Ich Atmete ein letztes mal tief durch und öffnete daraufhin die Tür der Umkleidekabine.
Ich trat hinaus auf den Flur, wo mir Nia entgegen kam. "Ah, Frau Wolf. Sie sind wirklich gekommen?" Fragte sie überrascht. "Ja, ich würde sehr gerne mit euch tanzen. Deswegen versuche ich mal mein Glück." Sie nickte. "Das finde ich wirklich sehr schön. Wir Coaches haben gerade eine kurze 10 Minütige Pause, danach machen wir weiter. Vor ihnen kommen aber noch 5 Personen plus Bewertungszeit. Es könnte sein dass sie die Letzte sind die dran kommt." In mir breitete sich wieder die Unruhe aus, die ich zuvor vertrieben habe. "Das ist kein Problem für mich." Log ich sie an. "Na gut, dann bis gleich. Ich freue mich schon auf sie, und meine Kollegen auch." Daraufhin ging sie weiter und ich blieb unwissend stehen.

Ich schlenderte unwissend den Gang entlang und traf 6 Leute, doch es waren keine weiteren Leute, die anscheinend vortanzen wollten. Sie unterhielten sich offen und fröhlich miteinander. Als ich näher kam, erblickte wieder die blonde Asiatin von vorhin. Sie schien mich auch direkt gesehen zu haben und winkte mich zu sich. "Komm, setzten sie sich zu uns." Meinte sie zu mir und alle übrigen sahen zu mir. Links von ihr, auf dem roten Sofa, saßen 2 weitere Asiaten. Auf dem schwarzen Sofa schräg daneben, saß ein junger Mann, etwas in den alter von Shawn und neben ihn Zwillinge.
Ich näherte mich langsam und setzte mich auf den kleinen Sessel.
Ich hatte keine Ahnung ob ich was sagen sollte, doch das wurde mir schon abgenommen. Einer der 3 Asiaten rechts von mir fragte mich. "Und du möchtest in unsere Tanzgruppe?" Ich nickte daraufhin. "Ja." Die blonde verdrehte ihre Augen. "Sonst wäre sie ja wohl nicht hier, oder?" Daraufhin sagte der Andere. "Ich finde es echt mutig, ich meine ich würde mich das nicht trauen wenn ich nicht schon von klein auf hier getanzt hätte. Das muss doch total grausam sein erstmal vorzutanzen und dann auch noch in einer Gruppe mit komplett fremden Menschen zu kommen." "Ja, es ist wirklich kein schönes Gefühl." Antwortete ich ihm.

"Außerdem werden von den 15 Bewerberinnen, mit dir 16, nur 4 neue genommen." Wieder verdrehte die Blondine ihre Augen. Die 3 Personen die gegenüber von mir auf der schwarzen Couch saßen, sagte noch gar nichts, doch die ganz Rechte von ihnen musterte mich fragend. "Mino, du machst es ihr gerade nicht einfacher. Sie ist doch schon nervös genug." Ich fixierte wieder meinen Blick auf die Blondine. "Tut mir leid, meine Brüder wissen manchmal einfach nicht, ab wann es besser ist, leise zu sein." Ich musste etwas schmunzeln. "Sind halt Brüder." Brachte ich es auf den Punkt. "Du sagst es."

Ich ließ meinen Blick nochmal durch die Runde streifen und fragte schließlich. "Wie heißt ihr eigentlich alle?" Sofort fing das Mädchen, welches mich die ganze Zeit musterte, an zu reden. "Ich bin Debby." Das schwarze Mädchen neben ihr machte weiter. "Ich bin Gabby." "Eineigezwillinge, mal schauen ob ich euch auseinander halten werde, falls ich genommen werde." Kommentierte ich und beide fingen an laut aufzulachen. "Ich bin Michael, doch falls du genommen wirst, kannst du mich auch ruhig Mic nennen." Stellte sich der Typ mit den hellbraunen Haaren und den grau-blauen Augen vor. Danach stellten sich Jiho und Mino vor. Sie waren die Brüder der Blondine, doch keine Zwillinge, weil Jiho ein paar Jahre älter war als sein Bruder und seine Schwester.
Zum Schluss stellte sich die Asiatin vor. "Mein Name ist Kira, und, wie schon gesagt, diese beiden Idioten neben mir, sind meine liebenswerten Brüder." Leicht amüsiert nickte ich ihr zustimmend zu. "Okay." Doch dann fragte mich Michael. "Und wer bist du?"

Ich legte meine Hände auf meine Oberschenkel. "Ich bin Daylina, aber ihr könnt mich ruhig Day nennen." Plötzlich sprang Debby auf und zeigte auf mich. "Ich wusste es!"
Sie drehte sich zu ihrer Zwillingsschwester um. "Ich wusste dass es Daylina Wolf ist!" Ich hob meine Hände an, als ob mich jemand erschießen wollte. "Nein, jetzt echt? Ich dachte du siehst ihr nur verdammt ähnlich." Meinte Kira zu mir. "Nein, ich bin Daylina Wolf. Aber dass ist ja nicht so wichtig." Michael neigte seinen Kopf etwas zur Seite. "Obwohl es mich schon sehr interessieren würde, wie es dazu kam, dass du nun bei uns tanzen möchtest." Ich zuckte mit meinen Schultern, und alle schienen gespannt an meinen Lippen zu hängen. "Ich wollte einfach mal wieder tanzen. Ich habe das Schild des offenen Vortanzen, aus Zufall gesehen und bin deswegen heute hierher gekommen. Ich habe früher selber getanzt und wollte etwas Abwechslung, also war das hier ein gutes Angebot."

