Chapter 2

279 22 0

"Mum, es sind doch nur 3 Tage. Sonntag Abend bin ich ja wieder da." mecker ich, da Mum nicht so begeistert davon ist, dass ich mit den Jungs nach London fahre.

"Louis, versteh doch. Ich mach mir nur einfach Sorgen." antwortet sie entschuldigend.

"Mum, ich bin alt genug. Und allein bin ich ja nicht. Harry, Niall und Liam sind ja auch dabei." versuch ich sie zu beschwichtigen.

Sie sieht mich verwirrt an.

"Geht Zayn nicht mit?" fragt sie dann irritiert.

Danke, dass du mich daran erinnerst. Ich hatte es gerade so schön vergessen.

"Nein, der kann nicht." antworte ich etwas genervt und niedergeschlagen.

"Alles klar bei euch?" fragt sie besorgt und kommt zu mir rüber.

"Jaa. Ist nichts. Alles bestens. Nur Mum, bitte lass mich mit." fleh ich weiter und ich bemerke selber, dass es sich so anhört als wolle ich hier flüchten.

"Und nein, es ist wirklich alles bestens bei mir und Zayn." füg ich schnell hinzu.

"Na gut. Aber bitte versprich mir auf dich auf zu passen." bittet sie mich und ich fall ihr um den Hals.

"Danke." flüster ich in ihr Ohr.

"Louis, pass auf." sag sie und ich lass sie los, aber sie lächelt mich an.

"Tut mir leid ihr beiden." flüster ich und streiche über den Bauch meiner Mum und sie fäng an zu lachen.

"Los, pack deine Tasche. Es ist gleich drei." erinnert mich meine Mum und ich husche in mein Zimmer.

Willkürlich pack ich ein paar Sachen in meine Tasche. Als ich fertig bin renn ich die Treppen runter.

"Lou, ganz ruhig. Du rennst noch wen um." lacht Fizzy neben mir.

"Tut mir leid." entschuldige ich mich und umarm sie.

"So gut gelaunt? Was ist passiert?" fragt sie überrascht und ich zucke mit den Schultern.

"Weiß nicht. Darf ich nicht einfach mal gut gelaunt sein?" frag ich provokativ und Fizzy schüttelt lachend den Kopf.

"Viel Spaß in London." sagt sie, gibt mir einen Kuss auf die Wange und verschwindet.

Ich gehe noch schnell zu Mum und Dan und verabschiede mich, dann geh ich raus und warte auf Liam und die anderen.

"Buh." flüstert eine mir nur zu vertraute Stimme neben mir.

"Na?" frag ich grinsend und dreh mich zu Zayn um.

"Tut mir leid. Wirklich. Ein ander mal geh ich mit, versprochen." sagt er etwas schuldbewusst.

Ich leg meinen Arm um seine Hüfte und lehn mich an ihn.

"Schon gut. Ich werds hoffentlich überleben." grins ich.

"Das will ich doch schwer hoffen." antwortet er gespielt entsetzt und ich muss lachen.

"Ich schreib dir, wenn wir dort sind. Und du musst mir irgendwann noch erklären, warum du nicht mit kannst." forder ich ihn auf und er nickt lächelnd.

Als Liam vorfährt hupt er demonstativ und ich schüttel grinsend den Kopf.

Ich geh zum Auto und Zayn folgt mir. Als ich die Tasche im Auto verstaut hab, dreh ich mich zu Zayn.

"Viel Spaß. Und wehe du stellst was an." sagt er grinsend.

"Jaja. Ich liebe dich auch." antworte ich und streck ihm meine Zunge raus.

Distrust (Fortsetzung von Misguidance)Lies diese Geschichte KOSTENLOS!