Neue Bekanntschaften

3K 280 3

Die erste Nacht verbrachte ich in meiner Höhle, packte noch einige meiner Lieblings-Aufzeichnungen über Drachen ein und zeichnete auf der Karte mögliche Wege ein, die ich zum Orden einschlagen könnte. 

Am nächsten Tag machte ich mich dann wirklich richtig auf in Richtung der Hauptstadt. 

Laut der Karte, die ich in einem Buch gefunden hatte, musste ich in die Nähe der Berggipfel entlang wandern. Dort in der Nähe ist ein kleines Dorf, wo ich meine Vorräte aufstocken und mich auch etwas ausruhen konnte. 

Aber wahrscheinlich werde ich erst in einem Tag das Dorf erreichen. 

Von diesem Dorf aus muss ich dann nur noch nach Norden wandern und werde Kairus, die Hauptstadt erreicht haben. 

Ich wanderte den Zurin entlang und beobachtete die Natur.

Ich bahnte mir meinen Weg zwischen himmelblauem Enzian, sonnen gelben Narzissen, dunkelvioletten Orchideen und strahlend rotem Mohn. Der süße Duft der von den Blüten stammte, kitzelte meine Nase und ich musste niesen.

Schniefend ging ich weiter.

Ein Wind kam auf und ich zog rasch meinen Umhang von Diana enger um mich. 

Mit der Zeit wurde mir langweilig. Wandern war nicht wirklich das Spannendste im Leben. Ich begann dann einen Kieselstein vor mir her zu kicken.

Als ich ihn dann in ein Gebüsch kickte, machte es plötzlich: ,, Aua!" 

Ich erschrak.

 Vorsichtig lugte ich ins Gebüsch. 

Ein groß gewachsener Mann in Rüstung mit dem Rücken zu mir und hielt murrend seinen Kopf. 

,,Verdammte Axt woher kam der Stein! Warte...vielleicht war es ja ein Zeichen der Götter...Oder einfach nur eine rotzfreche Elster..." murmelte der sonderbare Mann vor sich hin.

Ich wollte schnell flüchten und ging ruckartig rückwärts. 

Leider trat ich auf einen knackenden Ast und machte natürlich Lärm. Und wie sollte es anders sein, der Mann drehte sich ruckartig um und entdeckte mich, wie ich vergeblich versuchte mich hinter einem umgekippte Baumstamm noch zu verstecken. 

,,Hey, Bursche. Hast du mich etwa mit einem Stein abgeworfen?" fragte er verärgert. 

Bursche? Ach ja, ich trug ja immer noch diese kratzende Perücke.

,,'Tut mir leid. Ich hatte Langeweile und-" 

Erst jetzt betrachtete ich den Mann genauer. 

Er hatte eine glänzende silberne Rüstung an, war kräftig gebaut und hatten eine Narbe, die durch seine rechte Augenbraue ging. Braunes Haar, die bereits einzelne graue Strähnen vorwiesen lagen gepflegt und ordentlich zurückgekämmt.

Seine grauen Augen schauten mich misstrauisch an.

,,Hm, nur Spaß ja? Naja, ich war auch so, als ich so jung war wie du. Tapfer und immer bereit eine Tracht Prügel von meinem alten Herrn einzuheimsen, wenn ich doch nur etwas Spaß hatte," schwelgte der Mann in Rüstung nostalgisch in Erinnerungen. 

Ich hob eine Augenbraue hoch. 

Der hat sie doch nicht mehr alle...

,,Du, Bursche, was machst du eigentlich hier? Ganz allein ist es hier gefährlich. Es existieren schließlich noch Sumpftrolle und Raubtiere schleichen hier auch rum. 

Sumpftrolle? 

Ich räusperte mich kurz. 

,,Bin nur auf der Durchreise. Ich will zur Hauptstadt." 

Aya -Tochter der DrachenLies diese Geschichte KOSTENLOS!