11. Kapitel

271 26 2

Während Mely den Kartoffelsalat verspeißte ritt ich ein bisschen auf Fioro. Jede Woche ritt ich eine Stunde auf ihm. Er war ganz anders als Woti. Temperamentvoller und nervöser. Außerdem ging er bei jedem kleinsten Geräusch aus. Als einmal ein Vogel aufflog jagte er gleich quer über den ganzen Reitplatz und ich hatte manchmal Mühe mich auf ihm zu halten. Und dann lernte ich zu fliegen. Fioro erschrak sich und fing an zu buckeln. Da es aus dem Schritt war, war ich nicht vorbereitet und segelte in hohem Bogen vom Pferd.

Ich breitete die Arme aus und flooooog... nee spaß, beiseite weitergehts... ;)

Mir rutschten die Füße aus den Steigbügeln und ich rutschte nach vorne und gab dem Sand einen Kuss.

Fioro galoppierte während dessen weiter und als er merkte, dass er reiterlos war, drehte er sich zu mir um und schien zu denken: Was macht die denn da unten? Sollte sie nich auf mir sitzen?! Mely fiel fast vom Zaun so sehr beckte sie sich ab. Grinsend rappelte ich mich auf und stieg wieder auf Fioro. Diesmal war er so brav wie ein kleiner Engel. Ich grinste still in mich hinein. Man konnte förmlich den Heiligenschein sehn. Nur vorher als sie gebuckelt hat hat er geflackert :)

Dieses Pferd macht mich fertig. Grinsend schütelte ich den Kopf. Dann konzentrierte ich mich wieder und ritt dann auf ein aufgestelltes Cavaletti zu. Fioro stellte die Ohren auf und sprang brav darüber. Aber gleich danach machte sie ein paar Bocksprünge. Ich konnte mich (zum Glück) oben halten. Dann galoppierte sie brav weiter. Ich grinste in mich hinein. Diese kleine Hexe.

"Genug für heute!", rief ich Mely zu und sie nickte. Wotan kam aus dem Schatten der großen Eiche angetrabt. Er wieherte mir freudig zu und wusste, dass jetzt er dran war. Mely versorgte Fioro und ich holte Woti's Zaumzeug. Als ich nach draußen kam stand er schon am Reitplatz auf der Mittellinie, als wollte er zeigen, dass ich schon aufsteigen konnte. Pferde stecken einfach voller Überraschungen. Lächend legte ich ihm das Zaumzeug an und stieg auf. Satteln wollte ich heute nich, deshalb einfach mal ohne Sattel. Leon ritt heute auch auf Skywalker. Er kam grad hereingeritten und ich schalzte leicht mit der Zunge und Woti setzte sich in Bewegung...

"Ruhiger, ruhiger, galoppieren. Nich so eilig!" Sie hatte schon recht, Wotan preschte ziemlich um die Kurven. Aber mir gefiel es eigentlich. Mely stellte 4 Cavalettis in einer großen Tour auf. Ich sollte sie alle im Galopp nehmen. Ganz schön anspruchsvoll. Ich nahm die Zügel etwas kürzer und versuchte ihn in den disziplinierten Galopp zu bringen. Ich galoppierte in die große Tour und machte am Anfang nur immer zwei per Runde. Dann am Schluss machte ich alle 4 in einer Runde. 2× machte ich das und dann lies es ich gutsein. Ich klopfte Wotan ab. Dann sprang Leon mit Skywalker. Ich galoppierte mit Wotan nochmal ne Runde und dann ritt ich mit Wotan, Mely und Fioro aus. Ich spürte den Wind in den Haaren und dachte an das bevorstehende Tunier...

Wotan ✔Wo Geschichten leben. Entdecke jetzt