Kapitel 3

9 1 0

Ich hätte nie gedacht das ich irgendwann mal an einer Bushaltestelle im schlimmsten Viertel Münchens übernachten würde. Gott bin ich tief gesunken! Ich muss mir langsam mal eine Bleibe suchen. Oh shit es darf ja keiner wissen das ich noch am Leben bin. Wenn ich das überhaupt bin. Gott bin ich verwirrt. Aber ich muss herausfinden was Nick mir sagen wollte. Ich gehe Richtung Schule. Keiner kann mich sehen außer ich will es. Ich betrete meinen alten Klassenraum. Bedrückte Gesichter. Sie trauern? Um wen? Um mich? Ich dachte sie hassen mich, wieso sonst hätten sie mir das angetan? Egal. Mrs. Cokay betritt den Raum. "Wie ihr wisst ist gestern eine geliebte Schülerin bzw. Klassenkameradin von uns gegangen." Geliebt? Darf ich mal lachen?! "Falls ihr wisst wieso Mia das getan haben könnte, meldet euch bitte bei der Schulleitung!" Wieso ich das getan habe? Das weiß jeder dieser verlogen Menschen in diesem Raum! Zerstört haben sie mich! Aber das hat ja niemand mitbekommen. Unglaublich, man muss in seinen Freistunden zu Seminaren gehen in denen man gelehrt wird, Niemanden wegen seinen Taten sofort zu verurteilen. Aber Hey man nickt einfach brav mit dem Kopf beschwört das man das niemals tun würde und die Lehrer und Eltern die das ganze organisieren kaufen es dir voll ab! Aber das dieser eine Fehler mein gesamtes Leben verändert hat, begreift so ziemlich keiner.

F r o z e nLies diese Geschichte KOSTENLOS!