2.21. Ma'am Papillio und der TV-Bericht

27 8 0

(Fortsetzung Kapitel 2.18.)

Carmen Papillio wählt die Nummer der ABC-PTV Reporterin Suzette Zambrano.
"Die schärfste Waffe des Senders", flüstert und schmunzelt sie, während das Cellphone die Verbindung aufbaut. Die attraktiven Frauen kennen sich seit ihrer gemeinsamen Highschool-Zeit. Heute verbindet sie eine lose Freundschaft und eine professionelle Arbeitsbeziehung. Sie akzeptieren einander. Nachdem Ma'am Papillio zum Police Superintendent und "Head of" des "Women And Children Protection Helpdesk" ernannt wurde, hat sie Suzette schon einige Interviews geben müssen oder wurde von ihr auf Pressekonferenzen mit Fragen bombardiert. Interviews und Pressekonferenzen sind Papillio eher eine lästige Pflicht.

"Hallo Suzi, hier ist Carmen. Ähm, Carmen Papillio. Wie geht es Dir?", eröffnet Ma'am Papillio das Gespräch einen Tick zu freundlich.

Suzi gibt sich überrascht: "Carmen, ach, das ist ja eine nette Überraschung! Das ist aber schön, dass Du anrufst. Bei mir ist alles beim Alten. Nichts Großartiges passiert. Viel Arbeit halt! Und bei Dir?"

"Ach, bei mir? Auch viel zu tun. Die Arbeit reißt nicht ab. Mhm, Du weißt ja", stottert sie gedankenverloren. Carmen kommt nicht so recht in das Gespräch.

Suzi erwidert schnell: "Oh, Carmen, das glaube ich Dir. Ich meine, dass Ihr viel zu tun habt. Du rufst doch sicherlich wegen des Deutschen mit den fünf einheimischen Kids im Hotel an, oder?" Sie fügt schnell hinzu: "Wie ist es mit einer Pressekonferenz?"

Carmen ärgert sich ein wenig, weil sie sofort Fragen beantworten muss. Sie weiß, bei Suzi, der Reporterin, muss sie höllisch aufpassen. Carmen seufzt: "Für eine Pressekonferenz ist es definitiv noch zu früh, Suzi. Ich denke aber, dass der Fall nicht so hoch aufgehängt wird. Mein Boss hat sich aber auch noch nicht dazu geäußert. Also derzeit kein Plan zu einer Pressekonferenz, Suzi."

Suzi bohrt sofort nach: "Dieser Heger, der Deutsche, was ist das für ein Typ? Typ verklemmter Sex-Gangster?"

Carmen überlegt kurz: "Ja Suzi, dies ist eine gute Frage. Was ist das für ein Typ? Also eher der nette, freundliche, offene Typ. Redet viel. Hat noch nicht realisiert, in welchen Schwierigkeiten er steckt."

"Oh, redet viel", wiederholt Suzi atemlos und lacht laut, "Dann kann ich wohl ein Interview anfragen?"

Carmen bleibt sachlich: "Ein Interview? Ich denke, so wie Deine Kollegen den Heger gestern malträtierten, wird der wohl niemanden mehr ein Interview geben."

"Carmen, das ist unser Job!"

"Ich weiß Süße, ich weiß."

Suzi holt hörbar Luft und will antworten. Carmen erinnert sich nun an den eigentlichen Grund ihres Anrufes und kommt Suzi zuvor: "Suzi, der TV-Bericht, ich war zu beschäftigt, konnte den Bericht nicht sehen, hast Du den online? Kannst Du den senden?"

Suzi tippt laut hörbar auf die Computertastatur ein, während Carmen redet. Sie antwortet schnell, nach dem das Geklapper endet: "Ja, hier ist der Link. Oh, sogar schon öffentlich zugänglich. Ich sende Dir den Link. An Deine bekannte E-Mail, Schnecke?"

"Ja, an meine E-Mail bitte."

Bevor Carmen sich bedanken und "Tschüss" sagen kann, hört sie Suzi sagen: "Carmen, lass uns mal einen Kaffee trinken gehen. Plaudern wir ein wenig über die alten Zeiten. Und wer mit wem und so weiter."

"Ha", antwortet Carmen amüsiert, "dass Du mir Informationen aus der Nase ziehen kannst. Süße, ich kenn Dich!"

Suzi lacht: "Nein, nur über alte Zeiten quatschen."

Nun lacht auch Carmen: "Du meinst wohl, wer schon wieder in einer neuen Beziehung steckt oder wer schon wieder neu verheiratet ist und wer das wievielte Kind bekommt?"

REISE INS VERDERBEN - by NOKBEW™Wo Geschichten leben. Entdecke jetzt