9. „Jetzt wird's albern..."

935 51 1
                                          

"Beruhig dich, Ray...", murmelte Remus leise und hielt mich am Handgelenk fest, ehe er seine Hände auf meine Schultern legte. "Du hättest dich einfach nicht so Professor Hall gegenüber verhalten sollen, dann hättest du das Problem jetzt gar nicht."

"Hall hat das mit Absicht gemacht! Er weiß ganz genau, dass ich mit Sirius nicht gut klarkomme! Und was macht er?!? Steckt uns in die gleiche Nachsitzenstunde!", rief ich aufgebracht und riss mich von Remus los, der seine Arme lässig vor der Brust verschränkte.

"Dann versuch doch einfach wieder mit Sirius klarzukommen, Ray", schlug er vor und sah mich freundlich an.

"Er macht mir dauernd irgendwelche Vorwürfe und zieht dich vor mir runter, was soll ich denn da machen?!"

"Ganz einfach", murmelte er lächelnd und zog mich zu sich. "Steh drüber. Ich weiß, dass Tatze etwas... anstrengend zur Zeit ist, aber wenn du ihn die ganze Zeit ankeifst, wird es auch nicht besser..."

Ich sah zu ihm hoch und beruhigte mich wieder ein wenig, ich konnte in seiner Anwesenheit und Aura ja schlecht wütend bleiben.

"Und was soll ich sagen, wenn er wieder über dich herzieht? Ich will nicht, dass ihr euch alle meinetwegen streitet..."

"Antworte einfach gar nichts... Er ist einfach nur sauer, weil zur Abwechslung mal was nicht nach seiner Nase läuft", sagte Moons und sah mich aufmerksam an. "Wenn du dazu nichts mehr sagst, wird er es schon lassen."

"Aber ihr beide wart doch immer so gut miteinander", jammerte ich und erwiderte seinen Blick.

Er hob seine Hand und wickelte nachdenklich eine meiner dunklen Strähnen um seinen Finger.

"Mach dir keine Sorgen, Ray, das wird schon wieder, so lange er eine neue Beschäftigung gesucht hat...", versicherte er mir. "...oder... Jemanden..."

Ich sah lächelnd zu ihm hoch und hasste mich tiefgründig dafür, dass ich einen kleinen Stich bei dem Gedanken vernahm.

Rem sah kurz den leeren Gang rauf und runter und küsste mich dann, aber natürlich genau, als Jemand um die Ecke bog.

Jemand, der in den Raum musste, neben dem ich stand, um bei dem genau selben Lehrer Nachsitzen abzusitzen.

"Get a room, das ist ja nicht auszuhalten!", murrte Sirius, der nicht nur der Grund für die Unruhe, sondern auch dafür war, dass ich mich von Moons löste.

Doch grade, als ich den Mund öffnen wollte, musste ich an Remus' Worte denken und wandte mich von ihm ab, um meine Aufmerksamkeit wieder Remus zukommem zu lassen.

"Du machst mich so nicht eifersüchtig, Bo", redete er ungefragt weiter und brachte mich fast dazu, auszuflippen.

Merlin sei dank jedoch nur fast.

Stattdessen warf ich ihm einen bösen Blick zu und schmiegte mich wieder an Remus.

"Es ist echt schade, dass du Remus dafür ausnutzt..."

Ich spannte meinen Kiefer an und sah hoch zu Moony, den das alles gar nicht zu treffen schien.

"Aber wie ich sehe, hast du ihn gut bearbeitet... Ich wusste ja schon immer, dass du gerissen bist, aber dass du so eiskalt bist...", murmelte er und ließ den Rest seines Satzes offen, aber wir konnten uns ja alle denken, was er damit sagen wollte.

"Sag mal, Sirius, bist du betrunken?!", fragte ich schockiert und sah auf meine Uhr.

Es war noch nicht mal um 5 Uhr nachmittags und er wankte im Stehen schon leicht hin und her.

"Naund?!", keifte Tatze trotzig und sah zu uns rüber. "Nüchtern kann man das ja kaum ertragen!"

Ich tauschte einen kurzen Blick mit Remus, der seine Brauen hochgezogen hatte.

Stubborn Was Her Favourite Spirit //Zeit der RumtreiberWo Geschichten leben. Entdecke jetzt