Meine Mom hatte gut gekocht, wie immer. Jordan schien das Essen auch zu schmecken, er nahm sich gleich zwei mal Nachschlag. Nach dem Abendessen verabschiedete sich Jordan bei meiner Mom und bei mir und machte sich auf den Weg nach Hause.

Sobald die Tür sich schloss, nahm meine Mom mich an den Schulter und sah mich intensiv und fragend an. Ich hatte keine Ahnung, was sie wollte, deshalb wartete ich stumm auf ihre Frage.

"Ist das dieser Jordan, der dich früher geärgert hatte?", fragte sie dann.

Ich nickte vorsichtig. "Ja, wir haben uns über die Klassenfahrt besser kennen gelernt und jetzt verstehen wir uns ziemlich gut"

Mom ließ meine Schultern los und nickte. "Gut. Aber war war denn eigentlich los mit dir? Du läufst immer noch so komisch. Soll ich mir das mal anschauen?"

Ich nickten etwas zu schnell den Kopf. "Nein, das geht schon. Morgen müsste alles wieder gut sein", stammelte ich und wurde rot. Wenn Mom die Wahrheit wusste, ja dann.

Mom sah mich noch kurz intensiv mit diesem "Ich-werde-alles-heraus-finden-Blick" an. Dann ließ sie mich gehen. "Geh jetzt besser ins Bett. Du bist bestimmt sehr erschöpft"

Ich nickte und merkte meine Beine schwer werden. Schwerfällig stapfte ich die eiserne Metalltreppe hoch und schleppte mich in mein Zimmer. Ich ließ die Jalousien runter und zog mich halb aus. Mit Boxer und Shirt ließ ich mich auf das Bett fallen.

Ich war hundemüde, aber schlafen konnte ich nicht. Mein Hintern fühlte sich so komisch an, aber es war zum aushalten. Was mich mehr störte war meine Gedanken.

Immer wieder verliefen sie sich in Jordan's Richtung. Er war so verdammt heiß und sexy. Sanft und liebevoll. Hart und gnadenlos. Als er über mir gethront hatte, seine verschwitzten Haare im Gesicht, seine muskulösenen Arme neben meiner Brust gestützt.

Bei dem Gedanken rutschte ich unruhig auf dem Bett herum. Verdammt, wir kannten uns nicht mal zwei Monate und schon hatte ich mit ihm geschlafen. Mit IHM! Er war ein Mann.

Verdammte Scheiße, was zur Hölle hatte ich getan? War ich jetzt schwul oder was? Ich holte mein Handy vom Nachttisch neben mir und entsperrte es. Dann klickte ich auf Images und fand nach einigem Suchen ein Bild von Elina und mir.

Bei dem Anblick beschwor ich mir ein Bild von ihr herauf. In der gleichen Situation mit Jordan. Auch das ließ mich nicht kalt.

Ich seufzte erleichtert. Zum Glück! Ich war nicht schwul!

Aber ich war auch nicht hetero. Jordan hatte mich ja auch zum Höhepunkt gebracht. Ich drehte mich auf dem Bett herum und vergrub mein Gesicht im Kissen.

Ich sollte bald mal wieder mehr mit John, Samuel, Viv und Isa machen. In der letzten Zeit hatte ich sie ziemlich vernachlässigt. Mit diesem Gedanken wurden meine Lider schwerer und schwerer und bald war ich eingeschlafen.

Mein Handy klingelte viel zu früh und ich schreckt aus dem Schlaf. Es war Zeit für die Schule.

---

Ich fand Viv und Isa vor der Schule. Sie standen Arm in Arm vor der Schule und bemerkten mich erst nicht. Erst als ich direkt vor ihnen stand und sie begrüßte, schreckten die Zwei auseinander. Viv wurde rot und Isa lachte leise.

"Hey, wie geht's?", fragte ich locker und lächelte über die Reaktionen der Beiden.

"Ganz gut", meinte Isa und zog Viv wieder seitlich zu sich.

Viv nickte nur und grinste hinter mich. Ich drehte mich um. Dort liefen John und Sam zusammenüber den Hof auf uns zu. Sie winkten uns zu und lächelten.

Ich grinste und begrüßte John mit einem Handschlag und Sam mit einem "Hey, Sam"

Sam lächelte still und winkte ein mal kurz.

"Und, was habt ihr Gestern noch so gemacht?", fragte Viv dann.

"Ich war bei dir, Schatz", lachte Isa. Viv schlug ihr leicht auf den Arm und grinste. "Nein, die Anderen"

"Also, Sam war bis kurz vor sieben bei mir und dann ist er Heim gefahren. Ich hab nur noch gegessen und bin dann um halb neun ins Bett. Viel zu früh, ich weiß, aber ich war so fertig", erzählte John und gähnte.

"Ich bin dann Heim und hab noch ein bisschen Fern geschaut. Aber ich bin auch früh ins Bett", meinte Sam.

"Jordan hat mir sein Haus gezeigt und dann haben wir bei mir gegessen. Ich bin früh in Bett, konnte aber erst um elf oder zwölf schlafen", grinste ich.

Isa nickte und sah dann in die Runde. Dann blickte sie hinter mich und fing an zu lachen. Die anderen stiegen mit ein und ich drehte mich verwirrt um. Dort schleppte sich Jordan ziemlich verpennt zu uns herüber.

"Hey, Leute", murmelte er und gähnte laut.

"Wann zur Hölle bist du in Bett, Jordan?", fragte Viv und wischte sich eine Lachträne aus dem Augenwinkel.

"Zu früh, konnte aber nicht schlafen", gab er leise zu und rieb sich die Augen.

Er auch nicht? Die Glocke läutete und die Schüler schlenderten langsam auf den Eingang der Schule zu. Isa klatschte in die Hände und nahm John und Viv an den Armen. "Los geht's!" Sam folgte ihnen und lachte.

Jordan wollte gerade folgen, doch ich hielt ihn auf. Als der Hof leer war, fragte ich Jordan: "Warum stehst du eigentlich bei uns? Deine Clique ist doch fiel cooler, als wir"

Jordan lachte leise und meinte dann: "Cooler schon, aber nicht mal halb so interessant und sexy" Ich grinste und ging auf den Eingang zu. "Komm, du Hornochse"

Jordan folgte mir dicht und er berührte immer wieder zufällig meine Schulter mit seiner. Es sendete kleine Stomstöße durch mich hindurch. Das konnte doch nicht der Ernst sein!? War ich ernsthaft so notgeil und wollte auch schon in der Schule...?

Ich seufzte und betrat das Klassenzimmer nach Jordan. Die Schüler saßen alle schon auf ihren Plätzen und laßen sich die Einträge von letzter Stunde durch. Wir setzten uns auf unsere Stühle und die Stunde begann.

Die ganze Schule über war ich vollkommen abgelenkt. Meine Gedanken wanderten die ganze Zeit von einer Seite zur anderen und wieder zurück. Ich wurde öfter ermahnt, aber so wirklich nahm ich das nicht wahr.

Ich viel zu sehr mit den Gedanken über Jordan beschäftigt.

Love me, Boy!Lies diese Geschichte KOSTENLOS!