"Sie sah wie Nathalie aus aber sicher war ich mir nicht wer es war..."

"Justin" schrie sie von weitem, ich war mir sicher das es nicht Nathalie war.

Sie war hübsch, hatte blonde Haare und sie hatte braune Augen.

"Hey" rief Justin zurück.

Während sie sich umarmten, stand ich dumm da.

Nach 100 gefühlten Sekunden, trennten sie sich von der Umarmung and dann stellte Justin sie mir vor.

"Katelyn, das ist Rose. Rose, das ist Katelyn"

Wir schüttelten uns gegenseitig die Hände.

"Schön dich kennenzulernen Katelyn."

Ich nickte nur, da sie mir falsch vorkamm.

"Könntest du uns kur alleine lassen?"

Diese Frage kam unerwartet, aber ich bin die Neue. Ich muss mich damit anfreunden, das es öfters vorkommen kann.

"Ja klar, ich wollte sowieso gerade gehen."

Ich verabschiedete mich und lief der Strasse entlang, bis ich auf Sand zustiess.

Ich merkte das ich am Strand angekommen war.

Ich ging an der Strandpromenade entlang, ein schöner, gelblicher, roter denoch oranger Himmel war zu sehen und dazu auch noch ein wunderschöner Sonnenuntergang, der langsam am Meeresrand herunterlief.

Dieser Platz war Menschenleer, niemand war zu sehen und der Wind wehte durch meine Haare.

Ich genoss die frische Luft, ich spürte die Lust ins Wasser rein zu gehen und mich von allem zu entspannen.

Ich entschloss mich doch rein zu gehen.

Es wurde langsam dunkel und die Laternen am Strassenrand fingen an zu leuchten.

Ich fühlte mich eins mit dem Wasser und den Wellen, der Wind wurde stärker und die Wellen ebenso.

Das machte mir aber nichts aus, ich fühlte mich frei.

Nur ich, der Strand, das Wasser und die Wellen.

Ich machte meine Augen zu und liess mich vom Wasser treiben, bis ich merkte das die Strömmung stärker wurde und genau do die Wellen.

Eine Welle nach der andere peitschte übers Wasser und über mich.

Irgendetwas wickelte sich an meinem Fuss, ich versuchte mich zu befreien aber die Wellen waren zu stark und ich bekam fast keine Luft mehr.

Ich dachte es war das Ende.

BreathlessLies diese Geschichte KOSTENLOS!