Veränderungen

2.5K 273 7

Es vergingen wieder Wochen und es wurde wärmer. Bald war Sommeranfang . Ich beobachtete Shruikan gerade wie er waghalsig umher flog . ,, Pass auf Shruikan !" warnte ich ihn noch , doch es war schon zu spät . Er steuerte auf Helen zu , die mit seinem Mittagessen kam . Leider beherrschte Shruikan das landen noch nicht und fiel nach der Länge auf die Schnauze hin , dabei riss er einen Busch raus der auf Helen fiel . Besorgt rannte ich zu ihr . ,, Alles in Ordnung ? Bist du verletzt ?" Ich schob den Busch beiseite und Helen rappelte sich wieder auf . ,, Nein, nein alles in Ordnung ...aber kann dieser verflixte riesen Gecko nicht aufpassen wo er landet !?" Ja , Helen ging es wirklich gut . ,, Entschuldige ,er übt noch . " Schnaubend schüttete sie das Fressen vor den wartenden Shruikan , der sich daraufhin auf das Essen stürzt . Helen stampfte ohne noch etwas zu bemerken davon . Ich blickte Shruikan kopfschüttelnd an .,, Also echt ! Jetzt ist sie beleidigt. Pass besser auf ok ?" Shruikan  schnaubte nur missmutig und wendete sich wieder seinen Fressen zu . Ich hörte ein Räuspern . Ich drehte mich um und sah erfreut Lurion. Wir hatten uns lange nicht mehr gesehen , da er viel mit der Ausbildung und seiner Arbeit beschäftigt ist . Deswegen sprang ich ihn förmlich um. ,, Lucian !" Er zauberte wieder sein hinreißendes Lächeln auf seine Lippen. ,, Aya ! Ich wollte dich unbedingt heute sehen ! Und auch mal sehen wie es dem kleinen geht . " Er umarmte mit seinem Arm meine Taille und wandte sich zu Shruikan um .,, Ähm , klein ? Shruikan ist jetzt schon ein Kopf größer als ich !" meinte ich . ,, Wow das sehe ich . Er ist ein kräftiger Bursche . " Anscheinend war Shruikan fertig und putze sich mit seiner langen , gespaltenen Zunge sauber . Als er damit fertig war beäugte er den an mich gedrängten Lucian misstrauisch . Ich knurrte und stupste mich an . ,, Huch , er scheint eifersüchtig zu sein !"  meinte ich verblüfft . ,, Hm , achja , Aya ! Das hier soll ich dir von Germin geben . " er gab mir zwei Briefe . Ich setze mich mit Lucian ins Gras und machte den ersten , versiegelten und allzu bekannten Umschlag auf . Er war vom Rat .

Liebe Fräulein Aya ,
Uns ist zu Ohren gekommen das ihr Drache Shruikan jetzt alt genug ist , um die Brutstätte zu verlassen , um in den Drachenhort zu ziehen . Natürlich ist der Drachenhort und deren Futterplateau nicht um die Ecke . Deshalb haben wir beschlossen das auch sie umziehen werden . Sie werden in das Drachenritter Haus umziehen , wo man schon für sie ein Quartier eingerichtet hat  . Ihnen wurde ebenfalls die Hebamme Helen , als feste Zofe zugeteilt . Ihr Bediensteter wird ihnen folgen und weiter dienen
Grüße vom Drachenritter Ordens Rat

Ich war etwas traurig das ich umziehen musste , aber es hat bestimmt seinen Vorteil . Lurion der mitgelesen hatte blickte mich mitfühlend an . Dann las ich den zweiten Brief .

Liebe Freundin Aya ,
Es freut mich das du jetzt deinen eigenen Drachen bekommen hast und ihn aufziehst ! Bei mir hat sich auch etwas getan . Ich habe einen Heiratsantrag vom gut aussehenden Schmieds Sohn bekommen und eingewilligt ! Doch ich bin etwas besorgt da man von Berichten zu folge von Händlern , Raubritter mit Drachen in unserer Gegend gesehen hat . Aber mach dir nicht allzu viele Sorgen. Und noch etwas . Herzlichen Glückwunsch zum 16 . Ich glaube aber das der Brief später ankommen wird. Falls du ihn so richtig feierst , pass bloß auf diese Rüpel von Rittern auf !
Grüße von der frisch verlobten Diana 

Diana ...Alles ändert sich . Wir schlagen verschiedene Wege ein , während sie heiraten wird , werde ich eine Drachenritterin . Und dann das noch mit den Raubrittern ! Ich mache mir Sorgen .

Aber das sie meinen Geburtstag nicht vergessen hatte ...typisch Diana . Lucian schaute mich entgeistert an . ,, Du hattest Geburtstag ? Ähm , ich werde dann mal gehen und dir sofort ein Geschenk machen !" bevor ich Einspruch dagegen wenden kann , war er schon weg . Shruikan schaute mich an dann hörte ich wieder dieses Vibrieren . ,, Herzlichen Glückwunsch . " hörte ich Shruikans tiefe Stimme . Er kam auf mich zu und kuschelte sich mit seinen Kopf in meinen Armen und passte dabei auf das die vielen kleinen Stachel und die zwei große Hörner mir nicht weh taten . Dann schlummerten wir beide in der Mittagssonne ein .

Aya -Tochter der DrachenLies diese Geschichte KOSTENLOS!