Kapitel 7- Blutschnee

Beginne am Anfang

Ich schüttelte den Kopf. "Ich geh zu den heißen Quellen!" sagte ich und wechselte schnell, griff mir ein Handtuch und Bademantel und verschwand in Richtung Wasser. 

Kurz bevor ich die Schiebetür beiseite schieben wollte, ließen mich drei Stimmen innehalten. 

"Oi, Sasuke-teme, Kakashi Sensei hat gesagt wir sollen morgen diesen einen Prinzen bewachen der unebdingt auf die Jagt gehen will!" war das... NARUTO!?

"Baka, nur wir beide, Sakura und Kakashi bewachen die anderen!" S-Sasuke?

"Ja, Sasuke hat recht, Naruto!" jap, definitiv Sakura.

Mit großen Augen wich ich von der Tür zurück. Mist! Dreck! Das war mehr als nur ungünstig, das war.. das war... ARG! 

Plötzlich wurde die Tür beiseite geschoben und ich dankte wer auch immer grade zuhören sollte das ich immernoch den Umhang und damit die Kapuze aufhatte.

Mein Hez begann rapide in meiner Brust zu schlagen als Sasuke mich mit einem prüfenden Blick musterte. 

Ich schkuckte und drehte mich schnell um, um von hier zu verschwinden. 

"Hey, du da!" rief er plötzlich und hielt mich am Handgelenk fest. Oh nein...

Mir wurde schlecht als ich mich ganz langsam wieder zu dem schwarzhaarigen Uchiha umdrehte. "Was willst du?" meine Stimme war eisig und er verengte die Augen. "Kennen wir uns?" fragte er mistrauisch. 

"Das bezweifle ich!" erwiederte ich und versuchte mich loszumachen, doch er hatte mein Gelenk in einem eisernen Griff. "Nimm deine Kapuze ab, ich will dein Gesicht sehen!" verlangte er. Ich erstarrte. Mein Mund wurde staubtrocken. 

'Dieser *******! Ich werde ihn ******* und dann ******* und dann wieder *******!' kreischte Minoru wutentbrannt.

Plötzlich wurde Sasukes Hand weggeschlagen und Suigetsu stand zwischen mir und ihm. "Fass sie noch einmal an, und das wird dein Todesurteil sein!" knurrte er und ließ eine Hand zu Zabuzas Schwert wandern. Jugo tauchte neben mir auf. "Alles in Ordnung, Prinzessin?" ich nickte.

Sasuke schnaubte. "Hn, wie auch immer..." und mit diesen Worten machte er auf dem Absatz kehrt und verschwand wieder aus der Richtung aus der er gekommen war. Erleichtert holte ich tief Luft.

"Danke Suigetsu, Jugo" sagte ich. Jugo lächelte mich an und Suiegtsu drehte sich mit einem Grinsen zu mir um "Immer wieder gerne, Prinzesschen!" 

--------Zeitsprung: nächster Tag------------

Wir hatten am frühen morgen wieder ausgeckeckt und machten uns weiter auf die Suche nach Itachi. Ich konnte nicht abwarten dieses verfluchte Dorf zu verlassen. 

Das Schicksal ist ein grausamer Gegner und unfair ist es auch!

Ich knirschte mit den Zähnen. Nicht, fair! 

Die beiden Wanderer stellten sich als Nukenin heraus die vorhatten, das Gasthaus zu beklauen, doch dazu kam es nicht. Suigetsu und ich hatten unseren Spaß die beiden eher qualvoll zu töten. Jaja, ich gabe ja zu, was das anbelangt bin ich vielleicht etwas zu sehr wie Orochimaru, aber, hey, es liegt mir im Blut!

"Soooo, wer war das gestern?" fragte Suigetsu plötzlich und schaute mich neugierig an. Ich konnte spüren wie Jugo interessiert den Kopf in unsere Richtung drehte und Kimimaro zu Boden schaute. Er war abgesehen von Ryu der einzige der wusste wer Sasuke war.

Ich schlug für einen kurzen Moment die Augen nieder. "Das, war Sasuke Uchiha. Bruder von Itachi Uchiha, Mitglied von Team 7, meinem alten Team"

"Du kommst also aus Konoha?" fragte Jugo nach. Ich nickte knapp und stakste weiter durch den tiefen Schnee. Wir gingen durch einen kleinen Wald und hin und wieder erhaschte ich einen Blick auf das ein oder andere Reh.

"Aber da ist noch mehr, nicht?" bohrte Suigetsu weiter. Ich verlangsamte meine Schritte bis ich schließlich stehen blieb. "Ich habe ihn verlassen als ich zu meinem Vater ging, Suigetsu. Und das gefiel ihm nicht, schätze ich" sagte ich. 

Suigetsu pfiff. "Er hat dich also geliebt!" Ich verengte die Augen und Kimimaro sog hörbar die Luft ein.

Doch bevor ich Suigetsu in der Luft zerreißen konnte, riss mich eine Explosion aus meinen Gedanken. Mein Kopf ruckte hoch. 

"Was war das?" fragte Kimimaro. Ohne ein weiteres Wort began ich in die Richtung der Explosion zu laufen, als ich dort ankam, sah ich Naruto und einen fremden aus einer einstürzenden Höhle laufen, beide husteten stark.

"SASUKE!" schrie Naruto und wollte noch einmal zurück laufen doch der andere Junge hielt ihn fest. "Dein Freund ist fort!" rief er. 

Das Blut gerfor in meinen Adern. Oh mein Gott, was war passiert? "NEIN! Ich muss ihn da rausholen!" schrie Naruto und zappelte im Griff des Jungen.

"Es hat keinen Zweck, Naruto! Dein Freund ist tot, oder in dem eisigen Wasser längst erfroren!" 

Wasser... Wasser? Fluss!

Ich sprintete im Schutz der Bäume an der eingestürzten Höhle entlang und gelang letztendlich zu einem reißenden Fluss. Mein Team folgte dicht hinter mir. Panisch suchte ich die Stromschnellen nach Sasuke ab und lief immer weiter flussabwärts.

Schlitternd kam ich schließlich auf einer kleinen Lichtung an. Das Wasser war hier sehr flach und die vereisten Bäume hingen tief über dem Flussbett. 

Ängstlich suchte ich mit meinen Augen die Ufer ab und wäre fast ohnmächtig geworden, als ich jemanden am Rand des Flusses liegen sah, halb im Wasser, halb auf Land. Der Schnee unter ihm wurde durch Blut rot getränkt. Ein Wimmern entfuhr meinen Lippen und ich stürzte zu der Gestalt und zerrte sie gänzlich aus dem Wasser. Jugo half mir ihn umzudrehen während Kimimaro und Suigetsu stumm um uns herum standen.

Mit schrecklicher Gewissheit, sah ich nun auf Sasukes bleiches Gesicht hinab. Seine Kleidung war nass und blutdruchtränkt. Mit zitternden Fingern suchte ich nach einem Puls, einem Lebenszeichen.

"Oh mein Gott, bitte sei am Leben!" flüsterte ich.

-----------------------------------------------------------

Also, wie fandet ihr es? ^^

Danke an alle Leser! :D

-------------------------------------------------------------

I DO NOT OWN NARUTO !

(Meine) neue Welt- Gefrorene HerzenLies diese Geschichte KOSTENLOS!