Tot

24 5 0

Wieder erwachte ich in einem Krankenhaus und als ich die Augen aufschlug, sah ich Charles neben mir auf einem Sofa schlafen. "Guten Morgen " flüsterte eine Krankenschwester erstaunt und kam schnell herbei geeilt um glücklicherweise diesen komischen piependen Kasten vom Arm los zu machen und mir auch die restlichen Kabel löste "danke, wie lange war ich bewusstlos ?"fragte ich und spürte, wie die Frau Kurtz stockte "drei Wochen"sagte sie dann aber zögerlich "ihr junger freund dort drüben, war Tag und Nacht bei ihnen und hat gebetet das sie wieder aufwachen sollen, wir mussten ihn zwingen von deiner Seite zu Weichen um was zu essen oder zu schlafen, der Arme junge hat drei Tage nicht geschlafen oder gegessen, bis wir ihn überreden konnten. " "Drei Wochen war ich ohnmächtig ?"flüsterte ich und merkte wie mir tränen in die Augen stiegen, die ich aber sofort weck blinzelte. Ich schaute zu Charles hinüber der auf dem Sofa selig ruhig schlief. Irgendwie war seine Gegenwart tröstend für mich und ich hatte das Gefühl,dass ich wegen seiner Anwesenheit auch ab und an von ihm geträumt hatte. Ich hatte zwei Träume gehabt während ich ohnmächtig war. Der eine handelte von Charles und mir ,wie wir in eleganter Kleidung über das Parkett im Trainings Raum tanzten,es war der schönste tanzt den ich je getanzt war und ich erinnerte mich gerne an Charles leuchtende Augen,die mich angeblickt hatte, als sei ich ein junges Lamm und er ein hungriger Tiger. Der andere Traum handelte von Grayson, am Tag des Balls war er raus gegangen mit Florence und ... hatte sie getötet. Ich wusste, dass das eigentlich nicht möglich war,aber ich hatte so ein mulmiges Gefühl, als sei es wirklich geschehen oder es würde noch geschehen,aber diesen Gedanken wischte ich lieber zu Seite und verbannte ihn tief in den letzten Winkel meines Gehirns. "An?" hörte ich und schaute wieder blitzschnell zu Charles rüber. Ich war anscheinend wieder so in meinen Gedanken vertieft, dass ich garnicht mitbekommen hatte das Charles aufgewacht war "ja?" "o mein Gott An du bist wach!" sagte er und stürztet auf mein Bett zu und drückte mir einen Kuss auf den Mund "ich hab mir solche Sorgen gemacht, du könntest nicht mehr aufwachen ..." redete er Los doch ich unterbrach ihn "shshsh ich bin ja wach " und legte ihm den Finger auf die Lippen damit er nicht weiter reden konnte, zog ihn zu mir hinunter und küsste ihn. "Äh ich will dich ja ungern stören Charles aber andere wollen auch zu unserer Freundin "sagten plötzlich Jo und Rachel im Kor und wir trennten uns sofort "sorry "sagte Rachel zu Charles und lief auf mich zu, genauso wie Jo. "Annabell wir haben uns solche Sorgen gemacht "begann Rachel und Jo endete "tu uns sowas nie nie nie nie wieder an klar ?" "versprochen "sagte ich und lachte. "Ich geh dir mal was zu essen holen,wie ich seh bist du ja in allerbesten Händen". Grinste Charles und ging aus der Tür. "Wir haben dir die Hausaufgaben von den letzten Tagen gebracht, Sabine sagt aber, dass du nicht alle machen musst "sagte Jo "es ist hauptsächlich Bio. Und wir haben dir Sachen zum wechseln mit gebracht " ergänzte Rachel und stellte einen Koffer mit Klamotten ab "der Arzt hat gesagt, dass du noch ungefähr ... zwei Wochen auf Untersuchung hier bleiben musst " "ZWEI WOCHEN?!"schrie ich" NIEMALS !" " Doch du musst hier bleiben, sie wissen nicht wie es ist wenn man halb Wolf halb Vampir is,dass gab es noch nicht. "Sagte Rachel beruhigend und Jo ergänzte "es könnte sein das sich die beiden Arten nicht vertragen." "und was tun sie dann ? hm? " fragte ich und setzte mich ,obwohl es die anderen nicht wollten, hin "dass...wissen wir nicht "gab Rachel schließlich zu "Sie können mich ja wohl kaum auf ewig in einen Käfig Sperren ,wenn ich mich in ein blutrünstiges Monster verwandle oder ?" Fragte ich ,obwohl ich wusste , dass es doch stimmen konnte. "So Besuchszeit zu Ende bitte geht wieder " sagte Charles und balancierte ein Tablett mit einem glas Wasser und ein paar Sandwiches zu mir rüber. "Du musst auch Hunger haben "sagte ich und gab ihm eins "ich muss nichts essen danke "sagte Charles