10 - Wall Rose is broken

15 3 0

Maria

Es sind bereits drei Monate vergangen seit ich von Levi Training bekomme. Dank ihm bin ich nun viel besser und auch geschickter.

Erwin bin ich leider noch nicht begegnet. Ich verfolge aber immer noch das Ziel, ihn kennen zu lernen.

Paul hat beschlossen nicht mehr länger bei seinem Vater in der Kirche zu arbeiten. Er möchte eine Ausbildung als Jäger machen. Nick war zwar nicht sehr zufrieden damit, doch ich finde es gut, dass Paul endlich das tun kann, was er möchte. Und endlich anfängt richtig zu leben.

Im Moment sind wir Rekruten in Trost im Einsatz. Eren, Armin, Mina, Thomas, Sasha, Connie und ich sind auf Mauer Rose und erledigen unsere Aufgaben.

Alles ist recht friedlich und wir sind auch gut gelaunt, bis wie aus dem Nichts, direkt vor der Mauer ein Blitz mit lautem Knall einschlägt. Ein gewaltiger Wind zieht vorbei, welcher mich und meine Kamaraden von der Mauer weht. Und dann sehe ich ihn. Einen Titanen.
Einen ernom großen Titan, der die Mauer überragt. Dieser Titan scheint aus Sehnen und Muskel zu bestehen. Sein Anblick raubt mir den Atem und für eine Sekunde, habe ich das Gefühl nicht mehr atmen zu können. Das ist also der Colosale Titan...Ich habe mir schon oft ausgemalt, wie er aussehen könnte. Nie im Leben hätte ich mit sowas gerechnet!

Mein Herz hämmert mir gegen die Brust. Die Furcht packt mich. Ich bin wie versteinert. Woher kommt er plötzlich her? Was sollen wir jetzt nur tun? "So sieht man sich wieder!" Ruft Eren dem Titanen zu und ich löse mich aus meiner Starre. Eren stürzt sich auf den Titanen. Ist er lebensmüde? Dann spüre ich ein kurzes Beben und höre daraufhin schreie und realisiere erst jetzt, dass in Mauer Rose ein Loch geschlagen wurde. Oh nein, was tun wir jetzt bloß!?

Wir Rekruten werden im Versorgungsquatier versammelt. Man erklärt uns, dass das Leben der Bewohner nun in unseren Händen liegen würde. Mich teilte man zu, der Evakuierung der Menschen zu helfen. Außerdem schärfte man mir ein, dass die Rettung der Menschen höhste Preorität hat.

Immer wieder muss ich mir in Gedächtnis rufen, dass dies wirklich passiert. Dass wir uns wirklich in einer kriesen Situation befinden und sehr viele heute ihr Leben lassen werden. Und dass es meine Kamaraden sein werden oder sogar ich selbst!

Ich sehe wie Titane durch das Loch im Inneren der Mauer eindringen. Wird Trost etwa wie Shiganishina enden!? Das dürfen wir nicht zulassen!

Ich muss was tun - schnell!

Ich merke wie die Bewohner immer panischer werden. Den ersten Titan kann man bereits erkennen und der vergnügt sich gerade daran die Soldaten zu verpeisen. Die ersten Toten sind bereits zu sehen. Das ist wohl mit das schlimmste, was ich jemals sehen musste. Mir wird schlecht..

"Lauft Richtung Tor! Beeilt euch!" Hetze ich die Menschen. Plötzlich sehe ich ein kleines Mädchen am Boden liegen. Sie hat sich das Bein verletzt und weint nun schrecklich. Ich nehme sie auf den Armen und renne mit ihr los, bis wir beim Tor ankommen.

Ich bin völlig außer Atem. Ich höre schreie. Schreie von meinen Kamaraden. Die Rettung der Bewohner hat höhste Preorität. Als ich an diesen Satz denke, beruhige ich mich etwas. Die Evakuierung läuft gut. Ich muss schleunigst zu meinen Kamaraden und ihnen im Kampf helfen!

Ich flitze durch die Luft, mit meinem 3D-Manöver, dabei entdecke ich immer mehr Titane. Wie viele werden denn noch eindringen? Ein Titan steuert auf mich zu und versucht mich mit der Hand zu fangen. Adrenalin pumpt durch meinen Körper und mir gelingt es, ihn die Hand weg zu schlitzen. Doch das hält den Titanen nicht auf, schließlich hat er noch eine Hand, die versucht nach mir zu greifen. Ich weiche ihn immer wieder mit Glück aus. Es ist eindeutig schwieriger in der Nähe des Nackens eines Titan zu kommen als gedacht. Zum Glück taucht Marco auf und schlizt dem Titan sein Nacken auf.

Bin ich erleichert, der Titan ist besiegt. Doch noch ist es nicht vorbei.

"Marco, Jean! Ein Glück ihr seid wohl auf" - "Was ist mit dir Alex? Bist du verletzt?" Fragt Marco. Ich schüttle den Kopf. Ich blicke zu Jean. Er scheint verängstigt. Jean blickt mich nun auch an. "Deine Hände..sie zittern" sagt er zu mir. Ich schlucke schwer. "Ich hab Angst" gestehe ich nun. "Doch dürfen wir uns nicht von ihr packen lassen! Denkt an unser Training. Lasst uns an uns selbst glauben und die Menschen hier beschützen" beide stimmen mir zu und wir flitzen weiter.

