Prolog - Amber

229 42 30

»Du musst es mir versprechen!«

»Man, Dean, das steht doch völlig außer Frage!«, lache ich, als er die brennende Wunderkerze, deren Funken durch die schwarze Nacht fliegen mit meiner kreuzt.

»Keine Geheimnisse, Am. Ich will es von meiner besten Freundin hören.« In seiner Iris spiegelt sich das Feuerwerk, das den Himmel erleuchtet. Die Lippen sind zu einem breiten Grinsen verzogen und das kleine Muttermal auf der Wange, verschwindet in seinem Grübchen.

»Bitte.« Ich verdrehe die Augen, obwohl mir das Herz bis zu dem Hals schlägt. »Keine Geheimnisse und Lügen. Wir erzählen uns alles«, sage ich gelangweilt. Sein Lächeln rutscht etwas höher, gibt eine gerade Reihe weißer Zähne frei, die ich nur durch das flackernde Licht erkennen kann. Aber selbst wenn ich blind wäre, wüsste ich, wie er aussieht. Jeden Zentimeter seines Gesichts könnte ich blind zeichnen.

»Versprochen«, stimmt Dean zu.

Ich habe das Versprechen in dem Moment gebrochen, in dem es entstanden ist. In manchen Augenblicken hasse ich mich dafür und ich habe mir geschworen, dass du alles erfährst, was ich dir nie gesagt habe. Du wirst das Buch bekommen in dem jedes Wort, jeder Gedanke steht, den ich nie aussprechen konnte.

Vielleicht schon in einer Woche. Im Sommer oder nächstes Jahr zu Silvester. Vielleicht an deinem achtzehnten Geburtstag oder doch zum Abschluss.

Du wirst es kriegen, so wie abgemacht.

Sobald ich nicht mehr in dich verliebt bin.


Surprise, Surprise! Ich hatte ja gesagt, dass die Kapitel erst nächste Woche starten, dazu zählt aber nicht der Prolog ;) Ich hoffe, das steigert eure Spannung ein wenig mehr und ich freue mich wahnsinnig auf nächsten Sonntag! <3 

The Things I Never SaidLies diese Geschichte KOSTENLOS!