»9. Guten Morgen. Oder Mittag. Oder... was auch immer...«

952 70 1
                                          

"Guten Morgen, Schlafmütze", grinste Sirius in mein Gesicht, was für mich meiner Meinung nach schon genug gewesen wäre, um schreiend wegzurennen.

Das war der erste erholsame Schlaf seit vielen Tagen.

"Ode eher... Guten Nachmittag."

Ich setzte mich erschrocken auf und merkte, dass der Verband um meine Schulter straffer gespannt war, als davor.

Orientierungslos sah ich mich im Krankenflügel um, bis meine Augen an einem Tagespropheten hängen blieben, der mit dem Datum "Montag, 6. September 1976" versehen war.

"Na endlich. Wir dachten schon, du wirst zu Dornröschen und wir müssen dich Wachküssen. Also... Dieses Privileg wäre mir zuteil gekommen."

Er grinste frech und reichte mir einen Apfel, ehe er selbst in einen biss.

"Remus sagt, du wirst wahrscheinlich Hunger auf Fleisch haben, aber für den ersten Hunger wird das helfen, denke ich", nuschelte er mit vollem Mund und zwinkerte mir freundlich zu.

Kurz starrte ich ihn nur verwirrt an, dann erinnerte ich mich zurück an das Gespräch, dass ich mehr oder weniger freiwillig mit angehört hatte.

Ich nahm den Apfel mit zittrigen Händen an und schaute eine Person an, die hinter Sirius in einem Stuhl schlief.

Brent.

Seine dunkelbraunen Haare hingen ihm wild in die Stirn und seine Züge waren entspannt.

Alles in allem, verstand ich, wieso ich mal mit dem Ravenclaw zusammen gewesen war.

Sirius drehte sich um, um meinem Blick zu folgen, ehe er mich dann mit hochgezogenen Augenbrauen ansah.

"Wie spät ist es?", fragte ich schnell in einem gelangweilten, um das Thema gar nicht erst anzuschneiden.

Sirius hob sein Handgelenk, an der er eine große Uhr mit Lederarmband trug.

"Es ist gleich um sechs."

Ich nickte und warf nochmal einen nervösen Blick zu Brent.

"Kann ich raus?", fragte ich weiter, da Sirius erneut den Mund mit kraus gezogener Stirn öffnete.

"Auf gar keinen Fall!", rief Madame Pomfrey, die grade den Krankenflügel auf mich zu kam. "Sie bleiben mindestens bis morgen hier!"

Brent zuckte in seinem Stuhl zusammen und öffnete überstürzt die stahlblauen Augen.

Schnell wandte ich mich ab und lächelte den Gryffindor vor mir an, was ihn sichtlich überraschte.

"Es ist sehr lieb von dir, dass du hier bist, Sirius."

"Das mach ich gern", antwortete er überrumpelt, fing aber auch an zu grinsen.

Brent, der einige Meter wegsaß, erhob sich und trat zu uns vor.

"Hey, Süße", begrüßte er mich mit kratziger Stimme.

Sirius sah kurz ihn, dann mich verwirrt an.

"Brent", sagte ich nur so unfreundlich wie möglich.

"Wie geht's dir?", fragte er leise, ohne darauf einzugehen.

"Gut."

"Entschuldigung, Randall, aber... Was machst du hier?", wollte Sirius von ihm wissen und wirkte dabei wirklich verwirrt.

"Ich bin ihr Freund."

"Ex- Freund", verbesserte ich kühl und wandte meinen Blick demonstrativ von ihm ab.

"Darüber wollte ich noch mit die reden, June...", sagte er und räusperte sich.

"Brent, nicht jetzt, wie du siehst, liege ich grade im Krankenflügel... Außerdem unterhalte ich mich grade."

Mit diesen Worten wandte ich mich mit einem Lächeln an Sirius, dem das hier anscheinend sehr gefiel.

Brent seufzte und strich sich die Haare aus der Stirn, was gar nichts brachte, denn sie fielen sofort wieder zurück.

"Gut. Dann bis morgen."

"Hast du Hunger?", fragte er dann und tat einen nächsten Annäherungsschritt, denn er legte seine Hand auf meinen Arm.

Ich sah kurz meinem Exfreund hinterher und zog den Arm dann weg.

"Ja, aber ich bin versorgt", murmelte ich und ignorierte seinen irritierten Blick. "Ehrlich gesagt, bin ich auch ziemlich müde..."

"Oh... Na dann... Bis morgen."

Er stand auf, ging sich einmal durch das halblange, schwarze Haar und nickte mir noch einmal zu.

"Schlaf schön."

Ich wusste, dass es wahrscheinlich nicht die feinste Art, Sirius vor Brent benutzt zu haben, aber schließlich wollte er mich auch nur aufreißen...

Also allen in allen, war es nur fair.

Oder?

---621 Worte---





Mr. Fear | RumtreiberWo Geschichten leben. Entdecke jetzt