For every story tagged #WattPride this month, Wattpad will donate $1 to the ILGA
Pen Your Pride

Kapitel 16

13 0 0

,,Hey! Turteltäubchen! Aufstehen!" Sagte jemand leicht schreiend. Ich öffnete langsam die Augen und erblickte Michael, der vor unserem Bett stamd um uns zu wecken.
,,Geht doch, beeilt euch. Ich muss los."

ich nickte und legte meinen Kopf wieder auf Bens Brust. Dann suchte ich mein Handy und schaute auf den Display. Es war 7:00 Uhr. Schon etwas spät, um 8 Uhr gehen wir zum Campingplatz. Also weckte ich Ben mit einem Kuss auf dem Mund und der Stirn und der Wange. Dann öffnete er langsam die Augen und lächelte. ,,Wir müssen uns fertig machen, es ist kurz mach 7 Uhr" Sagte ich und strich ihn mit meinem Finger über seine Brust. Dann wollte ich mich gerade aufrichten, aber er zog mich auf sich, leider mit etwas zuviel schwung denn, wir landete kurzerhand auf dem Boden.

Ich stützte mich hoch nachdem wir uns geküsst hatten und zog mich um, ging ins Bad und kam dann zurück in Bens Zimmer um mit ihm zusammen zum Bus zulaufen, wo wir alle uns trafen. Hand in Hand standen wir vor dem Bus und warteten einsteigen zu können. Nachdem auch die letzten eintrafen, machten wir uns auf den Weg zum Campingplatz.

,,Soo leute, hier könnt ihr eure Zelte aufbauen, ich weise nochmal daraufhin, das in einem Zelt nur 1 Geschlecht drinne schläft, davon jeweils 3 Personen. Also ran an die Zelte!" Sagte unser Führer der auch bekannt ist als Mr. Guide.

Ich wollte in ein Zelt mit Lara und gott sei dank, gab es kein anderes Mädchen das noch irgendwo unterkommen musste. Wir bauten unser Zelt direkt neben das Zelt von Ben, Michael und sonem anderen Typen den ich nicht kannte. Wir breiteten alle unsere Schlafsäcke in den Zelten aus und trafen uns wieder bei Mr. Guide.
,,Sind alle fertig? Gut. Wir machen jetzt eine kleine Wanderung zu einem Restaurant, das wir öfter besuchen werden. Dort befindet sich ein Büffet wo ihr euch gerne daran Bedienen könnt" Als er das Wort Wanderung aussprach stöhnten alle auf. Er maschierte los und wir folgten ihm alle. Ich und Ben liefen nebeneinander auf dem Wanderweg, wir liefen etwas langsamer als andere, aber waren nicht die letzten. Auf halbem Weg kam Shawn von hinten an und schubste uns zurseite, wo ich dann gegen ein Busch gestoßen bin.
,,Boaar du Idiot!" Schrie ich ihm hinterher.

Er schaute zurück und lachte. ,,Alles okey?" Fragte mich Ben und fasste mir um die Taille.
,,Jaa denke schon. Hab mich nur an diesem Busch gekratzt" Wir liefen weiter und wir wurden immer langsamer. Warum? Weil ich irgendwie nicht mehr konnte. Plötzlich wurde mir leicht schwindelig. ,,Ben warte mal. M-mir ist irgendwie schwindelig" Sagte ich und wir blieben stehen. Wir fielen stark zurück und als es wieder ging liefen wir weiter.
,,Gehts wieder?" Fragte Ben und lief neben mir, während ich mich an ihm Festhielt.
,,Nein, jetzt ist es noch schlimmer." Sagte ich und wir bleiben wieder stehen.
,,Was ist denn dahinten los? Kommen sie!"
,,Das geht nicht, ihr gehts nicht gut!"

So schnell wie man nur sein kann kam er zu uns nachhinten. ,,Was ist passiert?" Fragte er mich. ,,Ich ich glaube es liegt daran das ich noch nichts gegessen habe." Sagte ich mit zitternder Stimme. Mir war ganz heiss und meine Beine zitternten ebendfalls. Ich stand jetzt festumschlungen in Bens Armen.
,,Meinen sie sie können noch die paar Meter laufen?" Ich schüttelte den Kopf.
,,Oke, wir laufen jetzt so schnell wie möglich zum Restaurant und ich bringe ihnen etwas zum essen. Sie warten hier, am besten setzten sie sich hin." Ben nickte und die Gruppe lief weiter. ,,Du bist ganz schön warm und atmest schwer..." Ich kuschelte mich an ihn. Dann kam Lara mit etwas zu essen und zu trinken für mich und Ben zu uns.
,,Mr. Guide meinte ihr sollt zurück zu den Zelte und Vani soll sich hinlegen." Ben nickte nahm das essen und wir setzten uns auf einen Stein.
,,Hier, es ein bisschen von dem Crossaint" Sagte Ben und gab mir das Crossaint in meine Hand. Er aß auch eins. Ich biß 2 mal hinein und wollte dann nichts mehr, aber Ben zwang mich weiter zuessen. Dann trank ich noch etwas von dem Wasser, was uns Lara gegeben hatte und mir gings etwas besser. Ben meinte ich wäre immer noch voll warm, aber mein Schwindel war weg. Da es mir etwas besser ging, machten wir uns auf den Rückweg. Auf halben weg fing es wieder an mir Schwindelig zu werden und Ben merkte es ohne das ich was sagte. Er nahm mich auf dem Arm sodass ich auf ihnen lag. Mein Arme schlang ich um meinen Hals und er trug mich den rest des Weges zu den Zelten.

AusgelöschtLies diese Geschichte KOSTENLOS!