Ein Abenteuer oder doch ein Selbstmordkommando?

3.6K 293 17

Es waren jetzt schon 2 Wochen vergangen seit ich den Brief abgeschickt hatte und ich hatte schon langsam die Hoffnung aufgegeben. Diana hatte mir immer wieder die Hoffnung in unseren Gesprächen auf der Brücke zurückgegeben. Doch wenn ich wieder alleine war, schwand diese Hoffnung wieder.

In Gedanken versunken stapfte ich die dunklen Straßen entlang. 

Gerade eben war ich mit meiner Arbeit beim Uhrwerk fertig und ging Gedanken versunken zu meiner Höhle. 

Das Buch ' Drachenrassen' hatte ich schon durch gelesen, doch klappte ich nochmal eine ganz bestimmte Seite auf.

Das Buch handelte, wie der Titel schon sagte, von den verschiedenen Drachenrassen der Welt. Die Drachen hatten nicht nur äußerliche Unterschiede, sondern ihr Charakter war ebenso im Buch verzeichnet und verglichen worden. Und gerade dies überflog ich nochmal mit neugierigem Blick:

Feuerdrachen: Misstrauisch, stolz, tückisch und dickköpfig. Drohen meistens schlecht gelaunt mit ihren Feuerfontänen, die sie erzeugen, wenn sie sich bedroht fühlen. Oder eben wenn sie einfach Lust dazu haben. Vorsicht ist  vor ihren mit Stachel bespickten Schwänzen geboten, sowie ihrer erhitzen Körpertemperatur.

Erddrachen: Gütig, zuverlässig und sehr edelmütig. Können mit ihrem giftigen Nebel den sie absondern einen ausgewachsenen Mann stundenlang lähmen. Junge, ungestüme Erddrachen spucken auch kleinere Giftklumpen, die alles durch ätzen können. Vorsicht ist vor ihren Geweih-ähnlichen Hörnern geboten, sowie ihren langen Vorderklauen.

Wasserdrachen: Schlau, hinterlistig, verspielt und treu. Mit ihren kochend heißen Wasserfontänen können sie selbst den größten Schmutzfleck entfernen. Und natürlich auch Lebewesen verbrühen. Vorsicht ist vor ihre lange Schnauze geboten, welche wie die eines Krokodils fungieren kann.

Eisdrachen: Äußerst seltene Art! Gierig, verschlossen, vorsichtig und natürlich kaltherzig. Kämpfen mit ihrem Eisatem, der alles einfrieren kann. Vorsicht ist vor ihren Klauen geboten.

Winddrachen : Schüchtern, schmeichelnd und offenherzig. Sie sind äußerst schnell und können mit ihren Windböen einen ganzen Wald roden. Sie sind die schnellsten Drachen, die man bisher aufzeichnen konnte. Vorsicht ist vor ihren kräftigen Flügeln geboten.

Himmelsdrachen: Äußerst seltene Art! Wenig Aufzeichnungen vorhanden. Sollen weise, temperamentvoll, warmherzig und eigen sein. Wenig über ihre Eigenschaften bekannt. Benutzen wahrscheinlich Eis-Feuer Odem oder erzeugen Böen. Man sagt sich, dass diese Himmelsdrachen keinem Menschen gehorchen. Es gibt in der Geschichte nur einen bekannten Menschen, der vor Jahrhunderten einst einen Himmelsdrachen bändigen konnte. Doch nicht ohne Hilfe. Vorsicht ist vor ihrer Unbekanntheit geboten.

Wilde Drachen: TÖDLICH. Wenn sie einem begegnen, verstecken sie sich, laufen weg oder gehen einem Kampf aus dem Weg. Charakter und Eigenschaften sind unbekannt.

Also der der das ganze verfasst hatte, war wohl nicht immer bei klarem Verstand, hatte ich das Gefühl.

 Zu diesen verschiedenen Drachen gab es auch Legenden und Zeichnungen.

Ich hatte bereits meine Favoriten. Es wäre echt toll einen Feuerdrachen zu besitzen. Vor allem, weil ich fester Überzeugung war, dass der Drachen, den ich vor Jahren mal über unserem Dorf hinweg fliegen gesehen hab, ein Feuerdrache war. 

Das diese Himmelsdrachen erst von einem Menschen in unserer Geschichte geritten worden sind, konnte ich mir andererseits wenig vorstellen. 

Nach einer Weile ging ich nach Hause. 

Ich stutzte plötzlich.

Vor dem Haus lag ein zerknitterter Brief. Ich hob ihn achtlos auf, als ich ins Haus trat.

Aya -Tochter der DrachenLies diese Geschichte KOSTENLOS!