Der Lehrmeister und sein zynischer Drache

2.9K 259 6

Einen Drachen erhält man nur, wenn der Lehrmeister beeindruckt wird und er es für richtig hält dir einen anzuvertrauen. Erst dann bekommt man entweder einen vererbten Drachen oder einen frisch geschlüpften. Mit diesem Drachen trainiert man zusammen und stärkt das Band zwischen sich. Gemeinsam beschützen sie ihr Land und werden erst dann zurecht Drachenritter genannt .

Das hatte ich in einem Buch gelesen, dass ich in meinem neuen Heim gefunden hatte. Das Buch zu Ende gelesen klappte ich es zu und legte es zurück ins Regal.

Ich atmete tief ein und aus. 

Heute werde ich meinen Lehrmeister kennen lernen. Ich muss einen guten Eindruck bei ihm hinterlassen. 

Es klopfte an der Tür. 

,, Ja ?" 

Ich machte sie auf und Germin, mein Bediensteter wartete mit einem ungeduldigen Blick auf mich. 

,,Oh, du kommst mich anscheinend abholen, warte ich komme." 

Germin. So nennen ich ihn, da ich nicht wirklich weiß wie er heißt. Einige Diener des Ordens mussten ihre Zunge lassen, damit sie im Dienst eines Herren stehen konnten. Meiner Meinung nach war es eine grausigen und unnötige Tat.

Ich beeilte mich und zog meine Felljacke über. Ich wollte auch meinen Dolch mitnehmen, entschied mich aber doch dagegen. Hier werde ich ihn wahrscheinlich nicht brauchen.

Germin führte mich auf einen steinigen Pfad durch den Garten. 

Wir folgten einen gewundenen Pfad, dicht an den großen Rosenbüschen entlang. 

Hinter dem Garten stand eine Art Arena. Wir traten ein und ich konnte schon von weitem das Keuchen und rufen der Kämpfenden hören. 

Germin bog um die Ecke und ich folgte ihm. 

Einige Gänge später blieb er vor einer schlicht aussehenden Tür stehen, klopfte kurz und öffnete sie schließlich.

Ich war plötzlich in einem mit Waffen geschmückten Raum. Es hatte mit seinen Pappwänden, einem exotische Duft in der Luft und viele eigenartigen Gesteinsfiguren auf Regalen einen fremdartigen Stil. 

Germin entfernte sich und ich verblieb allein im Raum. 

In der Mitte lagen große Kissen auf den Boden und ein niedriger Tisch stand auch dort. 

Ein alter Mann saß auf einen der Kissen und schrieb etwas am Tisch auf eine Pergament Schriftrolle. Er legte die Schreibfeder weg und hob den Kopf. 

Ich erschrak, als ich die lange Narbe im Gesicht des Mannes sah. Schnell fasste ich mich wieder und sah nochmal zum Mann. Er schaute mich geradewegs mit seinen dunklen, forschenden Augen an. 

,,Du bist also Ayon Gaius, der Sohn von Kurio. Du siehst ihm nicht wirklich ähnlich. Bis auf die Augen vielleicht," krächzte der Mann, als ob er nicht gewohnt wäre zu sprechen.

,,Ähm, Verzeihung wer sind sie und woher kennen sie meinen Vater?" 

Der alte Mann kniff kurz die schmalen Augen zusammen, dann antwortete er bedenklich. 

,,Ich bin nun dein Lehrmeister, Furion, und war vor Ewigkeiten ebenfalls Lehrmeister deines Vaters." 

Ich starrte den alten Mann an, der gebrechlich und übel launig aussah. 

,,Sie haben meinen Vater unterrichtet? Aber das muss ja heißen..." Meine Augen weiteten sich ungläubig.

Der Lehrmeister nickte. 

,,Dein Vater war ein Drachenritter. Hm, seltsam das du das nicht wusstest... Nunja, er war schon immer ein eigensinniger Bursche." 

Er begann zu husten und wandte den Kopf ab. Ich starrte ihn nur weiterhin fassungslos an. 

Aya -Tochter der DrachenLies diese Geschichte KOSTENLOS!