Zoé Pilar Perez

Kaum wurden unsere Eintrittskarten abgestempelt, geleitete man Harry und mich durch ein blau-goldenes Vorzelt zum Eingang des Zirkus. Lauter bunte Wesen kamen uns entgegen, verneigten sich hier und da sogar vor uns, und fröhliches Kinderlachen folgte uns stets.

„Ich hätte nie gedacht, dass wir beide mal zusammen in den Zirkus gehen würden.“, murmelte ich Harry zu und erntete als Antwort ein Schmunzeln seinerseits.

Ein kleines Mädchen kam auf uns zu gerannt, gefolgt von einem Jungen ungefähr in ihrem Alter, und schnell hielten Harry und ich unsere ineinander verschlungenen Hände in die Luft, damit die beiden darunter hindurchschlüpfen konnten. Kichernd lief das Mädchen anschließend noch eine Runde um den Briten, der ihr daraufhin einmal kurz durch die Haare wuschelte und mir somit ein Grinsen auf die Lippen zauberte.

„Süß“, lächelte auch Harry, sobald die Kleinen wieder kichernd davongelaufen waren, und löste anschließend seine Hand aus meiner, nur um anschließend einen Arm um meine Taille zu legen, wodurch er die Lücke zwischen uns schloss und mich näher zu sich zog.

„Stimmt“

Zusammen traten wir schließlich in das große Hauptzelt und wurden automatisch von Nebel und nur spärlichem Licht empfangen. Auf dem Weg zu unseren Plätzen kaufte Harry uns noch schnell Popcorn und etwas zu trinken, ehe wir auf unsere Tickets blickten, um unsere Sitzreihe herauszufinden.

„Pilar, ich glaube wir sitzen in der hintersten Ecke.“

Harry schaute von den Karten hoch und suchte meinen Blick auf, als würde er herausfinden wollen, was ich darüber dachte.

„Ist doch nicht schlimm.“, versuchte ich es, doch er wirkte immer noch etwas enttäuscht, weshalb ich einmal mit meinen Händen durch seine Haare fuhr. „Die kleinen Kinder haben die vordersten Plätze doch sowieso mehr verdient als wir, stimmt’s?“

Er nickte, bis er plötzlich in eine undefinierte Richtung zeigte und meinte:

„Da, ich sehe unsere Reihe!“

Bevor ich seinem Blick folgen konnte zog er mich auch schon mit sich in die Richtung, in die er gezeigt hatte, und kurz darauf saßen wir auch schon nebeneinander auf einer Bank, die zum Glück mit einem Lederbezug gepolstert worden war. Harrys Arm war zu meiner Schultern gewandert und ich lehnte mich leicht gegen ihn. Schon jetzt, bevor die Show angefangen war, griff ich immer wieder in den Popcornbecher und genoss den süßen Geschmack auf meiner Zunge.

„Ich liebe dieses Kleid.“, murmelte Harry in mein Haar, während seine Finger immer wieder über die dünne Stoffschicht, die meine Schulter bedeckte, fuhren.

„Ehm…danke?“

„Bitte, Pilar-Ballerina“

„Was zum Teufel…?!“

„Ich habe nichts gesagt.“, grinste Harry sofort und ich verdrehte die Augen, doch trotzdem konnte auch ich ein kleines Schmunzeln nicht zurückhalten. Er war so ein Idiot.

„Harry, glaubst du, ich habe nicht gehört was du gesagt hast?!“

„Sei bitte leise, ich möchte mich gerne auf die Show konzentrieren.“

Ich beobachtete, wie Harry sich seine nicht vorhandene Brille die Nase hochschob und einen möglichst interessierten Blick aufsetzte, der durch sein breites Grinsen allerdings von mir nicht ernst genommen werden konnte, ehe ich meinen Blick von ihm abwendete und ihn durch das Zelt schweifen ließ.

Unsere Sitzplätze waren wirklich grottenschlecht, jedoch hatte dies den Vorteil, dass niemand neben mir saß und auch zwischen Harry und dem nächsten Zuschauer vier freie Plätze lagen.

Itchy FeetLies diese Geschichte KOSTENLOS!