Teil 18

2.8K 131 3

Wir standen da ewig rum und küssten uns. Es war einfach zuu schön um einfach aufzuhören. Ich konnte mich einfach nicht von ihm lösen. Und ehrlich gesagt, ich wollte es auch nicht. er wollte auch gar nicht daran denken aufzuhören. doch irgendwann verließ uns der atem und wir mussten uns schweren herzens doch voneinander lösen.

weiterhin standen wir aber eng aneinader geschlungen. wir lächelten uns an.

,,wie lang stehen wir schon hier?" fragte ich dann.

,,mhh bestimmt schon lange. aber ich würd den moment gern verlängern."

dann küsste er mich wieder. er war aber auch unwiderstehlich. und küssen konnte er sowieso gut.

ich löste mich von ihm. doch ihm gefiel das ganz und gar nicht. er drückte mich wieder an sich.

,,justin ich würd hier auch gern noch länger bleiben, aber es wird langsam dunkel. meine eltern wundern sich wahrscheinlich schon."

,,mhh naja okee. ausnahmsweise. aber wir gehen schön langsam ja."

ich fing an zu lachen. er strich mir sanft eine haarsträhne aus dem gesicht. er schaute mich dabei die ganze zeit an. auch ich schaute ihn an. nur ohne großen erfolg. seine lippen waren einfach soo verführerisch. ich konnte sie enfach nicht länger nur ansehen. und schon legte ich wieder sanft meine lippen auf seine. er grinste in den kuss hinein. er legte seine hände an meine wangen und hielt mich fest.

diesmal löste er sich. sein handy klingelte.

,,oh mann. mal wieder im passendsten augenblick."

er küsste mich kurz und ging dann erst ran. ich hielt seine andere hand und wir gingen die straße entlang nach hause.

,,ja?... ahh hey mum. ... ja wir sind auf dem weg.... ja ich dich auch... bis gleich... ja tschüü"

,,hat sie angst um ihren sohn?" ich grisnte ihn an.

,,mhh ja wahrscheinlich. vielleicht hat sie angst, das so ein gutaussehendes heißes mädchen das grad neben mir läuft den kopf verdreht. und ich muss sagen: sie hat recht."

oh mein gott. er fand mich gutaussehen und süß? ouhh wow. ich küsste ihn.

,,mhh wer is denn hier bitte der gutaussehende heiße typ?"

,,jaja... aber dich topt keiner."

,,doch du!"

,,ehh niemals!"

,,du kannst mir ruhig mal glauben."

,,okee wir einigen uns. du bist das gutaussehendste heiße mädel und ich eben der typ. mhh passt doch!"

er grinste wieder so süß.

,,okee einverstanden."

wir liefen noch gemeinsam, natürlich auch händchen haltend, die straße entlang. wir redeten über alles mögliche udn zwischendrin immer einen kuss. es ist so wahnsinnig toll mit ihm.

oh nein. und da war auch schon unser haus. nein gleich hieß es abschied. wenn auch nur bis morgen. trotzdem.

wir stellten uns leicht versteckt hin, damit uns niemand von unseren familen sieht. muss ja noch nicht jeder wissen. er drükte mich leicht an die hauswand und küssten uns. es war wahrscheinlich eine ewigkeit, doch es fühlte sich viel viel weniger an. er hörte stimmen drinnen bei uns. er löste sich von mir.

,,ich glaub du solltest auch gehen. so ungern ich das auch zulassen will."

,,ich will nicht gehen."

er küsste mich ein letztes mal ganz gefühlvoll. dann verabschiedete er sich und ging rüber. auch ich ging rein. war das ein toller abend. ach was sag ich da... war das ein toller tag. ich freue mich schon auf morgen

Fall //Justin Bieber FF #wattys2015Lies diese Geschichte KOSTENLOS!