>>"Aber wir müssen doch sehen, ob du aus Zucker bist!".<<

Mit diesen Worten, gab er mir einen erneuten Schubs nach hinten und ich fiel ins Wasser. Dieser Mistkerl! "Arschloch!" schrie ich ihm hinterher und ich sah nur wie er sich vor lachen krümmte. Okay, Clary jetzt nicht nach unten schauen, nicht nach unten schauen! Natürlich tat ich das, und das Wasser war hier fast schon schwarz. Naja okay, dunkelgrün. Ja es war sehr sehr dunkel! Ängstlich zog ich meine Beine an, nahm mein Board und paddelte wie ein Hund zum Ufer hin. Ich steckte das Board in den Sand und zog meine Schwimmweste aus und legte sie daneben. Hier vorne war das Meer so klar, anders als weiter hinten wo ich nicht mehr stehen konnte. Seufzend watete ich hinein und ließ mich auf dem Rücken treiben.

Irgendwann spürte ich an dem Hinterkopf Sand und ich wusste dass die Wellen mich wieder zurück an Strand gespült hatten. Ich ließ meine Augen zu und bräunte mich länger in der Wärme der sonne. Ein Schatten fiel über mein Gesicht, doch ich wollte meine Augen immer noch nicht öffnen. Ich fühlte mich wie in einem Paradies! Seufzend öffnete ich dann doch die Augen, als die Person nicht wieder weg ging. Lukes grüne Augen funkelten mir entgegen. "Wie ich sehe bist du nicht aus Zucker." stellte er mit einem grinsen fest, das einem die Knie zittern ließ. Sein Blick glitt an meinem Körper herunter, anscheinend um zu testen ob ich nicht doch irgendwo aufgelöst war. Ich schnaubte. "Offensichtlich!". Sein Blick kehrte nicht wie erwartet zu meinem Gesicht zurück, sondern blieb an meinem Oberkörper Hängen. Was starrte er denn jetzt so doof?! "Ist was?" schnauzte ich ihn an und er richtige seine grünen Augen auf mein Gesicht. "Ehm.. Du hast da.. Äh.." er fuchtelte mit seinem Zeigefinger vor meinen Brüsten herum. Ärgerlich sah ich nach weswegen er so stotterte und wurde augenblicklich knallrot. Oh Gott! 'Scheisse!' Stimmte meine immer Stimme mir zu. Schnell zog ich mein Bikini-Oberteil wieder an seinen richtigen Platz, sodass es mehr als nur noch die hälfte bedeckte. Ich starrte peinlich berührt, zu Boden. Fuck, war das peinlich. "Ähm.. Ich denke ich geh dann mal." flüsterte ich und wollte gerade davon gehen, als mich sein Satz stehen lassen blieb. "Brauchst du ein Handtuch oder glaubst du du wirst nicht mehr nass?". Ich drehte mich langsam um. Und Bekam einen ganzen Schwall Wasser und Gesicht. Ich rannte auf ihn zu und sprang ihn an, sodass er ins Wasser fiel. Und ich auf ihn. Ich brachte mein Gesicht ganz nah an seins und meine kleiner herzkette baumelte kurz vor seinem Gesicht. "Ich glaube du brauchst eher ein Handtuch." Zischte ich und nahm sein Gesicht in die Hände und - drückte es ins Wasser. 'Super!' Jubelte meine innere Stimme und ich grinste sie an. Ich zog sein Gesicht prustend wieder heraus und brachte mein Gesicht noch ein bisschen näher an seins. "Obwohl.. du wirst ja nochmal nass!", und tauchte sein Gesicht wieder unter. Ich stand auf und wollte gehen, doch er zog mich am Handgelenk wieder zurück, sodass ich im Wasser landete und er rollte sich über mich. "Ich mag deine brüste." sagte er und starrte mich selbstbewusst an. Ungläubig riss ich die Augen auf. Wie konnte er es Wagen?! Es war mir doch schon peinlich genug dass nicht alles bedeckt war! Ich rollte uns wieder so, dass ich oben war. "Und ich mag dein Gesicht unter Wasser, dann ist es verschwommen und ich muss es nicht mehr sehen!" zischte ich und drückte ihn Unterwasser. Schnell sprang ich auf und rannte zu meinem Board und meiner Weste und rannte damit nach Hause. Was bildete der sich ein?

Bad boys don't fall in loveLies diese Geschichte KOSTENLOS!