--

Ich merkte wie Jens weg schlich und ging ihm hinterher. Als er in der Stallgasse herumschlich und mich bemerkte blieb ich Blitz artig bei Magics Box stehen und kraulte seinen Kopf. ,,Was machst du hier?", fragte er. ,,Tut mir leid ich war gerade nur bei meinem Pferd.", erklärte ich. ,,Warst du nicht gerade noch bei den anderen?", fragte er wieder. ,,Ne? Was machst du hier überhaupt?", stellte ich eine  Gegenfrage. ,,Ich...Ähm...Nach den Pferde schauen.", japste er. ,,Sind alle da?"

,,Ja...", murmelte er etwas unverständlich und blieb bei Collorados Box stehen. ,,Luan es tut mir Leid..", sagte er, schaute leicht an mir vorbei  und bevor ich fragen konnte bekam ich einen Schlag auf den Hinterkopf und knallte unsanft auf den Boden....

Reitinternat SchlossbergWo Geschichten leben. Entdecke jetzt