Teil 8

3.6K 149 20

Unten wunderte ich mich, dass es aufeinmal so ruhig war. Ich ging auf die Terasse wo wir vorhin noch alle saßen, doch niemand war mehr da. Ich wunderte mich kurz, doch ich merkte aufeinmal Schritte hinter mir. 

„Wo sind die denn alle hin? Waren wir soo lang oben?“ fragte Justin, ehe ich mich zu ihm umdrehte.

„Keine Ahnung. Vielleicht sollte ich auch langsmal mal nach Hause gehen.“ und drehte mich in seine Richtung. 

Er sah mich kurz an aber begann dann zu grinsen. 

„Bekomme ich vorher vielleicht noch deine Nummer?“ kratzte er sich verlegen am Hinterkopf. Ach irgendwie is er ja süüß... 

„Klar, gerne!“ grinste und ich drückte ihm mein Handy in die Hand. 

Er tippte seine Nummer ein und gab es mir zurück. Ich speicherte ihn ein und klingelte ihn kurz an, damit er meine Nummer auch gleich hat. 

Er brachte mich noch zur Tür. Wir verabschiedeten uns und er zog mich sogleich in seine Arme. Ojee der junge sieht nicht nur verdammt gut aus, sondern riecht auch noch total toll. Ich liebe es wenn Jungs gut riechen. Und er übertrifft alles was ich bis jetzt bei anderen Jungs gerochen habe.

Er ließ mich langsam wieder los und ich ging die Straße hinüber zu unserem Haus. Bevor ich hinein ging, drehte ich mich nocheinmal kurz zu ihm um. Justin stand immer noch da und lehnte am den Türrahmen. Ich winkte ihm noch einmal und ging da endlich ins Haus. Ich blieb kurz im Flur stehen und ich ließ den Abend noch einmal review passieren und musste grinsen. 

Ojee katja, ich glaub du hast dich in diesen jungen verliebt. Aber nach einem Tag? Das geht doch nicht? Ich kenn ihn doch nicht mal richtig? Oder nennt sich sowas Liebe auf den ersten Blick?

Ich ging nach oben, ging ins Bad, hüpfte unter die Dusche, putzte mir die Zähne, schminkte mich ab und zog mein Schlafzeug an. 

Schließlich legte ich mich in mein bett und machte das licht aus. Ich musste die ganze zeit an justin denken. 

Ob er mich wieder sehen will? Wie findet er mich so?? 

Und konnte somit nicht einschlafen. Ich schnappte mir mein Handy und spielte irgendein sinnloses Spiel um mich abzulenken. Doch immer wieder sah ich die braunen Augen vor mir.

Dann vibrierte mein Handy und ich erschrak. Eine neue Mitteilung.

„heyy hoffe du schläfst noch nicht ;) 

Vllt lust was mit mir morgen zu unternehmen? Würde dich gern wiedersehen ;)

schlaf gut <3

xoxo justin“

Ich musste kurz lächeln und innerlich machte ich einen Freudensprung. 

„hey, nein hab ich noch nicht ;D

ja klar gern. Ich dich auch.

Dankeee du auch

Katja <3“

Mit einen riesigen Lächeln auf den Lippen fiel ich dann ins Land der Träume.

Fall //Justin Bieber FF #wattys2015Lies diese Geschichte KOSTENLOS!