2.39. 24 Stunden - Zusammenbruch

8 4 0

Du döst und schreckst hoch. Die dünne Kerze flackert nervös in einem kaum wahrnehmbaren Lüftchen. Auch der Rauch des glimmenden Mosquito-Killers (die Lion Tiger-Spirale) verliert sich sofort ins Dunkle der schwülheißen Tropennacht.

〰〰〰❇❇❇〰〰〰

〰〰〰❇❇❇〰〰〰

Hoppla! Dieses Bild entspricht nicht unseren inhaltlichen Richtlinien. Um mit dem Veröffentlichen fortfahren zu können, entferne es bitte oder lade ein anderes Bild hoch.

〰〰〰❇❇❇〰〰〰

Der Duft nach Räucherstäbchen vom Lion Tiger vermischt sich mit dem schrecklichen Müllhaldengestank. Besser wird es dadurch nicht. Durch den schmalen Fensterschlitz fällt kaltes Mondlicht und durch die Gitterstabtür Licht von den matten Halogenstrahlern an der Gebäudewand gegenüber. Die Zellendecke ist nicht auszumachen, ebenso wie die Zellenwände. Nur im Fenster und im Türbereich (dort, wo etwas Licht einfällt) erkennst du Konturen von Wänden und der Decke.
Reflexartig schlägst du dir auf das Ohr, da dort eine Mücke plötzlich laut herumschwirrt, als fliege sie in den Gehörgang.

Nun bist du vollends wach und setzt dich auf die Bettkante. Die Armbanduhr illuminiert für Sekunden '22:04:35'

'24 Stunden', sinnierst du. '24 Stunden', echot es im Kopf nach und nach und nach.
"Verdammt, du bist 24 Stunden in Haft. Warum? Tom, was ist passiert?", flüsterst du.

Die liebe Familie in Deutschland, die fünf Jungs, der robuste Sam, der nachdenkliche Jan und sein kleiner süßer Bruder Dan, der immer lustige Aboy und sein gutmütiger Cousin Phil kommen dir in den Sinn. Du erinnerst das Feuer und das Funkeln in den Augen der Kinder.

'Das gesamte Universum ist in jedem Kind zu finden'. Wer sagte das?

Du brichst in Tränen aus und weinst bitterlich und ungehemmt. Du weinst und findest kein Ende. Nach deiner Familie in Deutschland und den Jungs ziehen nun deren Eltern, Franco, Kagawad und die vielen, vielen Freunde aus dem Dorf vorüber.

Du liegst auf dem Rücken. Das kleine Frotteetuch liegt auf deinem Gesicht, ist vollgeheult und schmeckt salzig.

Du stammelst und schluchzt: "Tschuldigung."

Es ist still, absolut still und du wirst es auch. Die Natur fordert ihren Tribut. Du sackst weg und fällst in einen traumlosen Schlaf.

Copyright © by NOKBEW!

>>> ENDE KAPITEL 2 <<<

REISE INS VERDERBEN - Copyright by NOKBEWLies diese Geschichte KOSTENLOS!