Kyle zuckte seine Knarre und schoss. Er traf Chris am Bein. "Ej hast du sie noch alle?!", maulte er Kyle an. Zayn ging einige Schritte auf Damon zu. Eine Armlänge vor ihm blieb er stehen. "Ich sag es euch nur einmal ... verpisst euch von hier! Bewegt eure fetten Ärsche aus diesem Gebiet und lasst euch nie wieder blicken". Damon und seine Crew lachten. Damon sah Zayn provokannt an und machte einen monster Schritt auf ihn zu. Sie standen sich nun Nase an Nase.

"Wir gehen nirgendwo hin!... Dann würde es ja nur halb so viel Spaß machen", flüsterte er Zayn zu. Die schwüle warme Nachtluft umhüllte uns Ryless und die Snipez Crew. "Das war ein großer Fehler", knurrte Zayn nach vielen gutüberlegten Sekunden. Die Luft wurde immer heißer. Mein Blick schwiff zu Damon's Crew rüber. Dort standen 5 jungs und 2 Mädchen. Das eine Mädchen sah mir zeitgleich in die Augen als ich ihr in ihre Augen sah. Was ich erkennen konnte? Angst. Pure Angst.

Niall stand neben mir. Ich berührte seinen Arm. Liam stand mir auf der anderen Seite und hatte seine Muskeln angespannt. Seine Arme waren hart wie seine Gesichtszüge. Durch sein Muskelshirt konnte man seinen gutgebauten Körper mustern. Und seine Tattoos machten ihn so vollständig und noch perfekter. Plötzlich spührte ich einen heißen Atem an meinem Ohrläppchen. "Sabber nicht", diese raue und doch belustigte Stimme kam von Niall. Langsam sah ich zu ihm rüber und schließlich in sein makeloses Gesicht.

Dieses Grinsen werde ich immer in Erinnerung behalten. Seine Augen glitzerten auf und seine Zähne kamen zum vorscheinen. "Ich weis das ich heiß bin danke", meinte er plötzlich und ich lachte leise ironisch auf. "Liam sieht besser aus", gab ich besser wissend zurück. Sein Grinsen verschwand. "Ich weis", ich bakam Gänsehaut als Liam seine Arme um meine Hüfte legte und an meinem Ohrläppchen begann zu knabbern. Niall stellte sich vor mich und beugte sich zu mir runter. Mit strahlenden Augen sah er mich an. "Sag stop wenn du es nicht willst", meinte er kurz bevor er meine Lippen liebkostete. Als ich nichts sagte, nahm er die Chance und küsste mich leidenschlftlich.

Seine Küsse brannten auf meinen Lippen. Niall war so ein guter Küsser. Aber nicht halb so gut wie Zayn. Zayn... ich mach hier mit Liam und Niall rum und das vor Zayn. Oh man was bin ich bitte geworden. Mit voller Kraft drückte ich zuerst Niall von mir weg und dann Liam, der immer noch hinter mir stande aber seine Hände schon auf meinen Brüsten hatte. Niall kam wieder auf mich zu und hob mich hoch. Plötzlich ließen die warmen Hände von Liam von mir ab und ich bekam wieder Gänsehaut, aber diesmal deshalb, weil die kalte Luft an die Stellen kam wo Liam's Hande lagen. Niall lies mich aif etwas nieder. Wir waren bei Niall im Zimmer. Wiso sind wir plötzlich hier? Wie ging das bitte so schnell? Seine feuchten Hände glitten geschneidig unter mein Shirt. Ich hingegen war socksteif auf dem Bett von Niall und krallte mich in seinem Laken fest. "Entspann dich Babe. Er wird das nicht herausfinden. Außerdem habe ich doch schon mal gesagt das ich dich dann haben will als du damals bei Zayn übernachtet hast.... unfreiwillig. Ich weis das ich besser bin. Ich weis das ich dir viel mehr geben könnte als Zayn".  Langsam küsse er mein Schlüsselbein runter. Vorsichtig zog er an dem Saum meines Shirts. "Niall hör auf! Das bist du nicht!". Er machte weiter.

