"Hey", meine Eltern kamen nach ihrer langen Fahrt wieder Zuhause an. Meiner Mutter verging das lächeln als sie ins Wohnzimmer kam. "Was ist denn hier passiert!", rief sie aufgebracht.

"Paartey", rief Harry und lief durch den Raum. Wir alle hatten ziemlich getrunken. "AMY! WAS MACHST DU DEN DA! DAS IST ALKOHOL, DU BIST NOCH KEINE 18! HER DAMIT SOFORT!", meine Mum stieg über die leeren Flaschen, Luftballons, Dosen, Confettie, Luftschlangen und noch so einiges Zeug um mich zu erreichen.

Doch bevor sie mir meine Flasche Wisky wegschnappen konnte, sprang ich auf und versuchte wegzulaufen, was mir aber deutlich nicht gelang. Meine Beine machten einen Strich durch die Rechnung.

Ich stolperte und flog mit dem Kopf vorraus frontal auf die Fresse. Zuerst meinte ich mein Arm wäre gebrochen, doch das war er nicht. Ich hatte mich auf meine Arme fallen lassen und liege nun mit vollem Gewicht darauf.

Ein lautes Kichern, was schon an Lachen grenzte johlte aus meiner Kehle. "Amy isch dia wad passierrrrt?", lallte Niall mit einem besorgten Blick. Trotz dem das er betrunken war, hatte er noch Verstand..... Respekt Junge!

Was ich von mir etwas weniger behaupten würde. Ich war DICHT! Es war ja auch meine Party. Meine Party, meine Regeln. In dem Fall.... keine Regeln!

"Allesch judd 'ne", lallte ich ebenso. Er grinste und nahm einen weiteren Schluck aus seiner Flasche. Meine Mum zog mich an meinem Arm hoch. Sie laberte mich total voll, was bei mir aber da rein und da wieder raus ging. "Mrs. Forest, ihre Tochta isch en anständiges Mädschn... sie hat hald nua heut ein bissn getrungen", jetzt redete auch noch Liam mit.

Klar der Daddy hier!

"Mum Joshi hat gesagt, daa wia heut no ein bissn in Darkclub guggn wolltn, so als meinnn Geburstach", ich zog eine Schmolllippe. "NEIN! Du bist jetzt schon zu, wie soll dann dann bitte aussehen?!" - "Kommmm schon büddddö", jetzt nahm ich auch noch meine Hände dazu und bettelte sie an. Sie taten immer noch von aufprall etwas weh aber mei....

"Josh!", sie sah zu ihm rüber. Eigentlich ist er auch total angetrunken doch irgendwie schaft er das immer etwas zu verstecken. "Ja?". - "Ich schwöre dir bei Gott, wenn du sie mir um 12 nicht zurück gebracht hast, dann könnt ihr beide was erleben!", somit ging sie aus dem Raum. Mein Dad stand in der Tür und lachte sich schlapp.

Wir sahen ihn fragend an. "Ich muss an meine Jugend denken und an die deiner Mutter .... ratet mal wie wir uns kennen gelernt hatten? Ach das könnt ihr ja gerade nicht-", er lachte wieder. "Ja in einem Club wo den sonst? Sie war so verdammt zu", mein Dad hatte immer noch das Grinsen im Gesicht ."Wir waren nicht besser ... geh nur Spatz", er kam zu mir und und hielt mich fest. "Weist du noch wo ich damals zu dir gesagt habe das ich mich darauf freue wenn ich dir das erste mal Voll sehe? Ich habe gesagt das ich dann Lache ge?".

Er klopfte Zayn auf die Schulter der jetzt neben mir stande. "Pass gut auf mein Mädchen auf, ich weis das du noch Verstand hast, Junge". er zeigte auf Zayn und grinste. Zayn nickte und grinste ebenfalls.

---

"Man ist das voll hier!", schrie Niall durch die Menschenmenge im Club. Zayn hatte mir erklärt das ich immer bei ihm in der nähne bleiben sollte falls irgendwas sein sollte.

Harry, Louis, Niall und Liam verzogen sich in irgendeine Ecke und spielten solche berühmten Partyspielchen. Einfach nur Kindisch! Ich schüttelte meinen Kopf und hielt Ausschau nach Zayn. Er saß an der Bar mit eine Cocktail in seiner Hand und er zwinkerte mir zu. Mit ener Handbewegung sagte er das ich zu ihm kommen sollte. Also machte ich mich auf die Socken zu ihm.

