Kapitel 4.

187 10 2

Den restlichen Schultag konnte ich mich nicht mehr konzentrieren . Zwar versuchte Janina mich abzulenken aber meine Gedanken schweiften immer wieder ab zu Maximilian .

Warum musste er ausgerechnet neben mir wohnen ? Ich könnte nun nicht mehr ungeschminkt morgens zum Bäcker gehen oder mit meiner kleinen Schwester draußen laut 'When the Beat drops out' singen . Er würde alles sehen oder hören und wer weiß , ob er es nicht auch noch den anderen erzählen würde . Vielleicht sollte ich meine Eltern überreden einfach umzuziehen . Ach was , was war das für ein Blödsinn ?!

"Janina , was soll ich machen ?! Der wohnt einfach neben mir !"

Janina seufzte und sah mich mitleidig an . "Mein Gott , Katha , was machst du so ein Stress ? Das ist nur ein Junge ! Du tust so als wäre es ein Lehrer oder jemand der dich hasst .

Er wird einfach ein normaler Nachbar ."

Ich sah sie böse an . Ich glaube , sie verstand die Lage nicht ganz .

Ich hatte keine Lust mich in ihn zu verlieben und so wie er aussah würde ihm das nicht schwer fallen . Sollte ich ihn erstmal besser kennenlernen ?

Janina stupste mich an : "Ich komme jetzt nach der letzten Stunde mit zu dir und dann besuchen wir Blondie gleich mal ." Ich tippte mir gegen die Stirn und lief hoch erhobenen Hauptes auf die Toilette . Natürlich folgte Janina mir und kichernd stellten wir uns vor den Spiegel . "Mann , du weißt doch , das ist voll mein Typ . Und wie er mir zugezwinkert hat , der sieht so gut ," jammerte ich , während ich mir durch die Haare fuhr . Janina fühlte sich nicht verpflichtet mir zu antworten , also öffnete sie einfach wieder die Türe und ging ins Klassenzimmer . Empört folgte ich ihr und sah dass Maximilian sich auf meinem Tisch niedergelassen hatte . Ich räusperte mich . "Sorry , wenn ich störe , aber das ist mein Platz ," ich tippte auf den Tisch und setzte mich auf meinen Stuhl . Maximilian lachte und folgte den Jungs nach draußen vor die Türe . Unglaublich , wie schnell Jungs doch Freundschaften schlossen . Mein Blick fiel auf Hanna , die allein an ihrem Tisch in der ersten Reihe saß und gelangweilt auf ihrem iPhone 5 rumtippte . Ausgerechnet neben das unbeliebteste Mädchen der Klasse hatte sie sich gesetzt , Larissa .

Wir Mädchen hielten in unserer Klasse gut zusammen , aber Larissa konnten wir nicht leiden . Sie war früher ein schüchternes Mädchen , ohne Selbstbewusstsein gewesen , weil sie viele aufgrund ihrer Figur beleidigten .

Sie hatte ziemlich breite Oberschenkel und lief so komisch . Ich fand sie früher nett , aber inzwischen war sie dumm geworden . Sie war mit den falschen Leuten in Kontakt getreten , rauchte , und ging jedes Wochenende auf Partys , auf denen sie mit meist 3 verschiedenen Typen rummachte , welche sie sofort wieder fallen ließen , wenn sie nüchtern waren . Auf gut deutsch gesagt "bumste sie sich durchs Leben" und war innerhalb unserer Schule unbeliebt. Mit Hanna verstand sie sich jedoch gut , da die beiden in ihr Handy schauten und kicherten . Wahrscheinlich zeigte sie ihr gerade einen Typen , mit dem sie nächstes Wochenende rummachen würde . Mir tat es Leid um Hanna , aber wenn sie es so wollte , dann sollte sie es tun . Als es zum Schulschluss klingelte , nahm ich Janinas Hand und zog sie zu unseren Fahrrädern . Ich hatte keine Lust womöglich noch mit Maximilan nach Hause zu fahren also beeilte ich mich .

Aber Janina ließ sich jede Menge Zeit beim einpacken , und quatschte noch mit Lulu , dem Mädchen aus der Parallelklasse . Ich mochte Lulu gern aber ich wollte nun schnellst möglichst nach Hause . Außerdem hatte ich Hunger .

••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••

Hallo Leute :)

Danke für 71 Reads und 11 Votes <3

Ich freue mich mega *_*

Habt ihr Wünsche / Anregungen / Fehler oder Kritik ? Schreibts mir einfach in die Kommentare weil Feedback ist mir sehr wichtig :))

Wollt ihr das ich weiter mache ?

Bis bald , Kiki :)<3

Lass mich nicht alleinLies diese Geschichte KOSTENLOS!