Ich war nun senkrecht im Bett. Mit schnellem Atem sah ich durch mein Zimmer. Meine Bettdecke lag halb auf dem Boden. Mein Kissen ist total zerknuddelt ... Unser Zimmer. Die Bettdecke neben mir war verknuddelt, also ging ich dezent mal davon aus das Zayn schon unter den Lebenden war. "Babyy!", schrie eine Stimme die Treppe hoch. Danach waren laute schnelle Schritte zu hören. Schließlich wurde die Schlafzimmertür aufgerissen und Zayn stand in Boxer im Türramen. "Warum hast du so geschrien?", er kam zu mir und setzte sich auf die Bettkannte. Mit seiner weichen, großen Hand strich er meinen Arm. "I-ich hab schlecht geträumt". - "Baby...", murmelte er leise und küsste meine Stirn. Dann nahm er meine Hand und lehte sie sanft in seine. "Früstück für meine Prinzessin?", an seine süße Art könnte ich mich glatt gewöhnen. "Danke", gab ich mit einem leichten zucken meiner Mundeinkel zurück. Mit seiner Hand strich er nochmal meine Wange und verschwand mit einem süßem lächeln auf den Lippen.

---

Nur in einem Bademantel bekleidet mit Unterwäsche darunter ging ich in die Küche zu den Jungs. Niall konnte ich schom von weitem aus genüsslich Schmazen hören. Ich öffnete die Schiebetür zum Esszimmer und zog meinen Matel nochmals enger an meinen Körper. Mit dem Duft von frischen Pamecakes in der Nase ging ich weiter zum Tisch. Harry sah als erster zu mir hoch. "Morgen Amy", er sah mir nicht in die Augen, sondern checkte meinen Körper ab. Das glänzen in seinen Augen verschwand als Zayn ihm auf den Hinterkopf schlug. "Moin Moin", nuschelte Niall mit vollem Mund. Ich verdrehte die Augen als ich merkte das alle Jungs mich ansahn. Aber leider nicht in die Augen. "Euch auch einen wunderschönen Guten Morgen", mit dem tüpischem Grummeln setzte ich mich neben Zayn, der mich sofort in seine Arme schloss. "Zieh dir nächstes Mal etwas mehr an ok? Die Jungs sabbern schon", seine Worte hauchte er mir ins Ohr. Ich nickte unauffällig. Wir lösten uns und Zayn starrte mir in die Augen. Seine Lippen bewegte er auf meine zu. Langsam liebkostete er sie. Unsere Lippen verschmelzten ineinander.

"Zamy!", Liam gab ein undeutliches Geräusch von sich. Verträumt lösten wir uns und ich legte mich zu Zayn in den Arm. "Also ...was machen wir an so einem schönem Sonntag?", begann Louis. "Ich will noch ein Tattoo", meldete ich mich auf seine Antwort. Zayn grinste mich von der Seite an. "Aha, werden wir jetzt schon Tattoosüchtig?", provozierte Niall mich spielerisch. Ich lachte ihn nur an. "Zayn du ruhst dich noch ein bisschen aus wegem deinem Bauch und Ich, wenn du willst, steche dann Amy ihr Tattoo", Liam nahm das Wort ein. Zayn nickte paar mal und malchte sowas wie ein 'Duckface'.

"Okay und die anderen?". - "Ich geh mit Niall und Harry Amy's Auto aus der Werkstadt holen und wir machen dann noch feinschliff und sooo", Louis stützte sich mit den Ellbogen auf dem Tisch ab, seine Hände faltete er. "Gut und Zayn du machst dir nen Chilligen. Wenn jemand kommt dann lass die Sau raus!", lachend stand Liam auf und räumte den Tisch grob schon mal ab. "Warte ich helfe dir", Niall half beim abräumen und beim Abwasch. "Wow, das ist echt gruselig", lachte ich mit Zayn. Niall sah und böse an. Ich musste an meinen Traum denken, wenn ich Niall so ansah.

Different Life (Zayn. Malik.)Lies diese Geschichte KOSTENLOS!