Kapitel 16

99 4 1

6 Monate später
Zusammen mit Grace und Dylan sitze ich im Garten lasse Wärme Abendsonne auf uns wirken . Die beiden sitzen mit mir auf der Decke und klauen sich gegenseitig ihren Schnuller . Ich muss leicht schmunzeln als ich sehe wie Dylan langsam aber sicher wütend wird und mich Hilfesuchenden ansieht . „ Nein mein kleiner Schatz. Ich helfe dir nicht . Kläre das mit deiner Schwester . Aber nicht hauen .", ermahne ich ihn und Kitzel ihn leicht . Als ich ein Knurren Wahrnehme werde ich unruhig . Ich sehe mich um und sehe hinter einer Hecke einen braunen Wolf stehen . Ganz langsam ziehe ich meine Kinder mehr zu mir . Panik kommt auf . „ So meine Engel . Es wird Zeit zu kochen .", ich schnappe mir die beiden und gehe schnell ins Haus . Gerade richtig wie ich merke den sobald ich die Balkon Tür verriegele rennt der Wolf gegen das Glas . Gut das Damien einmal mitgedacht hat beim Hausbau . Da es aus Panzerglas ist bekommt es nur einen Sprung . Schnell renne ich mit den beiden Kindern auf den Arm zum Alarmknopf . Jedes Rudelmitglied hat diesen in seinem Haus .  Nachdem dieser aktiviert ist verriegeln sich alle Schlösser im Haus . Ich renne in den Keller und Sperre mich im Waschraum ein . Zusammen mit dem kleinen setze ich mich auf den Boden und hoffe das bald Hilfe kommt . Grace und Dylan weinen mittlerweile schon und ich versuche sie verzweifelt zu beruhigen .
Ist alles okay ?! Wo seid ihr ?!
Höre ich Damien in meinem Kopf brüllen .
Keller. Bitte mach schnell ich hab solch eine Angst .

Nach 40 min , in denen ich fast gestorben bin , kracht Damien durch die Tür . „ Gott sei dank geht es euch gut !", keucht er und kniet sich zu uns. „ Ich hatte solche Angst .", weine ich los     und falle in seine Arme . „ Shh ich bin da mein Herz . Es tut mir leid das ich nicht früher da war .", beruhigt mich und küsst mich und die Kinder auf die Stirn . Diese klammern sich an ihren Vater und beruhigen sich langsam . „ Geht es dir gut ? Bist du verletzt ?", erkundige ich mich und suche Damien nach Verletzungen ab . „ Nein . Alles gut . Komm . Meine Mutter ist da . Sie muss die kleinen sehen um nicht gleich einen Herzinfarkt zu bekommen", meint er und nimmt Dylan hoch . Ich nehme Gracie und laufe wieder hoch ins Wohnzimmer. Rosie sitzt verweint auf der Couch und atmet erleichtert auf als sie uns sieht . „ Himmel sei dank ! Ich hatte so Angst um euch .", weint sie und umarmt mich und die Kinder . „ Das darf nicht mehr passieren. Es war so knapp .", meint Damien und küsst Dylan auf die Wange . „ Zeit das Mummy zum Wolf wird .", fügt er hinzu .

Des Alphas Kind Lies diese Geschichte KOSTENLOS!