und wollte es zurücklegen , doch ich stritt ab "die Krankenschwester hat gesagt ,dass du drei Tage wegen mir nichts gegessen hast und dass lasse ich nicht noch einmal zu". Charles schmunzelte und biss in sein Sandwich "gut " sagte ich und aß auch meines Trank mein Glas aus und stellte das Tablett auf einen Tisch neben meinem Bett. Ich wollte aufstehen, doch Charles hielt mich davon ab "nicht der Arzt hat gesagt du sollst nicht aufstehen."sagte er doch ich schwang meine Beine trotzdem vom Bett versuchte auf zu stehen, schwankte aber und währe beinahe umgefallen, wenn Charles mich nich aufgefangen hätte "äh danke " sagte ich ,als ich wieder auf Charles Arm war. Er schüttelte nur lächelnd den Kopf und trug mich raus ,wieder in den Obstgarten und setzte mich wieder auf die Bank auf der wir uns das erste mal geküsst hatten. "Das wird wohl langsam unser Stammplatz was ?" fragte ich belustigt und schaute ihn an. "Ich hab mir trotzdem Sorgen gemacht" sagte er und sah mich mit so einem zarten Blick an, als könnte ich nur durch seinen Blick in tausend Splitter zerbrechen. "Ich bin ja jetzt wieder wach und komme auch bestimmt bald auf mein Zimmer zurück. "Beruhigte ich ihn,doch er hatte immer noch Besorgnis in den Augen "und was wenn sich die beiden Arten in deinem Körper nicht vertragen ? was passiert dann?" sagte er und schaute auf dem Boden " ich weiß es nich " sagte ich wahrheitsgemäß und lehnte mich an ihn "ich beschütze dich egal was kommt "sagte Charles und umschlang mich mit seinen kräftigen Armen. Ich weiß nich wie lange wir so gesessen hatten, aber bestimmt eine ganze Weile ,denn die Sonne begann unter zu gehen und tauchte die Bäume in ein strahlendes Gold gelb. "Es wird spät ,wir sollten zurück gehen" stellte Charles fest und nahm mich auf den Schoß. "Können wir nicht noch bleiben, ich hab so lange den Sonnenuntergang nicht gesehen" bat ich und er ließ mich auf seinem Schoß, bis die ersten Sterne am Himmel waren. "Komm jetzt müssen wir aber wirklich los " sagte Charles nahm mich auf den Arm und stand auf wir gingen über den Kies und betrachteten die Bäume und Sterne ,bis wir vor uns etwas entdeckten. Charles lief mit mir auf dem Arm schnell hin und setzte mich einen Meter davor ab und ging hin und kniete sich daneben " Ann schau Weck " sagte er ,doch ich wusste schon was es war : es war ein Mensch ! ich robbte näher weil meine Beine schwach waren und drehte die Person auf den Rücken "Nein! " schrie ich "Florence ? kannst du mich hören ? Florence ?" schrie ich wieder und wieder doch sie antwortete nicht. Ich fing an zu weinen und schüttelte sie,sie hatte überall schrammen und ihr dünnes dunkel blaues Kleid das sie auch auf dem Ball an hatte war zerrissen und auf dem Bauch hatte sich ein großer Blutfleck gebildet und sie stank nach Metall. Ich spürte wie meine Eckzähne immer länger wurden und ich den Drang verspürte das Blut auf zu lecken, doch ich zwang mich schwankend auf zu stehen und ein paar Meter zurück zu taumeln "Ann...du ...verwandelst dich!" stellte Charles panisch fest und ich sah wie meine Fingernägel immer länger wurden und ich fühlte, dass meine Ohren wieder die eines Wolfes waren ,spitz und lang. Ich versuchte meinem Blutdurst zu Wiedersehen indem ich mich umdrehte und die Augen Schloss,doch es half nichts immer wieder stieg mir der mittlerweile köstliche Geruch des Blutes in die Nase. "NEIN !" schrie ich und lief Weck, diesmal führte mich der Weg nicht in den Wald, sondern auf die Wiese, wo ich abrupt stehenblieb ,denn ich roch noch anderes Blut nicht nur das von Florence. Ich folgte dem Geruch ,bis ich... Jo fand. Sie lag auf dem Boden die Beine in einem unnatürlichen Winkel abgestreckt und sie hechelte "JO NEIN JO JO " schrie ich und fiel neben ihr auf den Boden. "Ann? Gefahr... g...gray...s...s..on " flüsterte sie stockend und ihr Gesicht fiel zur Seite "NEIN AAAAAA NEIIIN JOOO NEIIN "kreischte ich und wippte nach vorn und zurück. Ich schrie und weinte ich kreischte alle meine Sorgen raus bis ich einfach entkräftet umkippte und neben Jo liegen blieb.

The dangerous life 1Lies diese Geschichte KOSTENLOS!