Kapitel 2

4.2K 215 4

PS: Leider haben wir uns falsch Verstanden, deswegen hat FantasyGirl61 'Elly' und CuteSecret 'Ally' geschrieben. Ab jetzt heisst sie Ally :P

*Ally's Sicht* ( CuteSecret )

Wütend schlug ich die Tür zu meinem neuen Zimmer zu. Was für ein Idiot. Ein süsser Idiot aber ein Idiot! Was dachte dieser Adam von sich. Das er alle herumkomandieren konnte, nur weil sein Daddy der Boss war. Ich warf meine Reisetasche aufs Bett und schaute mich zögernd um. Das Zimmer war ziemlich gross und zu meiner Überraschung super. Ein breites Bett - was ich mir schon immer gewünscht hatte. Mehrere Regale, einen Schrank, einen grossen Schreibtisch mit verschliessbaren Schubladen, ein ziemlich geiler Fernseher, einen Minikühlschrank und ein tolles Sofa. Aber das Beste war das überdimensional riesige Badezimmer. Ehrlich gesagt, ich war hin und weg! Aber wenn man schon eine Agenten Ausbildung aufgezwungen bekommt ist ein tolles Zimmer das Mindeste was man dafür bekommen sollte. Ich riss den Reisverschluss meiner Tasche auf und begann meine Habseligkeiten im Zimmer zu verteilen. Dann warf ich mich auf mein superkrasses Bett und schaltete den Fernseher an. Eine Weile bemühte ich mich Simpsons spannend zu finden aber schliesslich gab ich es auf. Was für ein Schwachsinn! Als es an der Tür klopfte war ich einen Moment lang fast erleichtert, dass ich mir nicht länger die Zeit vertreiben musste. Ich öffnete und vor der Tür stand ein Mädchen. Einen Moment lang war ich wie gefesselt von ihrer Schönheit. Sie konnte nur eine dieser überdurchschnittlich gutaussehenden Blondinen sein die einfach überall mit ihrer Ausstrahlung herausstachen. "Hi", sie lächelte. Ihr Lächeln war strahlend und erinnerte mich das eines kleinen Mädchens, aber sie dabei so hinreissend aus das ich auch lächelte. "Ich bin Alice deine Zimmernachbarin. Ich dachte ich schau mal ob du klar kommst." "Ehm...komm doch rein." Ich machte eine einladende Geste mit der Hand und sie trat ein. Ihr Gang erinnerte mich an den eines Models auf dem Laufsteg und ich konnte sie mir dabei überhaupt nicht kämpfend oder schiessend vorstellen. "Wow", sie strahlte schon wieder, "dein Zimmer ist ja viel cooler als meins. Du hast definitiv mehr Sonne." Ich lachte. "Wenn du meinst. Wie lange bist du schon hier?" "Die meisten neuen sind gestern gekommen, du bist glaub ich die Letzte." Na super. Meine Mutter hatte es nicht einmal geschafft mir das richtige Anreisedatum zu nennen. Als Alice mein Gesicht sah grinste sie. "Mach dir keine Sorgen. Das ist wahrscheinlich nur mir aufgefallen." "Okey", ich grinste ebenfalls erleichtert. "Soll ich dir alles zeigen?", fragte sie, doch ich winkte ab." Ach das hat irgendso ein Vollidiot schon getan. Mein Gott war der vielleicht dämlich." Sie lachte. "Wie hiess er?" "Adam Jamesson oder so." Ich verzog das Gesicht. "Oh." Alice zog anzüglich die Augenbrauen hoch. "Eine Privatführung mit dem Söhnchen des Bosses. Dafür würde ich sterben. Ist er single?" Ich verdrehte die Augen. "Woher soll ich das bitte wissen. Okey schon klar sein Aussehen ist gottgleich aber er ist der grösste Arsch den ich je kennenglernt habe!" Alice lachte. "Ja soviel hab ich auch schon gehört. Aber irgendeine Schwäche muss er ja haben." "Eine ziemlich grosse!", murmelte ich. Sie lachte. sie schien überhaupt den ganzen Tag zu lachen. "Willst du was essen?", fragte ich darauf bedacht das Thema zu wechseln und ging zu meinem Kühlschrank. Zu meiner Überraschung fand ich darin nur drei Karotten, zwei Falschen Mineralwasser und zwei Dosen Cola Light. Fassungslos starrte ich Alice an die sich über meinen Gesichtsausdruck halb todlachte "Was soll der Scheiss!", schimpfte ich "wir sind doch hier nicht im Abspeckcamp." Meine neue Freundin hatte sich inzwischen auf dem Sofa ausgestreckt und wischte soch die Lachtränen aus den Augen. "Sie achten hier sehr auf gesunde Ernährung. Du solltest mal die Essensportionen sehen." Ich seufzte frustriert. Mein