Kapitel 46- Irgendwann kommt die Wahrheit ans Licht

18.8K 1K 98

Cihans Sicht:

Mittlerweile sind schon zwei Tage um, indenen Jasmin und ich nicht mehr miteinander redeten gar anschauten. Sie ignoriert mich und ich sie. Amir und Layla Teyze merkten dies natürlich, aber fragten nicht weiter nach. Pinar ignoriert mich ganz, so als wäre ich Luft. Ich hatte die ganzen Tage schlechte Laune und das merkten die anderen, meine Mutter wollten den Grund wissen, doch ich meinte es ist nichts.

Amir und ich gingen raus und wollte mich ablenken und ich war froh, dass er dies tut und nicht nachfragte, was passiert sei. Das schätze ich sehr an ihn. Wir machten viel Scheiße, halt was Jungs machen und wir lachten viel. In der Zeit vergaß ich Jasmin und den ganzen Stres.

' Lass mal was Essen gehen' holte Amir mich aus meinen Gedanken.

' Ja hab voll Hunger. Wohin?'

'Da gibt es eine geile Pizzeria, die ist Bombe. '

Wir gingen dahin und bestellten unsere Pizzen. Wir redeten und waren so vertieft, dass wir gar nicht merkten, dass unsere Pizzen schon da waren. Während des essens, kam ein Junge zu unserem Tisch und begrüßte Amir.

'OOOO Amir Bruder wie geht's, wie stehts?' fragte der Junge ihn.

' Elhamdullilah und dir?'fragte Amir ihn.

' Ach, das ist Cihan. Cihan das ist Emir' stellte Amir uns gegenseitig vor.

Amir und Emir redeten noch, bis er etwas fragte, was meine ganze Aufmerksamkeit bekam.

' Ey akhi (mein Bruder) wo ist Jasmin?' fragte Emir ,Amir.

Was interessiert ihn das, wo mein Mädchen war. Ich beleidigte ihn und verfluchte ihn, ich war so wütend, ließ mir aber nichts anmerken.

' Die ist Zuhause glaubig. Niye? '

' Weil ich sie brauch, sag ihr, ich komme die nächsten Tage vorbei.'

Bei diesen Wörtern regte ich mich nur noch mehr auf.

' Werd ich. ' sagte Amir.

Dieser Emir verabschiedete sich von uns und ging.

Nun saßen alle unten und hatten ihren Spaß und ich? Ich liege im Bett und denke über alles nach. Ich hatte mich echt gefreut, dass wie Jasmin und ihre Familie besuchen kommen würden, aber mit so einer Katastrophe hätte ich nicht gerechnet, aber wirklich nicht.

Ich war so in Gedanken versunken, dass ich gar nicht bemerkte, dass jeman die Tür aufmachte, ich dachte, ich hätte sie abgeschlossen. Ich sah zu der Tür und sah meinen wundervollen Engel vor mir. Ihre Augen strahlten nicht mehr und man sah ihre Augenringe, obwohl sie die mit ihrem Makeup verdecken wollt.

' Kalt bleiben, lieber Cihan und keine Gefühle zeigen' ermahnte ich mich selbst.

' Cihan, was ist passiert, dass du so zu mir bist? Was hab ich gemacht, dass du Schluss machst?' fragte sie mich und ich merkte, dass ihr gleich die Tränen kamen.

' Jasmin, du bist einfach hinterhältig, du musst doch wissen, was für ein Spiel du mit mir spielst, tue jetzt nicht so. Waren alle deine gefühle vorgetäuscht? Hast du mich nur verarscht, aber wieso? Jasmin ich hab dich geliebt und du schlam-, und du, du benutzt mich einfach. Verpiss dich einfach, geh zu deinen anderen Jungs und geh die verarschen, nicht mit mir.' sagte ich und es tat gut, es gesagt zu haben, ich fühlte mich leichter, als wäre mir eine scghwere Last abgenommen worden.

Sie guckte mich verwirrt an und fing dann an zureden

' Cihan, was redest du da? Was hab ich gemacht, dass du mich als hinterhaltig nennst. Nichts war vorgetäuscht, aber wirklich nichts. Ich habe dich von ganzen Herzen geliebt und tu es immernoch, egal wie kalt du gegenüber mir bist, dass wird nichts an meinen Gefühlen gegenüber dir änder, merk dir das. Aber da du mir nicht vertraust und nicht sagst, was ich gemacht haben soll, zeigt mir nur, dass du mich nie geliebt hast.'

' Ich habe dich geliebt, wie gesagt, aber wenn du mit meinen Gefühlen spielen musstest, außerdem du musst es doch wisen, was du gemacht hast, wie hinterhältig du bist, hätte ich nie gedacht.' sagte ich sauer, da sie mich echt wütend machte, mit ihrer ' ich weiß nicht was du meinst'- Tour.'

Gerade als sie anfangen wollte zu reden, sagte ich ihr in einem kalten Ton, dass sie sich verpissen sollte und mich inruhe lassen sollte. Sie guckte mich nocheinmal genau an und meinte

' Merk dir das alles, irgendwann kommt die Wahrheit ans Licht und dann werden wir sehen, wer recht hatte' und knallte die Tür zu.

Ja, ich hatte recht und bin auch überzeugt davon.

Ich legte mich wieder auf mein Bett und dachte nach, wer das alles sein könnte. Da gäbe es einmal diesen Kazim, Serkan und Emir, aber wer weiß, mit wievielen jungs sie noch Kontakt hatte? Ach was interessiert mich das, sie soll das machen, was sie will und mich hauptsche inruhe lassen. Sie und ich haben nichts mehr miteinander am Hut, sie lebt ihr Leben und ich lebe meins, wie ich es möchte.

Wer hätte gedacht, dass Jasmin und Cihan nich lange hält? Doch liebe hab ich es früh gemerkt, wie hinterhältig sie ist, als später, so könnte ich das schlimmste verhindern.

Aber irgendwie kam mir das alles so komisch vor, wenn sie mich nicht lieben würde, wieso hatte sie geheult? Wieso haben immer ihre Augen gestrahlt, als sie mich sah, könnte das alles vorgetäuscht serin? Ich glaube nicht oder doch? Ich weiß gar nichts mehr. Was beschäftige ich mich noch damit? Die, sagen wir mal ' Beweise' sprechen gegen sie und die hab ich mit eignen Augen gesehen.

Was denkt ihr, weiß die Jasmin wirklich nichts oder tut sie nur so?

& Sorry das das solange gedauert hat, aber mein Handy ist kaputt und joa, deshlab kann ich nur mit meinem Computer weiterschreiben :/ und nächste Woche schreibe ich zwei wichtige Arbeiten, also gedultet euch bitte

Lg Maghrabiaa

Der Junge von ASKLies diese Geschichte KOSTENLOS!