20. Just why?

327 20 0

Panik steigt in mir hoch, ich drehe mich zum Meer und die riesige Welle schiebt sich in mein Blickfeld.

Die Luft bleibt mir im Hals stecken und beinahe vergesse ich mit meinen Armen und Beinen zu rudern, um mich über Wasser halten zu können.
Kleine weiße Schaumbläschen kräuseln sich auf dem Saum der sich nähernden Welle.
„SCHWIMM, MIA! SCHWIMM SO SCHNELL DU KANNST!!"
Ich rudere mit den Armen und werfe mich zurück, um in Richtung Land zu kommen, in Richtung Rettung, Richtung Leben.
Noch nie in meinem ganzen Leben hatte ich mehr Angst als jetzt gerade. Ich höre das ohrenbetäubende Tosen der Welle, welche mir immer näher kommt.
Ich werfe mich nach vorne, schreie auf und die Welle schlägt über mir zusammen.

Sehen kann ich nichts...
Spüren kann ich nichts...
Nur denken: 'Ich weiß das schon viele Menschen durch Wellen ertrunken sind...'
Die Macht der Welle schleudert mich unterwasser umher, lässt mich auf den Grund sinken um dann wieder in die Höhe gerissen zu werden.
Plötzlich spüre ich etwas steiniges unter meinen Füßen und pralle daraufhin mit voller Wucht gegen die Klippen.

Das Blut tropft auf den Boden,
Als lass es ewig sein,
Wenn viele Menschen loben,
Ist keiner jemals rein.

Mit Schlinge, Feuer und Messer,
Ist da Schicksal bald besiegelt,
So fühlt es sich gar besser,
Als Mutter, Vater, Eltern,
Man das Kinde wieget.

Erst Rauch, dann Flammen lichterloh,
Der Vater brennt, die Mutter dann,
Ruft nach ihrem Kinde,
Dem schwarzen Todesmann.

Ich starre an die Lampe, die an der Zimmerdecke baumelt.
Als ich aus meiner Bewusstlosigkeit erwacht bin, konnte ich mich an alles erinnern.
Meine Freunde, das heißt: Elli, Yunho, Wooyoung, San, Hongjoong, Mingi, Jongho, Yeosang und Seonghwa saßen im Zimmer herum und hatten nur schweigent zu gesehen, wie der Notartzt meine Knochen und Gelenke untersucht hatte.
„Es ist nichts wildes. Sie haben nur ihren Fuß etwas verstaucht und ihren rechten Arm geprellt. Es ist am besten wenn sie ihren Fuß hochlegen und schonen, die Prellung wird mit etwas Kühlung von alleine verschwinden" hatte er gesagt und war danach verschwunden.
Dann hatten mir die anderen erzählt was passiert war:
Ich wurde von der Welle erfasst undgegen einen Vorsprung gepresst worden. Ich bin liegen geblieben und die Jungs haben mich gehohlt. Und dann... hat mich Wooyoung ins Hotel getragen.
Jetzt liege ich hier und tue so, als würde ich mir Gedanken über meine Gliemaßen machen, aber die Wahrheit ist, das ich mich furchtbar schäme. Außgerechnet Wooyoung musste mich bewustlos hierher tragen. WARUM? Warum hätte ich nicht wach sein könne?

_______________________________________________________

Möööööööööööööööööööööööööööööööööööööööööööööööööööööööööööööööp!!!!!

Möööööööööööööööööööööööööööööööööööööööööööööööööööööööööööööööp!!!!!

Hoppla! Dieses Bild entspricht nicht unseren inhaltlichen Richtlinien. Um mit dem Veröffentlichen fortfahren zu können, entferne es bitte oder lade ein anderes Bild hoch.

The young Jung Wooyoung😅😍

Good or Bad Boy [ATEEZ FF / Wooyoung]Wo Geschichten leben. Entdecke jetzt