For every story tagged #WattPride this month, Wattpad will donate $1 to the ILGA
Pen Your Pride

Caitlin's Point Of View:

Hoffnungsvoll sah er mich mit seinen Engelsaugen an, aber ich musste ihn enttäuschen.

"Also versteh mich jetzt nicht falsch, Niall, aber nein. Ich bin einfach noch nicht bereit, nach dem mit.. Caleb und deswegen nein, ausserdem macht mir diese ganze Schicksal's Sache ziemlich zu schaffen." erklärte ich.

"Ist kein Problem, war nur eine Frage." Lächelte er "Aber Caitlin? Was ist damals eigentlich passiert? Ich meine ich habe das schon so ein bisschen mitbekommen, aber trotzdem."

Ich atmete tief ein und aus und fing an ihm die Story zu erzählen.

"Also, Caleb und ich waren ja zusammen. Eineinhalb Jahre, um genau zu sein und dann kam halt Mason. Er hat mir ziemlich viel Geld geboten, wenn ich mit ihm schlafe.. Im Prinzip hatte ich so etwas nicht nötig, ich weiß, aber ich fand Mason schon immer anziehend, also habe ich unüberlegt gehandelt und .. mit ihm geschlafen, während ich betrunken war. Caleb ist dann komplett ausgerastet, als er es erfahren hat und hat mit mir Schluss gemacht und mir sogar weh getan. Er hat mir ausserdem erzählt, dass Mason uns gefilmt hatte und es jeder an der Schule kannte. Verdammt jeder, ich bin mir sicher, dass es sogar an eurer Schule herumging. Und dann habt ihr mir gesagt, dass Caleb Mason wahrscheinlich umgebracht hat."

Er wischte mir meine Träne weg und nahm mich in Arm. "Sh, es ist vorbei Cait." sagte er und strich mir behutsam über meinen Rücken. Es erinnerte mich an vorhin, wo ich auch schon vor ihm zusammen gebrochen war und er mich in den Arm genommen hatte.

Langsam löste er sich von mir und sah mir in die Augen. "Soll ich Harry anrufen, dass-"

"Nein." schnitt ich ihm das Wort ab, "Kann ich vielleicht hier bleiben? Ich möchte jetzt nicht zu ihm.."

Niall nickte und sah auf die Uhr, kurz nach Mitternacht. "Komm lass uns schlafen gehen."

Er umschloß seine Hand mit meiner und zog mich in sein Schlafzimmer. Es war schlicht gehalten, ein riesiger Kleiderschrank, ein King Size Bett, ein paar Kommoden und auf dem Laminat lag ein weicher Teppich. Man hatte einen atemberaubenden Blick auf die Stadt durch seine Glaswand, die mit einem Balkon verbunden ist.

"Hier, ein Tshirt und eine Boxershorts." lächelte er und drückte mir die Sachen in die Hand. "Ich geh schon mal ins Badezimmer und lege mich dann auf die Couch schlafen, Gute Nacht."

Kurz bevor er ging hielt ich ihn auf. "uhm, kannst du nicht hier schlafen.. also bei mir?" stammelte ich und sah auf den Boden.

"Klar." Ich konnte deutlich sein Grinsen spüren und lächelte ebenfalls. Ruck zuck hatte er sich bis auf seine Boxershorts ausgezogen und ging zum Bett, mein Blick schweifte über seinen Oberkörper, er war trainiert und verdammt, in einer anderen Situation hätte ich mich jetzt an ihn rangemacht.

Ich zog mir schnell meine Hose und mein Oberteil aus und zog die Sachen von Niall an. ( A/N: Ja, sie hat sich vor ihm umgezogen, ist schließlich kein Weltuntergang) "Komm her." lächelte er und hob die Bettdecke an.

Ich unterdrückte ein Grinsen und legte mich mit dem Rücken zu ihm, Absicht. Niall seufzte und rutschte an mich heran. Er legte seine Hand auf mein Tshirt und zog es ein wenig hoch, so dass er seine Hand auf meinen Nackten Bauch legen konnte. Bei der Berührung zuckte ich kurz zusammen, seine Hand war eiskalt.

"Tut mir Leid, ich vergesse immer, dass meine Hand ein Eisklotz ist." murmelte er und ich spürte seinen heißen Atem in meinem Nacken.

"Nicht schlimm, meine auch, guck." grinste ich frech, drehte mich zu ihm um und fasste ihm ins Gesicht, kurz darauf öffnete er seine Augen und grummelte.

See you twice  [on hold]Lies diese Geschichte KOSTENLOS!