"Ich habe es nie gesagt, aber bitte passt auf euch auf. Ihr seid mir wichtig" sagt Marco. Verwundert blicke ich zu ihn rüber. Ich bin ihm wichtig? "Das gilt auch von mir an euch. Wagt es nicht mich alleine zu lassen! Ihr seid meine einzigen Freunde" sagt auch nun Jean.

Ich bin ja richtig gerührt. Mir war nie klar, dass sie mich all die Zeit über als Freund gesehen haben. Wenn ich jetzt so drüber nachdenke, dann hingen wir schon immer zu dritt ab.

Ehe ich etwas erwidern kann, greift ein Titan uns an, welcher sich eindeutig schneller bewegt als die anderen. Ist dies ein sogenannter abnormer Titan? Schnell weichen wir ihn aus.

Ich packe meine Klinge fest in die Hand, um das Zittern meiner Hand zu stoppen. Ich schaffe es, rede ich mir selbst ein. Ich ziele auf den Nacken des Titans und mit viel Schwung habe ich ihn aufgeschlitzt. Wow, ich habe einen Titanen umgebracht!

"Alex, Marco, Jean!" Höre ich jemanden nach uns rufen. Ich blicke ihn die Richtung und erkenne die anderen Rekruten. Sie stehen auf dem Dach eines Gebäudes. Ich steuer auf sie zu. Auf dem Weg zu ihnen, entdecke ich viele Leichen. Mir wird mal wieder bewusst, in was für einer schrecklichen Welt wir leben.

Dort angekommen entdecke ich Armin. Er starrt ganz verstörend gerade aus und ist in sich gekauert. Tränen stehen ihn in den Augen. So habe ich ihn ja noch nie erlebt.

Nun taucht Mikasa auf und geht auf Armin zu. "Armin, was ist los? Wo sind Eren und die anderen?" Armin schreit nun und wir alle blicken ihn verstörend an. Es scheint als hätte Armin seine Nerven verloren. Doch nun beginnt er zu sprechen und ich höre gespannt hin. "Mina Karolina, Eren Jäger, Thomas Wagner, Nektir und Ilius Smarboski sind im Kampf für die Menschheit und Erfüllung ihrer Pflichten ums Leben gekommen!"

Was sagt er da? Sie sind alle Tod? Ich blicke Mikasa an. Eren war doch ihr ein und alles. Ich glaub es nicht! Er soll wirklich Tod sein!

"Mikasa?" Frage ich vorsichtig. Plötzlich fordert sie uns auf zu kämpfen. Sie kann anscheinend nicht mehr richtig klar denken. Uns geht doch schon langsam das Gas aus!

Sie saust davon. Und wir dann alle auch und folgen ihr. Mikasa erlegt ein Titan nach dem anderen, dabei ist deutlich ihr Kummer zu sehen.

Ich bekomme noch mit wie Mikasa das Gas ausgeht und sie zu Boden stürzt. Doch dies scheint sie nicht zu kümmern. Selbst als vor ihr ein Titan auftaucht. Ist sie irre geworden!? "Mikasa!" Schreie ich doch sie nimmt mich nicht war.

"Schnell lass zu Mikasa!" Sage ich zu Jean. Dieser stimmt zu. Ich kann seine Sorge um Mikasa erkennen. Doch Connie stellt sich uns im Weg und versichert uns, dass Armin und er sich um Mikasa kümmern werden. Wir sollen schauen, wie wir ins Versorgungsquartier kommen, um unsere Tanks mit Gas zu füllen.

Wir tuhen wie Connie vorschlägt. Mit uns sind Marco, Sasha, Annie, Berthold, Reiner, Christa und Ymir. Wir flitzen durch die Gegend, bis uns bewusst wird, dass zwei unserer Rekruten gerade in die Zwänge eines Titans geraten sind. Drei weitere Rekruten eilen ihnen zu hilfe. Ich merke noch wie Jean versucht sie auf zu halten. Doch es ist bereits zu spät. Sie werden auseinander gerissen und verspeißt.

Und wir müssen dies mit eignen Augen mit an sehen. Ich schließe krampfartig meine Augen. Diesen Anblick werde ich wohl noch lange in Gedächtnis bewahren.

"Schnell Leute, nutzen wir die Gelegentheit, solange die Titane abgelenkt sind. Wir müssen ins Hauptquartier!" Ruft Jean. Wow, wie konnte er in so einer Situation so vernünftig denken. Er hat im Moment meine vollste Bewunderung.

Wir tuhen wie Jean es sagte. Und tatsächlich, uns ist es gelungen. Wir sind im Hauptquartier! Doch die Erleichterung hält nur für einen Moment, denn wir, als große Menschenmenge, locken die Titane auf uns zu. Sie greifen das Gebäude an!

...

Choice || Attack on Titan Fanfiction (Levi) Wo Geschichten leben. Entdecke jetzt