Kapitel 21

125 7 0

„ Wo sind den meine Engel ?", spiele ich leicht besorgt und unterdrücke ein grinsen . Die beiden haben seit neustem das Spiel : ich verstecke mich vor Mama herausgefunden. Ich höre sie schon kichern und folge diesem . Als ich sie erblicke fange ich an zu lachen . Beide sitzen in dem Kleiderschrank von mir und Damian und haben jeweils eine Cap von ihrem Vater auf . Ich mache ein Foto und nehme die beiden hoch . „ Da seid ihr ! Hab ich euch ! Was haltet ihr von einem Spaziergang?", lache ich und küsse beide auf die Wange .

Langsam laufe ich mit dem Kinderwagen Richtung nachhause als ich schon einen aufgebrachten Damian Schrein höre . Ich beschleunige meinen Gang und finde ihn im Flur des Hauses. „ Da seid ihr ! Gott Bella das darfst du nicht mehr machen . Bitte ! Ich bin gerade 20 Tode gestorben . Unser Feind ist in unserem Bereich mal wieder eingedrungen . Ich habe dir vor Stunden schon geschrieben aber du hast nicht geantwortet.", redet er schnell und schließt mich in seine Arme . „ Sorry! Ich hatte mein Handy aus . Ich wollte die Zeit mit den kleinen heute verbringen .", entschuldige ich mich und küsse ihn kurz . „ Mach das nie wieder !", sagt Damian streng und nimmt Grace hoch die wach geworden ist . „Na Prinzessin? Gut geschlafen? Ich habe dich heute vermisst mein Schatz. So wie jeden Tag eigentlich.", seufzt ihr Vater . Damian hat zur Zeit viel um die Ohren . Die Kinder sehen ihn nur noch abends und das nur sehr kurz . Ich nehme Dylan vorsichtig aus dem Wagen und trage ihn ins Wohnzimmer. Dort lege ich ihn in seine Wiege . „ Sag mal Schatz seit wann hat Gracie einen Zahn ?", will Damian wissen . „ Seit 4 Tagen .", seufze ich . „ Jetzt habe ich das auch noch verpasst . Ist doch alles zum kotzen ! Ich hab keine Zeit für meine Familie und mein Rudel schwebt in Gefahr . Ich versage!", lacht er bitter und drückt Gracie mehr an sich . „ Hey ... jetzt versink doch nicht in Selbstmitleid! So kenne ich dich gar nicht . Du hast ihren ersten Zahn nicht mitbekommen . Das ist doch kein Weltuntergang. Sie liebt dich trotzdem . Schau doch wie sie dich anhimmelt . Das Rudel war schon öfter in Gefahr . Jedoch hast du es immer in den Griff bekommen . Du schaffst das ! Aber nur wenn du jetzt nicht depressiv wirst .", tröste ich ihn und lege meine Arme und ihn .

Des Alphas Kind Lies diese Geschichte KOSTENLOS!