"Julia, steh auf!" weckt mich eine raue Stimme aus meinem Schlaf. Ich blinzele auf und entdecke Timo. Ich richte mich auf und er schaut mich immer noch verstört an.

"Was ist?" frage ich genervt. Er schüttelt nur den Kopf und geht aus meinem Zimmer. Ich versteh diese Familie einfach nicht. Naja.

Ich stehe mindestens 10 Minuten vor dem Schrank um zu überlegen was ich anziehe. Letzendlich entschließe ich mich doch für ein graues Top, einem schwarzem Hemd und einer Röhrenjeans. Anstatt ins Bad zu gehen und mich wieder mit Denise rum zu ärgern beschloss ich mich in meinem Zimmer umzuziehen. Aber irgendwann mmusste ich ja auch mal ins Bad um mich richtig fertig zu machen. Komischer weise war keiner im Bad, oh hab ich wohl nen guten Tag erwischt. Ich schminkte mich schnell und meine Haare band ich zu einem Dutt zusammen. Ich hatte jetzt wenig nerven sie zu glätten und so weiter.

"Na wofür machst du dich so hübsch?" fragte mich nun eine allzubekannte Stimme. Ich schaute zu Tür dort stand Denise.

"Ich gehe zur Schule?" entgegnete ich genervt. Sie nickte.

"Und danach?" fragte sie mich. Scheiße und was sollte ich jetzt sagen? Ich konnte ja schlecht sagen 'Ja ich gehe zu Niall, den du gestern noch gedatet hast.' ich stockte ein wenig, dann kam mir die Idee.

"Josephin" antwortete ich kurz und knapp.

"Aha." sagte sie nur und verschwand. Puuh. Ich zückte mein Handy und tippte eine SmS an Josi.

Josi? Wenn jemand fragt ich bin heute bei dir! Danke :'*

Ich sendete die Nachricht ab und steckte mein Handy wieder ein.

Der Schultag lief ziemlich träge ab. Es passierte nichts besonderes. Nach der Schule wollten Niall und ich uns an der alten Sporthalle treffen, von da aus wollten wir los zu ihm, glaube ich. Ich laufe also von dem Musikgebäude in Richtung Sporthalle. Niemand zu sehen. Toll hätte ich mir ja auch denken können. Ich wollte gerade wider umdrehen, da hielt mir jemand den Mund zu und zieht mich ins Gebüsch. Ich will schreien, aber kann es nicht. Jetzt werde ich los gelassen, ich drehe mich um und Niall grinst mich an.

"Was sollte das?" fragte ich sauer.

"Willst du das deine Schwester davon Wind bekommt?" ich schüttelte den Kopf, das wollte ich wirklich nicht. Sie würde mich umbringen.

Kyles Sicht:

Ich lief gerade an der Sporthalle vorbei da sah ich doch wirklich die kleine Julia mit dem Blondschopf im Gebüsch. Was da wohl lief?

Julias Sicht:

"Toll und jetzt hängen wir die ganze Zeit im Gebüsch oder wie?" fragte ich schon ziemlich genervt. Niall schüttelte den Kopf.

"Und was machen wir?" hackte ich nach. Niall nahm meine Hand und zog mir mit. Ich war ja mal gespannt, was das werden sollte. Jetzt standen wir vor einem Motorroller. Ich schaute ihn fragend an.

"Schau nicht so. Steig auf." grinste er. Nagut. Ich setzte mih hinter ihm auf den Roller und er fuhr los. Ich umklammerte ihn mit meinen Armen, weil ich hatte ehrlich gesagt Angst. Nach kurzer Zeit hielt er vor einem kleinem Haus. Ich stieg schnell ab. Niall stellte den Roller ab und nahm meine Hand. Die ich ihm aber wieder entzog.

"Komm mit." sagte er und ging auf das Haus zu. Vor der Haustür fragte ich ihn:

"Wohnst du hier?" er warf mir einen belustigten Blick zu.

"Nein, ich hab nur so einen Schlüssel." grinste er. Ich schlug gegen seinen Arm. Jetzt zog er mich ins Haus. Das Haus stand voll mit Kartons. Ich schaute mich ein wenig um.

Es fing alles auf der Straße an (Niall Horan FF)Lies diese Geschichte KOSTENLOS!