Kapitel 3

574 57 8

*Aus Beas Sicht*

Nach dem Eis essen verabschiedete sich Hannah von mir, da sie noch etwas ihrer Mutter zu Hause helfen sollte. Ich fuhr also wieder mit meinem Fahrrad nach Hause und ging in mein Zimmer. Ich schmiss mich auf mein Bett und dachte nach. Warum kann ich Jonas eigentlich nicht ausstehen? Ich meine, er ist doch eigentlich ganz nett... Moment mal! Was denke ich denn da? Jonas kommt etwas arrogant rüber und das mag ich nicht! Hannah scheint ihn zu mögen und so wie es aussieht kann er Hannah auch leiden. Ob aus den beiden mal was wird? "Bea-Schatz? Komm doch mal bitte runter." rief mich meine Mutter. Ich befolgte ihre Anweisung und lief ins Wohnzimmer, wo ich meine Eltern traf.

"Wir wollten einkaufen gehen...willst du mitkommen? Oder sollen wir dir etwas mitbringen?" fargte mich mein Vater. "Ihr könntet mir Pferdeleckerlis für Chayo mitbringen!" gab ich als Antwort. "Kein Problem, bringen wir mit." sagte meine Mutter. "Gut, dann bis später!" rief ich als sie zur Tür liefen. "Bis später!" schrieen meine Eltern noch als sie dann das Haus verließen.

Da ich nichts zu tun hatte beschloss ich mich auf die Couch zu setzen und fern zu sehen.

*1 Stunde später*

"Bea, wir sind wieder da!" rief meine Mutter. "Das ist nicht zu überhören!" gab ich als Antwort als ich auf sie zulief. "Bea hab ich dir schon erzählt, das wir ein neues Pferd bekommen? Ich habe es vor einer Woche gekauft...es wird aber erst in einer Woche kommen!" erzählte mir mein Vater. "Was? Das ist ja toll! Was denn für eins?" fragte ich neugierig. "Ein Araber. Sie heißt Soraya und hat graues Fell. Sie ist 6 Jahre alt, wunderschön und wird dir bestimmt gefallen." sagte mein Vater. Ich nickte und begab mich dann wieder in mein Zimmer. Da es schon 22:35 Uhr war beschloss ich schlafen zu gehen, da ich einfach Hundemüde war.

*Nächster Morgen*

"Bonnie, lass das!" kicherte ich, als Bonnie neben mir auf meinem Bett lag und mir das Gesicht abschleckte. Ich zog mich an und ging in die Küche zum frühstücken. "Morgen." sagte ich als ich die Küche betrat. Meine Eltern saßen schon am Tisch und aßen. "Na Schatz...gut geschlafen?"fragte meine Mutter. "Ja, ich werde heute mit Hannah ausreiten gehen, ok?" fragte ich, währrend ich mir ein Nutellabrot schmierte. "Klar, deine Mutter und ich haben eh noch etwas zu erledigen." sagte mein Vater.

Als ich aufgegessen hatte schrieb ich Hannah noch schnell eine SMS, das sie jetzt kommen könnte. Nach 15 Minuten kam sie auch schon mit ihrem Fahrrad an. Wir begrüßten uns und gingen dann zu den Koppeln, wo unsere Pferde heute übernachtet haben. Wir holten sie und brachten sie dann in die Stallgasse, wo wir sie festbanden und dann mit putzen loslegten.

Nach dem putzen sattelten wir noch die Pferde und dann gings auch schon los. Wir ritten die Pferde erst im Schritt warm und als wir dann ein Feld entdeckten, wo man super gut galoppieren könnten, machten wir ein Wettreiten.

Ich lag mit einem Meter in Führung und Hannah war gerade dabei aufzuholen als etwas schlimmes passierte...

Chayo stollperte... Wir flogen beide hin... ich lag im Feld mit Kopfschmerzen. Als ich realisierte was gerade passiert ist, rannte ich sofort zu Chayo. Er lag im Feld und bewegte sich nicht. "Chayo! Chayo!" rief ich mehr mals, doch er reagierte nicht. Mir stiegen die Tränen hoch und schon weinte ich wie ein Wasserfall.Ich rüttelte an ihm, doch er rührte dich einfach nicht. Ich kniete neben ihm und streichelte seinen Kopf. Er darf jetzt nicht gehen! Ich liebe ihn doch so sehr! Hannah rief sofort den Tierarzt, der auch nach 5 Minuten da war. Er beugte sich zu Chayo und tastete nach seinem Pulz. Doch er spürte ihn nicht. Er sah mich an und schüttelte leicht den Kopf, was mir klar machte, das es zu spät war. Er war Tot. Mein geliebter Chayo war tot. Ich weinte und weinte und inzwischen waren auch schon meine Eltern da. Sie mussten auch weinen, aber nochlange nicht so viel wie ich. Mein Herz war gebrochen und eins war klar. ICH WÜRDE NIE WIEDER REITEN!!!!

***********************

Ohh das ist so traurig :( ich hasse sowas :( Wäre das jetzt ein Film, hätte ich auch geweint :(

Ist aber zum Glück nur eine Geschichte :) Bitte kommentieren&Voten :*

Vielen Dank an Cavallio, weil du immer kommentierst und votest :*

Eure Annika-

Then he came...- eine PferdegeschichteWo Geschichten leben. Entdecke jetzt