For every story tagged #WattPride this month, Wattpad will donate $1 to the ILGA
Pen Your Pride

Kapitel 17

1.3K 55 2

Es vergingen einige Tage nach diesem schönen Abend mit Brad. Diese Nacht wiederholte sich immer wieder im meinem Kopf. Ich hatte schon lange keinen Spaß mehr mit einem Jungen außer eben mit Dani. Das mit Brad ist natürlich anders. So etwas kann man nicht vergleichen. Brad ist immer gut gelaunt und er ist so ein Gentleman. Dani ist eben Dani wir sind wie Geschwister und er war immer da wenn es mir schlecht ging. Aber eines beureute ich gesagt zu haben! Das mit Tristan musste echt nicht sein. Es war ein Stimmungs killer. Wieso hatte ich dies eigentlich erwähnt?

Brad und ich schrieben regelmäßig miteinander. Es muss ihn wohl nicht gestört haben, dass ich dieses Thema erwähnt hatte. Ich bin froh, dass alles noch gut zwischen uns war.

Es ist Freitagmittag und meine Gasteltern haben mich zum tanzen angemeldet. Jede Woche bekomme ich etwa 2 Stunden Tanztrainig. Sie meinten ich sollte neue Leute in meinem Alter kennen lernen. Am Anfang hatte ich angst dort hin zu gehen, aber sie waren alle echt nett und es macht spaß sich mal richtig aus zu powern. Endlich richtig Hip Hop tanzen zu lernen. Mir gefällt es hier gerade richtig gut und in einer Woche beginnt die Schule. Davor habe ich jetzt schon angst.

Nach dem ich meine Trainigstasche gepackt habe aß ich noch eine Kleinigkeit. Auf dem Weg zum Tanzstudio endeckte ich wieder eine Rose vor der Haustür. Ich wusste noch nicht einmal von wem die erste Rose war und jetzt wieder eine. Es war wieder ein Zettel an der Rose und darauf stand 'Ich denke ich habe mich in dich verliebt' und wieder kein Name. Wer ist dieser geheimnisvolle Junge nur? Brad kann es nicht sein, da wir gute Freunde sind. JA! Wir sind gute Freunde.
Es ist unheimlich nicht zu wissen von wem die Rose ist. Was ist wenn es von so einem Spinner ist, der nur junge Mädels verängstigt? Junge Mädchen die sich Hoffnungen machen das wirklich jemand in sie verliebt sein mag.

Endlich im Studio angekommen setzte ich mich zur einer Gruppe von Mädchen, die ich nun etwas kannte. Wie überall gab es auch hier verschiedene Arten von Gruppen. Es gab die "Zicken", die immer am Spiegel sitzen, dann die, die nichts aus sich machen oder so jemand wie ich, der nie genau wusste wohin man gehört. Die Gruppe zu der ich mich setzte sind eher durch gemischt. Es sind sogar ein paar Jungs dabei. Eigentlich sitze ich nur bei denen. Großartig mischte ich mich nie in die Unterhaltung mit ein.

"Hey! Schön das du wieder da bist. Wir haben gerade darüber geredet, dass heute bei einem Kumpel von mir eine Hausparty steigt und ich dacht... Willst du vielleicht mitkommen?" Fragte mich der rothaarige Junge.

Alle schauten mich erwartungsvoll an und ich dachte neue Kontakte schaden nicht also stimmte ich zu. Nach dem Sport sind wir Mädchen zu einer nach Hause, um uns fertig zu machen.

"Ich habe garnichts dabei.." sagte ich zu der Schwester des rothaarigen Jungen. Die Namen von den allen konnte ich mir nicht gut merken, aber nachfragen wollte ich auch nicht.

"Mach dir da keine Sorgen du bekommst was von mir." Meinte sie freundlich.

Sie drückte mir ein schwarzes enges Kleid und rote High Heels in die Hand. Das Kleid reicht mir gerade bis über den Po. Eigentlich ist das nicht mein ding, aber beschweren wollte ich mich auch nicht. Insgesamt waren wir fünf Mädchen. Natürlich war ich schnell fertig und verließ ihr Zimmer, um den anderen nicht im Weg zu sein. Sie schminkten sich echt stark und ich hatte nur etwas Puder und Maskara verwendet.

Als ich in die Küche ging, um dort auf sie zu warten saß der rothaarige Junge am Tisch. Wie ich mitbekommen hatte hieß er Nick. Vor ihm auf dem Tisch stand ein Vodka Flasche.

"Hey! Du sieht Super heiß aus!" sagte er direkt.

Ich wusste nicht genau wie ich reagieren sollte. Ich bedankte mich nur und setzte mich zu ihm.

"Du weißt schon, das die Flasch leer sein muss bevor wir gehen."

Geschockt sah ich ihn an. Das kann doch nicht sein ernst sein, oder? "Oh! Ehm... das ist aber schon sehr hart!"

"Du bist Trinken nicht so gewohnt? Nicht wahr?"

"Naja.. es ist jetzt nicht so als wenn ich wenig oder viel trink. Die Sache ist die, dass ich eben noch nie Vodka getrunken habe." Peinlich berührt schaute ich auf den Boden.

Er stand auf und holte zwei Schnappsgläser aus dem Küchenschrank und schenkte diese voll ein.

"Auf diesen Abend und dass dir das Wässerchen gut schmeckt!"

Meet The Vamps (deutsch)Lies diese Geschichte KOSTENLOS!