25. Oktober 2018

27 1 3

22:17Uhr

Kurze Zusammenfassung: 

Ziiiemlich wenig Unterricht heute (nur zwei Stunden Deutsch), ein langer Mittagsschlaf, Musik gehört, Musik gemacht (Geige geübt) und nun werde ich mich noch ein wenig mit dem Essay beschäftigen, morgen steht ja die Klausur an. Das Auto mit der tollen "Sandwichbauweise" ist verkauft, hat mein Vater heute rausgefunden, als er es eigentlich hatte selbst kaufen wollen. Meine Mutter war gar nicht begeistert, sie findet das Auto ja wirklich grandios und ich... hab keine Ahnung, wie ichs finden soll. Eigentlich hatte ich mich schon an den Gedanken gewöhnt, damit herumzutouren und dabei ständig Hunger zu haben (wegen der Sandwichbauweise). Nun ja, das neue Motto meines Vaters lautet: "Es gibt so viele Autos auf dieser bald zugrunde gehenden Erde, da musst du keinem nachtrauern, mein Kind" (so hat er das natürlich nicht gesagt, also das mit dem "mein Kind", aber ich finde, es passt wunderbar an der Stelle, ihr nicht auch? Hihi. Ein kleiner Gandalf-Bilbo Moment.) 

 Jap. Das Motto gleich in die Tat umzusetzten, damit hat er schon begonnen, seit heute Nachmittag sitzt er nämlich am PC und durchforstet ebay nach Autos aus aller Welt, ständig druckt er Anzeigen aus und hält sie mir unter die Nase. Er ist also voll in seinem Element, irgendwie süß wie er mit seiner Lesebrille mit der Nase quasi am Bildschirm klebt (kein scheiß, Rückenschmerzen hat er davon nachher sicher) und irgendwas vor sich hinmurmelt. :)

Gerade habe ich mich wieder von einer Deutsch-Panikattake erholt, die mich nach der Deutschstunde heute morgen ereilt hatte. Ich hab nämlich einen Essay im Unterricht vorgelesen und ich hab ziemlich viel positive Rückmeldung bekommen. Nur jetzt hab ich die kleine Vorahnung, dass das ganze morgen vielleicht nicht ganz so gut für mich ausgehen könnte aber alle erwarten, dass der Essay genauso gut wird wie der heute, verzwickte Situation also. Wirklich vorbereiten kann man sich darauf ja eigentlich nicht, also tsja... muss klappen. 

Ich hab heute auch einen großen Schritt in Richtung "IchkönnteAutofahrentheoretischjadochmögen" gemacht. Ich hab ja schonmal erzählt, dass ich mit meiner Tanzgruppe an einem Wettbewerb antrete, zu dem wir aber auch irgendwie hinkommen müssen. Und ja, ich habe mich heute als Fahrerin gemeldet und trete somit meinem momentanen Albtraum mit viel Panik endlich entgegen. Ich werde vermutlich an die sechs Personen im Auto mitnehmen, was es nicht besser macht. Zum Glück ist meine beste Freundin dabei, die dann während der Fahrt Luftballons aufblasen und Atemschutzmasken verteilen kann. Und so orange, auf dem Wasser schwimmende Zelte, solche, die die bei der Lufthansa immer haben, wisst ihr welche?  Als kleiner zusätzlicher Sicherheitsschutz, man weiß ja nie, hihi. 

Bin auf jeden Fall gespannt ob ich den Tag nervlich überhaupt überlebe. Hab mir und meiner Mama gleich ein Fahrtraining für morgen angeordnet, anfahren mit Handbremse, ich koooommeeee! Mal sehen, ob das Auto danach noch lebt. Mein Vater fände es sicher nicht schade, NOCH ein Auto auf ebay zu kaufen hehe. 

Melde mich morgen zurück, meine Freunde, wenn die Ferien dann begonnen haben. Ich werde den ganzen Tag nur eins machen: Nichts, nichts, nichts, nichts und nichts. Und am Samstag werde ich wieder nur eine Sache machen: Nichts, nichts und wieder nichts, nichts, nichts, nichts. Und am Sonntag genauso und so weiter. Ich glaub, das werden super Ferien :D

Adson von Melk verabschiedet sich von euch und wünscht euch eine traumhafte Nacht mit einem Sternenhimmel aus Samt. Und wenig abbrennenden Bibliotheken. Und am Besten ohne Männer, die Bücher auffressen. Gute Nacht.


P.S.: Ach scheiße mann, ich will dieses blöde Auto haaaaabennn! Ich hatte ihm sogar schon einen Namen gegeben, wisst ihr? Der freche Friedrich hätte SO gut zu ihm gepasst, wirklich! Ich glaube, ich liiiiiiieeeeebeee es. Hach. Eine Liebe auf Distanz, voller Trauer und Schmerz. "Halt dich an mir fest, wenn dein Leben dich zeeeeeerrrreißßßßt, halt dich an mir fest, wenn du nicht mehr weiter weeeeeeiiiißt, ich kann dich versteeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeehhhnnnnn."

Ok, ich glaube, ich sollte dringend ins Bett. 


Diary of a crazy kidRead this story for FREE!