Debby schein immer noch ganz aufgeregt zu sein. "Ich habe das Video gesehen von dir auf Neymar Jrs Party wo du in High Heels diese Pirouetten gemacht hast. Wisst ihr noch Gabby und Kira, was ich euch gezeigt habe?" Sie wartete ihre Reaktion ab. "Das war einfach der Hammer! Sie müssen dich unbedingt nehmen!" Ich grinste breit und spürte wie es etwas wärmer um mein Herz wurde und eine Erleichterung in mir aufkam. "Danke." Sagte ich etwas verlegen.

Nach einiger Zeit die ich damit verbracht habe, die 6 Leute kennenzulernen, die schon seit ihren Kindertagen bei dieser Tanzschule waren. Die meiner Meinung nach, extrem groß war.

Ich wurde aufgerufen und plötzlich spürte ich wieder diese Nervosität, die ich zuvor bei dem Gespräch abgelegt hatte.
"Du schaffst das, Day!" Hörte ich Kira mir hinterher rufen, welche von den übrigen 5 unterstützt wurde.

Ich schloss die Tür hinter mir und ging in den Raum. Vor mir war ein Tisch mit einer weißen Tischdecke. An diesem saßen 3 Leute. Links außen ein Mann der sich als Narrah vorstellte. In der Mitte saß Richard Davies, dem diese Tanzschule gehört und rechts außen Nia, die ich ja schon kannte.

"Wie heißen sie denn? Wie alt sind sie? Wo kommen sie her und haben sie schon tänzerische Erfahrungen? und vor allem, was werden sie uns heute vortanzen?" Meinte Richard. Narrah und Nia lächelten, weil Nia mich sowieso schon kannte und Narrah anscheinend auch. Dennoch, Richard wollte dass ich mich vorstelle, und wie jeder andere auch, machte ich es ebenfalls. "Ich bin Daylina Wolf, komme aus Deutschland und habe als kleines Mädchen an einer Ballettschule angefangen zu tanzen. Später habe ich dann auch andere Richtungen gemacht, wie zum Beispiel Hiphop bis hin zu ein paar lateinamerikanischen Tänzen wie Salsa, Flamenco und noch weitere. Mit 15 habe ich allerdings mit dem Tanzen aufgehört und habe nicht mehr wirklich Professionell in einer Tanzgruppe geschweige denn Tanzschule getanzt." Richard nickte. "Aber ich denke, mit ein wenig Übung werden sie keine Probleme haben zu ihrem Standard zurück zu kommen." Narrah lächelte. "Und dann noch eine Prominente. Ich habe das Video gesehen, von ihnen auf der Party." Ich musste leicht schmunzeln. "Mit dem Vorwissen, habe ich jetzt schon mal hohe Anforderungen an sie, aber ich denke sie werden es meistern." Richard schien noch keine Ahnung zu haben, worum es ging oder wer ich war. Doch Ich fand es gut, so behielt er seine objektive Meinung.

"Was tanzen sie uns denn jetzt vor?" Fragte Nia, interessiert. "Ich werde einen Contemporary zu dem Lied 'Lovely' tanzen." Richard klatschte einmal in die Hände. "Gut, ich bin echt gespannt."
Ich lief zur Musikanlage und schloss mein Handy an. Mein Herz pochte so schnell dass ich es schon regelrecht spüren konnte. Ich spielt das Lied ab und stellte mich schnell auf. Ein letztes mal schloss ich kurz die Augen, ehe ich einfach anfing zu Tanzen.

Jeder Schritt funktionierte. Meine Springspagate gelangen mir reibungslos. Ich war vollkommen in den Lied drin und spürte wirklich das, was ich dort gerade zeigen wollte.
Wie früher, erfüllte so eine fröhliche Leichtigkeit meinen Körper und ich dachte, ich würde gleich abheben vor Freude. Meine Pirouette während meines Standspagats klappte und in einem Radschlag danach, funktionierte. Ich merkte dass ich noch nicht so gut war wie ich es vor 3 Jahren gewesen bin, doch ich war froh dass alles geklappt hat. Mal abgesehen davon dass ich nur 4 Tage geübt habe.
Nach meiner Schlusspose, hörte ich die Drei applaudieren. Ich löste mich aus dieser und verbeugte mich vor ihnen.
Ein breites Grinsen zierte mein Gesicht und in mir schien ein ganzes Feuerwerk zu explodieren... ich hatte es wirklich geschafft!




Heia!🐨

Ich bin endlich wieder da. Tut mir leid, dass in den letzten Wochen nicht soviel kam, doch Klausurenphasen sind echt extrem anstrengend und Zeitaufwendig. 😅

Aber Jetzt bin ich wieder zurück, mit Days Vortanzen!😊

Und ich kann euch eins sagen. Die Ruhe und Harmonie, die in Malibu war, wird nicht mehr lange anhalten. Aber warum nicht? Das werdet ihr in den folgenden Kapiteln schon selber erleben und auch erfahren. #Drama

Also dann, ich hoffe ihr verzeiht meine lange Auszeit, und euch hat dieses Kapitel gefallen.😘

Bis zum nächsten Kapitel meine Schnuggis💞

Eure Kiana🌹

Letters [Shawn Mendes FF]Lies diese Geschichte KOSTENLOS!