4. Wahrheit oder Pflicht?

853 50 5

Als ich meine Augen öffnete war es dunkel. Der Mond schien schon schwach durch das Fenster, welches offen stand. Wenn ich genau hin hörte glaubte ich sogar, das Meer hören zu können, was gut ein einhalb Kilometer von der WG entfernt lag. Ich schaute auf die Uhr. Es war 8:45. Viertel vor neun. Um etwa halb vier hatte ich mich ins Bett gelegt. Wenn ich mich jetzt nicht verrechnet habe, habe ich tatsächlich fünf Stunden und eine viertel Stunde geschlafen. Allerdings sollte man sich mit mir und Mathe keine großen Hoffnungen machen. Ich wälze mich aus dem Bett und gehe zu meinem Koffer um mir etwas neues frisches an zuziehen. Eine Jogginghose und ein T-Shirt sollte wohl noch drin sein. Anschließend begebe ich mich ins Bad und gehe aufs Klo. Ja! ICH MUSS MAL!

Nach meinem Ausflug in die Toilette, stehe ich nun im Wohnzimmer und werde von den anderen begrüßt. Yunho, San und Hongjoong waren ja noch weg gewesen. Das hatte ich ja komplett vergessen. „Es freut uns sehr, dass du gut angekommen bist." Hongjoong lächelt mich an die anderen tun es ihm nach. Ich muss innerlich ein bisschen schmunzeln, weil ich bemerkt habe, dass Hongjoong sowas wie der Leitwolf ist und alle tun was er sagt. Elli zieht einen Stuhl an den Tisch und deutet mir mit Handzeichen an, mich auf den Stuhl zu setzten. San ist in die Küche gerannt um mir noch eine Servierte zu holen. Mein erster Eindruck der WG? Recht gut. Sie sind alle sehr freundlich, ein bisschen zu freundlich für meinen Geschmack. „Wir haben extra für dich gekocht. Bzw ICH.",sagt Yunho und reckt das Kinn stolz zur decke, worauf er einen Stoß von San in die Seite bekommt. „Danke. Ich habe echt hunger!", lache ich.„Was gibts denn?"
Elli deutet auf Schüsseln und Töpfe die auf dem Tisch stehen„Nudel,Hünchen und Japanisches Gemüse."
„Aha..." ich runzele die Stirn. Japanisch ist leider nicht ganz mein Fall, seit dem ich einmal davon kotzen musste. Das werde ich wohl nie vergessen. Wir setzen uns alle an den Tisch. Ich sitze an einem Kopfende, liks und rechts neben mir San und Elli und mir gegebüber Wooyoung. Yunho und Hongjoong sitzen neben ihm. Erst jetzt bemerke ich, dass ich von Wooyoung noch kein einziges Wörtchen gehört habe. Er sitzt einfach nur da und löffelt seine Nudeln in sich hinein. Naja. Manche Leute sind eben nicht so gesprächig wie Elli zum Beispiel.
„Erzähl doch mal! Wie ist es so in Seoul?"
Oh Gott! Die klingt ja schon fasst wie meine Mutter.
„Äähm... kanz gut... eine große Stadt...aber... wart ihr noch nie in Soeul?" Stilles schweigen am Tisch. Nur einer hebt zaghaft die Hand. Wooyoung.
„Ich... ich war mal dort."
Uff. Er hat was gesagt. Seine Stimme klingt angenehm und eigentlich recht fröhlich. Ich nicke und schiebe noch ein Stückchen des japanischen Gemüse in mich und ich muss gestehen, dass ich mich bis jetzt von diesem Zeug noch nicht übergeben habe. Da steht Wooyoung auf und läuft in die Küche. Hongjoong gibt nur ein stöhnen von sich, San jubelt leise und Elli dreht langsam den Kopf zu mir und grinst mich an. Ich verstehe natürlich wieder überhaupt nichts und bin um so überraschter, als Wooyoung mit einer riesigen Flasche Korn aus der Küche kommt. Bevor ich was sagen kann wird die Flasche mit einem KNALL geöffnet und mein Glas wird bis zum Rand mit der Brühe gefüllt. „Ist der echt?" frage ich und betrachte die Flüssigkeit im Glas. Eine dumme Frage.

Nach einem Glas sind wir alle komplett beschwibst. Wir gröhlen alle durcheinander und tanzen zu der Musik welche Yunho aufgedreht hat. Sogar Hongjoong ist betrunken und ruft torckelnd „Wischha halded iuhr davon ddaass wir Wahrheit od Pfschlicht spiln?" Die Antwort ist ein schallendes 'Ja'.

______________________________________
______________
Uiiiiii!!!❤❤❤❤😊😅😅

______________________________________                     ______________Uiiiiii!!!❤❤❤❤😊😅😅

Hoppla! Dieses Bild entspricht nicht unseren inhaltlichen Richtlinien. Um mit dem Veröffentlichen fortfahren zu können, entferne es bitte oder lade ein anderes Bild hoch.
Good or Bad Boy [ATEEZ FF / Wooyoung]Wo Geschichten leben. Entdecke jetzt