Kühlschrank musste dringend mjt etwas richtigem gefüllt werden wie mit Schokolade oder wenigstens normaler Cola. Schliesslich nahm ich mir eine Cola Light und warf die andere Dose Alice zu. Sie versuchte die Dose zu fange doch sie knallte ihr direkt an den Kopf. Einen Moment lang starrte sie mich einfach nur verdattert an. Ich hielt erschrocken die Hand vor den Mund doch über ihren Gesichtsausdruck musste man einfach lachen. Jetzt waren wir quitt schliesslich hatte sie mich vorhin ebenfalls ausgelacht. Auch sie grinste und rieb sich dabei den Kopf. "Na toll. Danke das du dafür gesorgt hast, dass ich schon vor meinem ersten Kampf eine Beule besitze." "Tut mir leid", erwiederte ich grinsend und fügte dann hinzu: "ist dein Hirn nich am richtigen Platz?" Sie streckte mir die Zunge raus um hob die zu boden gefallene Dose auf. Dann schob sie sie zurück in den Kühlschrank. "Komm es gibt gleich Abendessen." Ich folgte ihr in den Gang auf dem sich jetzt auch schon andere Neuzugänge eingefunden hatten und lief mit ihr die vielen Treppenstufen hinab in den grossen Speisesaal. Wir stellten uns hintereinander in der Reihe an und schnappten uns ein Tablett. Ich fragte mich wie lange es dauern würde bis wir unser Essen endlich bekamen den die Schlange kam mir wahnsinnig lang vor. Überraschenderweise ging es dann doch ziemlich schnell. Als ich das essen in der Aluschale sah verging mir der Appetit jedoch. Alice hatte wirkluch nicht übertrieben mit der gesunden Ernährung. Das essen bestand aus einem Spiegelei, dass in dem riesigen Berg Spinat von dem es umgeben wurde fast nicht mehr zu sehen war. Dazu bekam ich ein Glas Wasser und das wars dann auch schon. Doch der Höhepunkt dieser Unverschämtheit war der Koch selbst. Er stand nämlich hinter Tresen und lächelte mich fröhlich an während er bestens gelaunt: "Guten Appetit!", flötete. Am liebsten hätte ich ihm jeden Zahn einzeln ausgeschlagen doch dann dachte ich daran, dass hier wahrscheinlich sogar die Putzfrau in der Lage wäre mich umzulegen und daraus schloss ich das meine Chance bei einer Prügelei mit dem Koch bestimmt alles andere als gut ständen. Ich setzte mich neben Alice an einen runden Tisch an dem schon drei Jungs sassen. Sie stellten sich als Patrick, James, und Sam vorstellten. Ich war überrascht wie schnell man hier Freundschaften knüpfen konnte denn eigentluch war ich nicht so der Beziehungstyp. Plötzlich musste ich an Adam denken. War er auch hier? Ich liess meinen Blick durch den Raum schweifen und entdeckte ihn schliesslich er sass mit zwei anderen Jungs an einem Tisch und schien grade irgendetwas superwitzig zu finden. Sein Anblick faszinierte mich. Er sah aus wie ein Filmstar. Seine schwarzen Haare und seine gebräunte Haut. Alles an ihm war perfekt. In diesem Moment blickte er in meine Richtung und als unsere Blicke sich trafen konnte ich nicht wegsehen. Ich starrte ihn an und er starrte zurück. Er sah wütend aus. Seine braunen Augen blitzten. Der Moment hielt nicht lange an. Schliesslich drehte er sich weg und ich konnte endlich meinen Blick von ihm lösen. "Hallo, Erde an Ally." Erschrocken zuckte ich zusammen. Ich hatte gar nicht bemerkt, dass Alice mich angesprochen hatte. "Sorry, was hast du gesagt?", murmelte ich. Sie verdrehte die Augen. "Ich hab dich gefragt ob du nicht langsam mal anfangen willst zu essen sonst sitzen wir um zehn noch hier!" Ich blickte auf meine jämmerlich Portion Essen und schob mir eine Gabel Spinat in den Mund. Eigentlich schmeckte er gar nicht so schlimm abgesehen davon das er längst kalt war. Nach dem Essen gab ich vor noch Duschen zu wollen und verschwand schnellstmöglich auf mein Zimmer. Dort warf ich mich aufs Bett und schloss erschöpft die Augen. Keine Ahnung wieso ich so Müde war, aber plötzlich wollte ich einfach nur noch schlafen. Adam war mein letzter Gedanke, doch seine hasserfüllten Augen verfolgten mich noch bis in meine Träume.

The agent academyLies diese Geschichte KOSTENLOS!