01 - Die Wahrheit über Marie

42 1 0

Danity Kane: Stay with me


(Überarbeitetes Kapitel)


Wieder nur die Mailbox! Genervt drücke ich die rote Taste auf meinem Handy. Seit Tagen kann ich meine Mutter nicht erreichen. Nicht, dass es außergewöhnlich wäre! Schließlich kümmere ich mich seit meinem elften Lebensjahr um sie, nachdem mein Erzeuger von jetzt auf gleich verkündete, dass er sie nicht mehr liebt und seit Jahren eine andere vögelt, zu der er dann auch gleich hinzog. Im Laufe der kommenden Monate sollte sich meine Mutter dadurch sehr verändern, was ich damals natürlich nicht ahnte. In meiner Naivität dachte ich, wenn ich sie mit Liebe und Zuneigung zuschütte, wird sie wieder die fürsorgliche, coole Mama, die sie mal war.

Nie im Leben hätte ich gedacht, dass Liebe nicht genügt.

Anstatt gesund zu werden, entwickelte meine Mutter eine Kaufsucht. Zwei Jahre lang kaufte sie wie eine Verrückte und verschuldete sich hoffnungslos. Erst als ich zufällig eine Reportage zu dem Thema sah, begriff ich, was mit ihr los war. Sie kaufte, um für ein paar Minuten die Aufmerksamkeit der Verkäufer zu erhaschen, um sich diesen einen kurzen Moment lang wertvoll zu fühlen. Mit dem Ergebnis, dass sie nach zwei Jahren Dauershoppen Privatinsolvenz anmelden musste. Während andere in meinem Alter feiern gingen, wusch ich Teller in einer Restaurantküche, um mir Klamotten leisten zu können. Irgendwann ging ich dazu über den Kram, den meine Mutter kaufte, online weiter zu verscherbeln. So hatte ich endlich mal Zeit und Geld, um auf Partys zu gehen. Und was für welche! Durch die Jahre des Verzichts hatte sich einiges bei mir angestaut. Innerhalb weniger Monate nahm ich alles durch: Drogen, Alkoholexzesse, erster Sex. Danach fühlte ich mich wie befreit und wurde ruhiger. Und letztes Jahr auf einer Halloweenparty lernte ich dann Calvin kennen. Eigentlich fand ich ihn ziemlich langweilig. Meine Schulfreundinnen waren da anderer Meinung. Sie sahen die Rolex an seinem Handgelenk und hätten nur zu gern seine Aufmerksamkeit bekommen. Materielle Dinge sind mir jedoch zuwider. Ich hasse es, shoppen zu gehen und betrete Einkaufszentren nur wenn es sich nicht vermeiden lässt. Und jedes Mal begleitet mich die Angst genauso krank zu werden, wie meine Mutter. Vielleicht spürte Calvin damals, dass er mich mit seinem Reichtum nicht beeindrucken kann und war deshalb umso versessener darauf, mich zu kriegen. Jedenfalls war er mir gegenüber sehr aufmerksam und ausgesucht höflich. Sein Verhalten war ganz anders als das der Jungs, die ich bisher kannte. Seine geschliffene Art gefiel mir einerseits, dann wieder nervte es, dass er scheinbar charakterlich keinerlei Ecken und Kanten besaß. Im Nachhinein glaube ich, dass der wahre Grund, weshalb wir letztendlich ein Paar wurden, der ist, dass er mir die Aufmerksamkeit entgegenbrachte, die mir gefehlt hat. Immer wieder ließ ich mich hofieren und dazu überreden, mit ihm auszugehen, obwohl mir die Tatsache nicht gefiel, in eine Welt gezogen zu werden, in der es um Geld und Prestige ging. Aber ich hungerte nach Beachtung, und bald schon fand ich mich in einer Beziehung mit ihm wieder. Natürlich hießen seine Eltern unsere Beziehung nicht gut. Und das lag wirklich nicht nur an meinem provokativen Make-up und der vorwiegend schwarzen Kleidung. Solange Calvin auf meinen Vampirstyle stand, war mir die Meinung seiner Eltern egal. Nur, dass es meinem Freund nicht so ging. Immer wieder musste ich ihn zurechtweisen, weil er versuchte, mich umzustylen.

Wenn ich ihm peinlich bin, soll er doch Schluss machen, dachte ich mir.

Hätte ja nicht gedacht, dass er es tatsächlich machen würde. Allerdings aus einem ganz anderen Grund, an den ich gerade auf keinen Fall denken will!

Jedenfalls zog ich mit Calvin Anfang dieses Jahres von Hamburg nach Berlin. Seine Eltern waren natürlich dagegen, schließlich sollte er auf ein englisches Privatcollege gehen. Ein weiterer Grund, mich zu hassen, schätze ich. Aber Calvin und ich wollten uns von unseren nervigen Familien abnabeln. Eine kurze Weile führte ich also ein relativ normales Leben.

Drei Tage Marie  - ein love-roadtrip in Dein ♥ (Mega-Leseprobe )Lies diese Geschichte KOSTENLOS!