Mein Rücken striff einige verschwitzte Körper die sich immer in Tackt zur Musik mitgewegten. Ich zwenkte mich hindurch. Als ich vor Zayn stande bot er mir an auf seinem Schoß platz zu nehmen, dieses Angebot konnte ich unmöglich ausschließen. Also setzte ich mich auf seine warmen Beine.

Seine Hand legte er auf meinen Oberschenkel, während er in der anderen seinen Cocktail hielt. Ich lehnte mich an seine Brust. "Du siehst wunderschön aus Baby", raunte er mir mit sexy Stimme ins Ohr.

"Und du bist übelst heiß Zayn", langsam drehte ich meinen Kopg zu ihm hinter. Uff ist das unbequem! Mein Bein schwenkte ich über seinen Schoß auf die andere Seite. Jetzt saß ich also mit meiner Brust an seiner. Sein Atmen striff meine Lippen. "Du weist garnicht wie glücklich du mich machst Amy". - "Und du hast keine Ahnng was du bei mir nur mit deinen Blicken auslöst. Und wenn du mich dann Küsst .... man das ist so hammer, wie als wenn die Schmetterlinge in meinem Bauch verrückt tanzen würden", nach meinem Satz grinsten wir beide wie bekloppte. 

"Zayyyynieeee", irgendein Mädchen mit Liam an der Seite kam auf uns zugedackelt. "Sophia was machst du den hier?!", er muss wohl etwas überrascht über ihr auftreten sein. Wer ist die? "Ich strippe hier und-". Liam unterbrach sie schnell. "Ich habe keine Lust das irgendwelche alten fetten Säcke meine Sophia angrapschen und deshalb gehe ich jetzt mit ihr nach Hause!", man ist der schlecht gelaunt. "Macht das", Zayn nahm einem Schluck aus den Glas. Ich saß seine Kirsche die auf einem Stäbchen aufgespießt war.

Liam packte sie grob an ihrer Hüfte und schon waren sie in der Menschenmenge nach draußen verschwunden. "Vielleicht solltest du auch mal Strippen-", er grinste mich frech an. "-Aber nur für mich", meine Hände legte er auf meine Taile. Sein Cocktail stand neben ihm auf der Theke. "Ich kann sowas nicht.... dazu bin ich zu ungelenkig", entgegnete ich ihm sofort. "Vielleicht ja doch", er küsste nach einem Grinsen meinen Nacken runter. Jetzt konnte ich nicht mehr sprechen es lag aber nicht an seinen Worten, sondern an seinen Lippen, die immer weiter runter führten.

"Leude alllö al herhören jap? Meine beste Freundin hat Heude Geburtstach und emmm ja warter isch habs vergessn... em ach so jap, wenn ihr für Amy singen könnted dann wärah dad echt nett von euch besoffenen Lutschern!", das Lutschern konnte er noch ziemlich normal aussprechen, nicht so verlallt wie den Rest. Also wenn ich 'er' sagte dann meine ich Lou. Er stand auf einem rundem kleinen Stangentisch. Die standen hier überall im Raum. Nur so kurz, das hier ist kein Strippclub! Als Lou in meine Richtung zeigte wurde ich rot, da alle Leute seinen Finger folgten.

"Okeyyyeeeeyyy jezzz alles Gudde Amy", kam wieder von ihm. "Happy Birthday", riefen alle. "DANKEEEE!", ich schmiss die Hände in die Luft und jaulte. Alle anderen taten es mir gleich. "So und jetzt kommt etwas Black zum Hüften schwingen", hat der Dj uns durch das Micro mitgeteilt. Einige Klatschen in die Hände, andere jubelten und wieder andere tobten und sprangen auf und ab. Ich lachte und vergrub mein Gesicht in den Händen.

"Und der Song ist nur für Amy, das 'Geburtstagskind'", schrie der DJ laut ins Micro. "Okay wo ist sie, ab mit dir auf die Tanzfläche!". Dann begann die Musik und ich sah Zayn grinsend an. Er hinegegen sah mich mit dem Blick never-in-a-million-years! an.

Mein lachen brach die Stille zwischen uns. "Jetzt los. Komm schon Zayn", langsam hüpfte ich rückwärts von seinem Schoß und nahm seine Hände in meine. "Nur wenn du die Hüften schwingst, Okay ", er knurrte und knirschte mit den Zähnen. Mit seiner Zunge befeuchtete er seine Lippen. Wie ich ihn wohl bei seinen Bewegungen anstarren muss. Peinlich.

Different Life (Zayn. Malik.)Lies diese Geschichte KOSTENLOS!